YouTube
 Online - Don Alejandro in EUROPA

 

 

ZUM BESUCH
VON Don Alejandro Oxlaj in Ungarn

PDF-Download

 

 

 

 

Zur Amtseinfühung des Maya Ältesten

 

 

Rede des 13. Maya-Priester Don  Alejandro

 

 


Botschaft  und Aufruf des Maya-Ältesten

 

 

PDF-Downlaod

Transkript in deutscher Übersetzung zu
4 Video-Clips aus dem Film "SHIFT  OF THE AGES"


 

 

 

 

 

 

13. Maya-Ältester
DON ALEJANDRO  CIRILO PEREZ OXLAJ  - WANDERING WULF

 in

KYOTO - JAPAN
ONE PEACE LIVE AURA CELEBRATIONS
FOR THE UNITY OF EAST AND WEST

9 - KAAN - SERPENT - Energie of Quetzalcoatl
07.11.2010

 

NEWSLETTER VON STEVE COPELAND

Hello SOTA Friends,

This is Steve Copeland, Director for Shift of the Ages.  I'm sending you a note in support of the historical event happening in Kyoto, Japan this Sunday November 7th (which will be TONIGHT at 9:00 pm Pacific Time USA November 6th - check your time zone).

Two great spiritual leaders, Buddhist Master Kiriyama Kancho and Maya Grand Elder Alejandro Cirilo Pérez Oxlaj (Wandering Wolf), will join forces to conduct a fire ceremony for World Peace. The paths of these spiritual leaders have been running parallel for over three decades. Both men received visions that a time in the future would come when humanity would reach a critical crossroad, with one path leading to destruction and another leading to the fulfillment of humanity’s greater destiny. This is why the Agon Shu Buddhist organization in Japan has been preparing for this event for many years. Agon Shu is calling this event the 2nd Aura Festival for World Peace.

In 1984, the 14th Dalai Lama was the guest of honor of the 1st Aura Festival, who interestingly enough, also held council with Wandering Wolf about this time. When Kiriyama Kancho became aware of how remarkably similar “Wandering Wolf’s” thirteenth revelation was to his 30-year vision, he invited him to be the guest of honor of the 2nd Aura Festival for World Peace November 7th. You can watch the video featuring the first Aura Festival with the Dalai Lama here:
 http://www.youtube.com/watch?v=eft3H5O9qm8
part two:
http://www.youtube.com/watch?v=CkPaBv1dRA0

I'm on location with Shift of the Ages Executive Producer Joseph Giove, and Producer Cris Borgnine, to support and docum ent this truly historic unification. Wandering Wolf will activate the Mayan Staff of Authority, an ancient relic that Shift of the Ages assisted in the recovery of. Both Wandering Wolf and Kiriyama Kancho have worked tirelessly for humanity so that when the foreseen crossroad is reached, humanity would have its greatest chance of taking the path that brings peace and harmony to all. The path must be chosen in wisdom and mindfulness. We are at that crossroads; the time for that choosing is now. This is the purpose of the Aura Festival on November 7th, 2010.

We appreciate your patience with the release of the Shift of the Ages movie. We know it has taken longer than we anticipated, but we promise it will be worth the wait.  Some of this event will be in the film; we are honored to be documenting the on-going story of Wandering Wolf and his participation in the unfolding saga we are all a part of called the Shift of the Ages. We look forward to co mpleting the movie in 2011.

Please join us in the main Video Webcast and light a candle tonight/tomorrow morning (depending on your time zone).  You can visit the event page and share it with others: 
http://www.commonpassion.org/event/one-peace-live-aura-festival.  Please 'Sign up and declare I Am One Peace' to automatically receive notification of the broadcast details.

You can help spread the word by emailing invitations to friends and colleagues, visiting and "liking" Common Passion and the One Peace Live event on Facebook, Twitter and your other social networks:

www.Facebook.com/CommonPassion

www.Twitter.com/CommonPassion


www.YouTube.com/CommonPassion


Ther is also a Press Release, post cards and posters you may distribute to let your community know about this significant event. 
See all details here:www.CommonPassion.org/group/one-peace-live


Thank you for being here with us!

Steve

 

 

 



Shift of the Ages | P-Qubd LLC

30159 Rim Rock Place
Canyon Lake, CA
92597
US

MEHR INFORMATIONEN FINDET IHR AUCH HIER


 

Don Alejandro - Wandering Wolf kommt nach Europa / Ungarn

am  Sonntag  15. August 2010 / 19.00 Uhr im Live-Online-Programm
3 - IMOX
Das Uinal der Ermächtigung der Göttin der Liebe und rituellen Reinigung
 - TLAZOLTEOTL -

Info: 31.08.2010  Alles zur LIVE-Rede und Sendung, von der ich aktuell nicht weiß ob sie noch aktiviert ist,  findet Ihr unter

http://de.maya.eso.tv/

Mittlerweile gibt es auch aus der deutschen Synchronisation von Christiane Biebl
den geschriebenen Text als
PDF-Download.

Aus der Rede von Don Alejandro - 15.08.2010 Budapest / Ungarn

D.A.

Liebe Brüder, Liebe Schwestern, alle die ihr zuhört und dieses Programm sehen.
Sehr wichtige Menschen sind da, es ist ein Teil unserer Tradition, dieses Programm mit einer Anrufung nun zu beginnen.

„OHH AHAU - Herz des Himmels , Herz der Erde, Herz der Luft und Herz des Wassers.
Wir danken dir tausend Mal Vater, du hast uns unser Leben gegeben, du hast uns eine nützliche Existenz gegeben, ich bitte dich auch für unsere Kinder zu sorgen und für die künftigen Generationen, damit sie deine Namen nicht vergessen, dass sie nützlich werden in diesem Leben. Wer wird uns nachfolgen? Erleuchte uns Herz des Himmels, wo Licht ist bis die Sonne aufgeht, tu es zwei oder drei Mal großer Vater. Lass den Morgen kommen, lass das Morgenrot kommen, damit die Nationen ihren Frieden finden und glücklich sind. Ich bitte dich Herz des Himmels und für alle die diese Sendung ansehen, ich bitte dich Vater für die ganze Welt, Du bist ohne Anfang und ohne Ende. Unsere ganze Hoffnung liegt in dir.

Du hütest unser Leben, denn du bist das Leben von jedem Einzelnen. Ich bitte dich Herz des Himmels, ich bitte dich um Frieden für die Nationen und die ganze Welt Wir bitten dich auch um Frieden für die Berge und Tiere die in ihnen leben, Frieden für die  Gewässer und für die Tiere die im Wasser leben und Frieden für alle die in den Flüssen, in den Seen und in den Ozeanen leben. Wir bitten dich auch im Namen der Steinvölker, denn sie sind die Knochen von Mutter Erde. Danke Herz des Himmels, Danke Mutter, und danke an Euch, die ihr uns heute zu schaut.
 Vielen Dank!“

....................zum weiter lesen und öffnen der PDF, klick HIER

 

 

Wenn ihr nun auf das folgende Bild klickt, dann öffnet sich ein neues Fenster
und ihr könnt das Danklied von Don Alejandro hören.
Es kann sein, dass am Anfang kleine Aussetzer sind, das passiert, wenn
Euer Rechner nebenbei noch andere Aktionen macht.
Ihr hört also die Stimme von Don Alejandro, Elizabeth, Christiane Biebl und am Ende noch Joseph Giove, wo er sich bedankt.
Und nun viel Freude beim hören.



*******

8 - BEN / 06.08.2010


Weltenbaum Dobogokö - Ungarn


 Don Alejandro Oxlaj in

Dobogokö  -  UNGARN

                                                                                                                                                                         
 pdf-download-datei


Der hochrangige 13. MAYA Älteste der Quiche Maya Guatemala
Don Alejandro Oxlaj - Wandering Wolf - kommt nach EUROPA!
Vom 13.08. - 15.08.2010

Genauer an einen Ort nähe Budapest/ Ungarn wo wir drei Tage lang
Zeremonien halten, ein Besuch und eine Rede an der Universität
Eötvös Loránd University in Budapest, Hungary's halten wird (
www.elte.hu/en ) ,
einer Pressekonferenz und einem Live-Broadcast im Internet bei ESO TV !

Es ist ein sehr besonderer Besuch, da wir eine Erd-Herz-Zeremonie in Dobogokö halten werden. Ungarische Schamanen werden uns begleiten, denn sie sagen ,dass dort  in Dobogokö das Erd-Herz-Chakra schlägt. Hin zu einer Einheit des Kosmischen Friedens in Liebe mit dem heiligen Maya-Kalender und dem Wissen der Prophezeiungen.

Teilt es allen Menschen mit, feiert selbst und macht Feuerzeremonie
und Medinzinrad und was ihr in diesen Tagen aufbringen könnt.
Kontaktiert auch die Medien - denn sie schlafen immer noch.
Wir sind der Wack up Call.
Bei
http://de.maya.eso.tv
  kann man sich für die Live-Übertragung
am 15.08. / 19.00 Uhr - einloggen und persönliche Fragen stellen.
Wir freuen uns auf Euren Besuch und Eure Frage.

YouTube  - Online - Don Alejandro in EUROPA

Mein persönliches Erleben dieser 3 Tage mit Tata Alejandro
in Budapest/Ungarn


http://www.youtube.com/watch?v=o8Uty7174sE

Live-Internet Konverenz vom 15.08.2010 in Budapest/Ungarn
Diese 3 Teile sind leider nicht vollständig, doch für eine kostenlose Variante ok.

  Part 1
vorerst auf engl.


http://www.youtube.com/watch?v=W2zZd38idPY&feature=more_related

Live-Internet Part 2



http://www.youtube.com/watch?v=XGRKDWr_BwI

Live-Internet Part 3



http://www.youtube.com/watch?v=-oQssJ5IYzk&feature=related
***


Dieser Web-Cast steht in englisch, spanisch, ungarisch und deutsch zur Verfügung
Während der Sendung gibt es die Möglichkeit in einem Chat-Program mit anderen
Teilnehmern sich auszutauschen und Live Fragen an "Wandering Wolf" zu stellen.
Was hat Don Alejandro "Wakatel Utiw" uns zu sagen.


A portion of the proceeds benefit
CommonPassion and Wandering Wolf's work, which will be viewed in the upcoming film called the  Shift of the Ages.

Vielen Dank für Eure Unterstützung - EURE BARBARA

 

 

Der Kosmos über Dobogokö
Image by - Jimmy Westlake, THANK YOU!

Wir werden in diese Energien des Fluss sein und die Wahrhaftigkeiten
aus der Vergangenheit und der Zukunft ins Jetzt bringen und
im Herzschlag von Mutter Erde mit unserer Sehnsucht uns zueiner
Regenbogen Menschheit verbinden.

              Das ist der INDALO   der Regenbogen Mensch,
das ist mein Name
INDALOSIA




an 1 - CAUAC  / 13.08.2010 begrüssen wir die Neue Welle
"Tag für die Gemeinschaft und Familie da zu sein, Klärung von Problemen,
bringt das was Wahrhaftig ist"


2 - AHAU  / 14.08.2010
"Botschaften von Gott und der Natur, Kraft, Mut, Stärke durch Wissen,
es gilt auf allen Ebenen hinzuschauen.
Ein weiterer Tag unserer Zeremonien-Reise in Ungarn




3 - IMOX  /  15. August 2010
" Tag um in die Natur zu gehen und den Verstand zu beruhigen,
Bewegung bringen in die Verbindung zur Natur.

Beginn des 5. Uinal  der Ermächtigung -
Mit TLAZOLTEOTL - Göttin der Liebe und Rituellen Reinigung






 

Tata Alejandro trägt die Verantwortung als Erster Hüter der Lehren, Visionen und Prophezeiungen des Volkes der Maya.

Eine Prophezeiung sagt:

 “Steht auf, steht alle auf, dass weder eine noch zwei Gruppen zurückgelassen werden!”
Eine andere sagt:
”Lasst den Morgen kommen, lasst die Morgendämmerung für die Menschen kommen, auf dass sie Frieden haben und glücklich sind. Gemeinsam wollen wir unsere Kinder anschauen. Gemeinsam wollen wir unsere Berge anschauen. Gemeinsam wollen wir unsere Städte anschauen. Gemeinsam wollen wir unsere Gewässer anschauen.”

Seine Botschaft der Hoffnung und die Übergabe von Verantwortung stehen im Einklang mit Menschen aller Glaubensrichtungen.

Pu b’i ri Uk’ux Kaj, Ukux Uleu, U k’ux ri kiq’ig, ru q’ux ri plo Aloq minak taq tat, nimak tat nan, nimak tak q’albaltzij ke pe naj, ke pe nakaj nima laj utz ki petik che le rilik che utayic le in siwan tinamit Guatemala.
Kulewal ke mayib che we qij 8 Noj.


~  Besuch und Rede im
Auditorium der Golyavar Universität
 von Budapest.



ca. 800 Besucher, mehr als die Veranstalter sich vorgestellt haben , hört Don Alejandro und seine
Worte.



***


Don Alejandro mit seiner lieben Frau Elizabeth , einem Übersetzer
und einem ungarischen Moderator

****



JOSEPH GIOVE von
 http://www.commonpassion.org/
Wegbereiter für Tata's Auslandsreisen
wurde mit großem Applaus begrüßt, nach dem
er seine ersten Worte sprach.
Er sprach über die Gründe und die Intentionen
warum Don Alejandro schon seit 30 Jahren
als Wondering Wolf auf den Kontinenten unterwegs ist.

Am 16.08. ist Joseph unterwegs nach JAPAN um
dort die SOTO Zeremonien im November 2010 vorzubereiten.
In Japan z.B. werden für Feuerzermonien
2 riesige Feuerstellen entzündet, die nicht weniger
als 30 Meter hohe Feuer bilden.



Fragen der Zuhörer und Antworten
von Tata Alejandro
wie z.B. " was sagen die Mayas zu 2012 und einem
angeblichen Ende.
Nein, es ist nicht das Ende der Welt, doch
der Anfang für einen Neubeginn, mit einem neuen Bewusstsein für die Menschheit, das  im ZERO-Jahr  erschaffen wird.

Am Ende sangen  alle Menschen im Auditorim ein Lied um
anschließend auf die Bühne zu gehen und dem 13. Maya- Ältesten
persönlich für sein Kommen zu danken und um ihn zu umarmen.
Und es waren herzliche Umarmungen, heilende Umarmungen.
Don Alejando, ein 83 jähriger Mann, ca. 1,56 groß mit
eine großen Präsenz und Ausstrahlung. Muchos Gracias Tata,
DANKE !



2 -  AHAU - 14.08.2010



Sonnen- Feuer Zeremonie in Dobogókö,  ca. 30 km von Budapest/Ungarn
( das pulsierende Herz)
dem Herz-Chakra von Mutter Erde.
Ca. 1000 Menschen waren bei diesem friedvollem,
in der Schöpferkraft stehenden Energien
anwesend , dabei, Jetzt und im Hier.



Ein detailierte Fotoreihe vom Aufbau findet ihr in einigen Tagen auf der Untermenüseite von
DON ALEJANDRO.

****

Die Sprache des Feuers  und  viele Zeichen
In  der Vergrößerung könnt ihr wunderbares erkennen , ich bin sehr dankbar, dass ich dieses Images im richtigen Moment
fotografieren konnte. Ich bin fasziniert, denn
schaut man sich die Augen genauer an, so leben sie !
Unsere Ahnen, sind bei uns - DANKE !

Um den Feuerahnen oder Ahnin genauer zu betrachten, klickt auf das Bild für eine Vergrößerung. Ich danke der Feuerkraft für diese Zeichen.
Ihr könnte bei genauem hinsehen, seine/ihre lebenden Augen erkennen.
Ich bin fasziniert - so auch Tata und Elizabeth.



Fire - Smoke - Spirit from Dobogókö


****

Auch in diesem Bild in der Vergrößerung könnt ihr
sprechende Gesichter erkennen und noch mehr.



Speaking - Fire - Faces - Dobogókö

****



Christiane Biebl, Daykeeper ,KalenderSchreiberin und Übersetzerin für
alle deutschsprachig interessierte Menschen.
&
INDALOSIA - BARBARA  am Ende  der Sonnen-Feuer Zeremonie.





3 - IMOX -  15. August 2010

Ab 19.00 beginnt
der LIVE-Talk im Studio von Maya-ezo.tv
Christiane Biebl wird hier die deutsche Synchron-Übersetzung
übernehmen.
Weitere Ausführungen zu diesem Abend folgen in Kürze.


Warum hat die deutsche Live Synchronitaet nicht geklappt?

4 - IK  / 16.08.2010

Aus einem Café in Budapest nütze ich einen freie Zeitraum um Euch liebe Leser auf den aktuellen Stand
zu bringen -für die Tagesqualitäten als  auch schon mit ein paar wenigen Photos aus den vergangenen Tagen mit
Tata Alejandro
. Die Bilder findet ihr unter:  WELLEN  im Rhythmus der CAUAC -Trecena

Leider hat es für den Abend des 15.08. nur wenig Live-Übersetzung
 ins Deutsche gegeben,wir werden es am 16.08. für die Wiederholungen neu synchronisieren.
Der Grund, es gab elektronische Störungen im Studio.Als Tata zu reden anfing,
hatten einige Bereiche der Rechner einen totalen Stromausfall.
Des weiteren haben sich so viele Menschen fast zeitgleich eingeschaltet, das der Server zusammen gebrochen ist.
Doch, der Sender wird für die Wiederholung am 16.08. eine nachgearbeitete Übersetzung
senden. Dieser ungarische TV-Sender war in einigen Dingen nicht so vorbereitet wie wir es vielleicht
aus dtsch. Studios gewöhnt sind. Vieles hätte man besser oder anders machen können, doch gab es keine Alternative.


Tata Alejandro, Elizabeth und Joseph waren in allen Dingen
sehr sehr bemüht ihre Botschaft  zu tragen. Sie waren sehr geduldig
mit vielen Dingen - und ihre immer presente Ruhe zeigt zumindest mir,
das es viel wichtigeres und bedeutsameres gab, als z.b. den
passen Hintergrund im Bild des Senders, die Bestuhlung oder andere
Nebensächlichkeiten, und davon gab es einige, z.B. dass die Beiden den ganzen Tag keine Zeit gefunden haben etwas zu Essen, weil immer wieder
Menschen ( ich eingeschlossen ) etwas zu fragen hatten, zu zeigen hatten, oder einfach nur sich ihre persönliche Nähe wünschten.

Ich werde mich bemühen, dass diese Sendung von Astro-ESO.Tv
auf einer DVD zur Verfügung
gestellt wird und wir möglicherweise in einigen Wochen,
das Ganze dann zu Hause und in der Ruhe,
noch einmal hören und sehen können.

Es gab den Besuch auf der Uni, es gab die große Feuerzermonie
in Dobogókö, an denen insgesamt 1.800 Menschen teilgenommen haben.
An dieser Stelle sei erwähnt, dass Christiane und ich , wohl
die einzigen Vertreterinnen aus Deutschland waren.
Es hat uns nicht traurig gestimmt - doch hätten wir uns sicherlich
gefreut wenn noch einige mehr Menschen aus Deutschland gekommen
wären.

Für persönliche Reklamation an den ASTO-TV Sender wendet Euch  bitte an:

Mr. Jeno Torocsik
Chairman of the Board
Telemedia InteracTV & Eso.Tv
Böszörmenyi út 20-22
1126 Budapest
Tel. 0036 -1 - 45656 66
Fax. +36 1 4565621
mob. +36 20 929 2222
www.calltv.com
www.eso.tv
jeno.torocsik@telemedia.hu

 
Für alle Menschen die das Live-Interview nicht hören bzw. sehen konnten:
Ich bin persönlich um eine schriftliche Zusammenfassung bemüht, die ich wie immer auch kostenlos zu Verfügung stellen werde incl. Fotomaterial um hier einen Ausgleich zu schaffen für all jene, die ziemlich frustriert waren nichts für ihr Geld ( $ 9,00 - Einlog-Gebühr) wegen der tech.Schwierigkeiten am 1. Tag bekommen zu haben.
Die Wiederholungssendungen liefen dafür reibungslos ab.
Vielen Dank
!

 

Alle Menschen sind gerufen diese Botschaften 2007  des Maya-Ältesten
DON   ALEJANDRO  OXLAJ - WANDERING WOLF ( Keme-5)
weiter zu leiten, ob privat,
an ihre Regierungen , ihre Politiker, Presse u.a. Medien, an alle
Organisationen der Friedensbewegungen, zur Rettung aller
Lebewesen auf unserer einen Mutter ERDE.
DRINGEND MÖCHTE ICH DARAUF HINWEISEN
dass bitte alles 1:1 übernommen wird
nicht verändert oder weggelassen wird
denn wir brauchen die Authentizität.

Nach verschiedenen YouTube Clips aus der WEb-Site von
THE SHIFT OF THE AGES
findet ihr Ansprachen und Botschafen zum lesen - bitte einfach weiter scrollen - DANKE !

 

 



www.shiftoftheages.com/wandering_wolfs_message

Die hier nun folgenden Video-Clips sind aus dem Film "The Shift of the Ages"
Aktuell arbeiten wir an einer dtsch. Untertitelfassung. Bitte hier  noch um ein wenig Geduld.

Wandering Wolf's Messages

Center Received by Condor

und weitere Film-Clips

Tata and Titicaca

Flowers of the Earth

Awaken

2012 - Apocalypse or New Sun?

PDF-Downlaod

Transkript in deutscher Übersetzung zu folgenden
4 Video-Clips aus dem Film "SHIFT  OF THE AGES"

Seeding Mayan Knowledge & Wisdom - South America

Misconceptions

Creation

Original Shift of the Ages Trailer

THE   MAYAN   NEW   DAWN
DIE MAYA - DAS NEUE MORGENROT

 

Mayan Messager Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj
www.ICA8.org

The Return of the Ancestors - North Arizona - April 2009

 

 

 

STEVE COPELAND director/ producer of the film
"THE SHIFT OF THE AGES"About P-Qubd Films
  www.shiftingages.com 

stellt uns hier die beiden Reden vom 09.08.2008 zur Amtseinführung
des Maya-Ältesten Don Alejandro Oxlaj , schriftlich zur Verfügung.

 

ZUR AMTSEINFUEHRUNG DES MAYA AELTESTEN
DON ALEJANDRO OXLAJ , Wandering-Wolf -
 IN SEIN ÖFFENTLICHES AMT
DURCH  GUATEMALAS  PRÄSIDENT
ALVARO COLOM CABALLEROS

Guatemala City, Guatemala - 8 - KAAN- CHIKCHAN - SCHLANGE
August 9, 2008
 

Übersetzung: Christiane Biebl /  Neuseeland
Verantwortlich: Indalosia; www.indalosia.de

PDF-DOWNLOAD 

 

ANSPRACHE VON PRÄSIDENT ALVARO COLOM CABALLEROS

Ehrenwerte Repräsentanten des Ältestenrates von Guatemala, Vizepräsident der Republik, Minister, Diplomatisches Corps, Freunde der Republik, die ihr uns heute begleitet.

Höchstwahrscheinlich werden nicht alle von uns, die hier auf diesem Platz anwesend sind, die Bedeutung dieses Ereignisses verstehen. Heute komme ich in Kashlan gekleidet, weil ich aus einer Kashlan Familie stamme. Ich hatte nicht die Ehre, in einem der indigenen Dörfern geboren zu werden. Im Juni 1994 wurde ich vom Herzen des Himmels geehrt und gesegnet, indem ich Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj traf. Er hatte die Geduld, mich das zu lehren, was den 20 Tagen des Maya Kalenders und der Weisheit der Ahnen zugrunde liegt. Ich bin weiterhin sein Schüler. Weil ich nicht in einem indigenen Dorf geboren wurde, erhielt ich die Maya Erziehung nicht von Geburt an. Erst in meinen späteren Jahren tauchte ich in sie ein. Ich hatte die Ehre, viele der indigenen Ältesten zu treffen, die heute anwesend sind. Wir haben vieles in den vergangenen 14 Jahren geteilt. Diese Verbindung und die Tatsache, dass ich an ihrer Seite schritt und von ihnen lernte, hat mein Leben vollständig verändert. Es hat mich soweit verändert, dass ich heute Präsident bin.

Im Jahr 1999 (hier bezieht er sich auf seine erste Präsidentschaftskandidatur) sagte mir Don Alejandro Cirilo: "Mach weiter, versuch es, lerne, indem du dir die Zähne an den politischen Parteien ausbeißt; aber du wirst nicht gewinnen." Als ich 2003 das zweite Mal kandidierte, war ich wenige Monate von meinem 52. Geburtstag entfernt. In der Tradition der indigenen Völker bist du, wenn du noch nicht 52 bist, noch nicht reif genug um über deine Dörfer zu regieren.
Erst musst du dieses Alter erreichen.

Heute respektieren wir die Vorgehensweise,  die Traditionen, Wünsche und Visionen Don Alejandros, dieses Ereignis so zu gestalten wie er  wollte. Heute ist für uns alle ein wichtiger Moment, und besonders für die Medien möchte ich heute eine klare Botschaft aussenden:

Die Cosmovision der Maya misst sich nicht an der Anzahl indigener Ministerien. Sie misst sich auch nicht daran, wie viele folkloristische Aufführungen die Regierung präsentiert. Die Cosmovision der Maya wird gelebt, jede Minute und jeden Tag, unter den 20 Grundprinzipien des Lebens. Ihr lebt das Leben aus einer tiefen Achtung heraus, geführt von einem System von Übereinkünften und Räten. Ich habe mich entschieden, für die indigenen Pueblos und Dörfer zu regieren. Dort ist die Maya Cosmovision verankert. Diese Solidarität der Gemeinschaft, dieSolidarität mit den Bergen, jene Solidarität erlaubt es jedem Dorf, jeder Gemeinde,  ihren eigenen Ältestenrat zu haben.

Der Nationalrat der Ältesten hat unter ihnen tausende von Jahren existiert. Ich begegnete ihm zum ersten mal am 9.Juni 1994. Damals waren wir in der Lage, 372 Älteste zu versammeln. Und 1995 haben wir eine historische Versammlung in Huehuetenango einberufen, dort versammelten sich 440 Älteste. Bei meiner Amtseinführung war zum ersten mal der Nationalrat der Ältesten eingeladen, um an der Amtseinführung des Präsidenten teilzunehmen.

Ich komme als Kashlan, weil ich aus einer Kashlanfamilie stamme. Neulich sagte ich scherzhaft zum Maestro: "Schau, immer wenn ich mit dir zusammen bin, stehle ich ein Stück deiner Kultur." Heute wird Don Alejandro nicht nur feierlich in sein Amt eingeführt. Er wird auch weiterhin "Wandernder Wolf" bleiben, so wie wir alle ihn kennen. Er hat viele Länder bereist und war der Botschafter der Maya Ältesten. Heute bekommt er einfach einen offiziellen Titel dazu. Aber was ich dir versichern kann, Don Alejandro, mein Maestro, ist, dass ich mich dir verpflichtet fühle und dem Weg, den wir gemeinsam gewandert sind. Und all den tausend Pfaden, die du mit vielen Freunden gewandert bist die ich hier heute sehe, wie Rolando, immer mit seinen Kameras, so viele Jahre schon.

Heute ist die Zeit für Pullchi, Kayub, Tikal, Waxactun, El Mirador gekommen. Heute ist die Zeit von Nimajay ! Heute ist deine Zeit gekommen! Lasst uns daraus einen Nutzen ziehen. Ich möchte auch mitteilen, dass wir am Montag den neuen Rat von Fodigua anerkennen werden, eine Stiftung zur Entwicklung indigener Programme; eine Stiftung, die 1995 von vielen der heute Anwesenden ins Leben gerufen wurde, deren Ziele und ursprüngliche Absichten jedoch durch den Lauf der Jahre verändert wurden. Nun werden wir eine Stiftung haben, die sich den indigenen Angelegenheiten widmet, der Erhaltung von Kulturen und Sprachen. Außerdem ist sie eine Einrichtung für
"Casas Grandes" (Nimajay, das Haus des Wissens), um das Wissen  und die Weisheit der Ältesten zu hüten und zu bewahren.
 Diese Stiftung will wirklich den Ältestenrat unterstützen bei der Umsetzung seiner Visionen, Prophezeiungen und der Liebe für sein Volk. Ich weiß warum wir so lange gebraucht haben, um diese Amtseinführung zu feiern. Das liegt daran, dass die indigenen Leute nicht gerne Angelegenheiten beschleunigen, sie aber auch nicht blockieren. Sie beraten sich zunächst und machen sich dann auf den Weg.

Mein Maestro, heute ist der Tag der Grossen Melodien, der Tag der Kurzen Melodien. Möge das Herz des Himmels dich erleuchten und dir die Weisheit und Kraft geben, dich deinen indigenen Gemeinden mit so viel Schönheit und Würde zu präsentieren wie du das immer auf deinen Reisen um die Welt gemacht hast.

Möge das Herz des Himmels dich weiterhin führen, Großvater Cirilo. Es war eine große Ehre für mich als Präsident dich in mein Colom Team mit hineinzunehmen. Heute habe ich ein Geschenk für dich, Meister. Es ist kein physisches Geschenk. Ich war gestern in El Mirador; weniger als 72 Stunden zuvor entdeckten sie dort ein neues Gebiet. Dort gibt es einige Skulpturen, du Meister außerordentlicher Schönheit!

Dort ist Jun Junahpu, der den Kopf von Junahpu traegt, oder Ixbalanque. Das war gerade mal wenig er als 72 Stunden her. Ich glaube das ist eine Botschaft, denn heute ist 8 - KAAN- CHIKCHAN - SCHLANGE im Maya Kalender, und der Mirador war das Kaan Reich. Und weil das nun gestern entdeckt wurde und heute die Amtseinführung des Maestro ist, ist das großartig, und ein großartiges Vermächtnis. Dies ist ein wichtiges Stück Kultur. Sie kommt nicht aus der Vergangenheit, sondern aus der Gegenwart.

Eines Tages, Großvater Cirilo, werden wir verstehen, wie die Maya kommen und gehen und ihre ständige Gegenwart in diesem wunderbaren Land Gottes aufrecht erhalten konnten. Willkommen in unserem Arbeitsteam, Maestro. Du sollst wissen, dass wir dir immer mit Respekt und Bewunderung begegnen  werden. Ebenso gilt unsere tiefe Bewunderung dem Rat der Ältesten. Ich glaube aufrichtig, dass dies ein großer Festtag für den Maestro und seine Familie ist. Ich sah seine Tochte Suli und seine Frau Elizabeth. Danke, dass ihr Solidarität zeigt. Und nun, mein Meister, fahre fort, die Welt zum Segen der Pueblos Mayas, Xinca und Garifuna zu bereisen - wie du es immer getan hast.

Vielen Dank.

PRÄSIDENT ALVARO COLOM CABALLEROS

***

Darauf folgt nun

REDE des  "13. Maya-Priester und Ältesten -

Botschafter Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj -Wandering Wolf"

Vom 09.August 2008
8 - KAAN- CHIKCHAN - SCHLANGE

 

Quelle: STEVE COPELAND director/ producer of the film
 "THE SHIFT OF THE AGES" About P-Qubd Films 
www.shiftingages.com  

 

Die Übersetzerin: Christiane Biebl /  Neuseeland

Verantwortlich: Indalosia; www.indalosia.de  

 

Ihre Exzellenz, Herr Präsident der Republik, Ihre Exzellenz Herr Vizepräsident, ehrenwerte First Lady!

Auch wenn Sie heute nicht hier sein können, aber durch die Medien sende ich Ihnen gleichwohl Grüsse meines Volkes.
 Ehrenwerte Vertreter der Katholischen und Evangelischen Kirchen. Weil Sie für uns unsere Brüder und Schwestern sind, müssen wir uns gemeinsam auf die Suche nach Frieden begeben.
Ehrenwerte Staatsminister, ehrenwertes Militär und diplomatisches Corps, Konsulen und Gesandte verschiedener Länder die hier anwesend sind.
 Ehrenwerte Bürgermeister aller indigenen Gemeinden, die ihr unsere Kultur und die Tradition unserer Vorfahren er halten habt.
Zuerst und allermeist danke ich unserem Schöpfer, dass er unsere Kultur am Leben erhalten hat für die Schöpfung und Wiederbelebung des Nimajay, der Casa Grande, dem Haus der Weisheit;  jenes Haus, aus dem alle unsere großen Menschen  hervorgegangen sind; jene, die in ihren Raumschiffen die Sterne erreichten und deren Werke wir heute in den Observatorien finden.  Wie unser Präsident eben verkündete, zeichneten sie ihre Forschungsergebnisse auf und hinterließen sie uns in Stein gemeißelt. Jetzt finden wir sie in den großen antiken Städten. Für uns sind das unsere Schriften, unsere Schule; sie sind nicht zur Unterhaltung gedacht. Hier lernen wir, wie man in Frieden lebt und auch warum und wozu wir hier sind.

Heute also, in diesem Augenblick, will ich die Namen einiger der größten Ältesten nennen, die jetzt Teil unserer Geschichte sind. Sie waren große Autoritäten, die ihr Leben gaben für ihr Land, für ihre Kinder, für ihr Volk, für ihre Kultur. (Tata benennt hier viele der indigenen Helden von Guatemala und von anderen Teilen des Kontinents.)
Sie wurden auf verschiedenste Art getötet, verstümmelt, enthauptet, gehängt, und auf viele andere schreckliche Weisen umgebracht. Aber sie hinterließen uns ihre großartigen Lehren, die heute noch lebendig sind. Und ihretwegen sind wir heute hier.

Diese Aufgabe, die ich heute übernommen habe, ist eine Last, die auf mich gekommen ist.  Sie ist eine Bürde von Verantwortungen. In der Maya Tradition sind dies die Träger der Zeit (Los Cargadores del Tiempo). Ich möchte allen meinen Mitstreitern und Mitgliedern der verschiedenen Organisationen sagen, dass ich euch nicht zuvor eingeladen habe, weil ich keine Autorität war.  Heute sage ich euch: Kommt und lasst uns vereinigen! Lasst uns alle im Rat zusammenkommen ohne Unterscheidung von Farbe oder Glauben. Lasst uns etwas tun für unser Guatemala. Ihr seid alle willkommen! Mit der gemeinsamen Kraft von uns allen lasst uns etwas für Guatemala tun. Wir können nicht dem Präsidenten die Schuld geben. Eine Person kann sich nicht um alles kümmern. Darum ist diese Institution für die indigenen Pueblos geschaffen worden. Diese Einrichtung steht in keinem Wettbewerb mit irgendeiner anderen. Im Gegenteil: sie bringt den Staatsministerien Erleichterung, weil wir indigenen Leute uns immer unter den Gesetzen unserer Kultur bewegen werden. Wir werden immer unsere Traditionen haben, und wir werden immer Respekt haben so wie wir ihn kennen. Und wir wissen, wie die Welt ist, wie unser Leben aussieht. Wie zum Beispiel meine Brüder aus der Gegend Mam und der Gegend Canjobal, wir wissen wie sie behandelt wurden. Sie haben zum Beispiel andere Namen als wir, und wenn sie die Namen ihrer Kinder registrieren lassen wollen, werden sie abgelehnt undschlecht behandelt.
 Ich bitte Sie, Staatsminister, lassen Sie uns den Rassismus vergessen, lassen Sie uns gemeinsam voranschreiten, denn wir sind gleichwertige Wesen.

Meinem Volk möchte ich sagen, dass ich euch zu Diensten stehe. Ich war nicht einen Tag in der Schule, schon gar nicht im College oder auf der Universität. Aber das ist nicht so wichtig. Das Leben der Maya ist anders. Erinnert euch nur daran, dass meine Ahnen, diese großartigen Wesen, diese Entdecker der Zeit, nie das Wissen einer westlichen Erziehung hatten, und dennoch kann man noch heute die Wunder sehen, die bis in die Jetztzeit hinein von der Tourismusabteilung ausgebeutet werden. Es ist der Pfad unserer Ahnen, den wir beschreiten. Ich folge den Schritten meiner Vorfahren, ohne Gewalt, ohne Hass, ohne Intrigen, denn die Maya wissen, dass tapfere Menschen im Dialog verhandeln, während Feiglinge ihre Waffen gebrauchen.

Was wir jetzt brauchen - ohne Unterscheidung nach Rasse, Farbe oder Glauben -ist Verständnis dafür, dass wir alle Menschen sind mit den gleichen Bedürfnissen. Euer Hunger, eure Traurigkeit, euer Schmerz, eure Einsamkeit, wir haben sie auch.

Viele unserer Brüder haben Dinge im Übermaß; sie häufen Geld in ausländischen Banken an, das sie im Namen der Maya Pueblos erhalten haben. Nun bin ich an der Reihe, ganz vorne zu stehen. Ich bitte Sie, vor Gott undunserer Mutter Natur, ehrenwerte Botschafter internationaler Länder, helfen Sieuns, reichen Sie uns eine Hand, sodass wir losziehen und  unsere Ziele  erreichen können. Unsere vorherigen Regierungsbeamten haben uns nur dazu benützt, in unserem Namen Geld zu verlangen. Sie haben Geld im Namen der Maya Pueblos erhalten, aber das Geld ist auf dem Papier geblieben und schließlich in andere Kanäle geflossen. Nun bitte ich Sie, ehrenwerte Diplomaten, etwas für uns zutun, und Sie werden sehen, dass alles, was wir erhalten, in jene Dinge investiert wird, die die Menschen so dringend brauchen. Die Arbeit, die wir nun zu tun haben, ist nichts weiter als eine Unterstützung der Regierung; es ist als stecke man einen weiteren Arm in den Präsidenten, denn wir wissen, wie weit wir gehen können. In vergangenen Zeiten war es so, dass man nur so weit reiste, wie ein Fahrzeug fahren konnte. Und all jene, die jenseits dieses Punktes leben, wurden einfach übersehen. Dies ist auch heute noch so. Wir sind mit unseren Ältestengewandert und  zu diesen weit entfernten Plätzen gereist, und ich weiß als Tatsache, dass dies ohne jegliche finanzielle Hilfe getan wurde.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Mit dem nötigen Respekt bitte ich Sie, ehrenwerter Präsident, und ich hoffe, ich verletze Sie damit nicht, mich heute nicht als einen Ihrer Arbeiter anzusehen, sondern als einen Arbeiter für die Maya,

Xinca und Garifuna Pueblos.Arriba Guatemala!!

Botschafter Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj -Wandering Wolf"

Vom 09.August 2008   8 - KAAN- CHIKCHAN - SCHLANGE

 

 

 

*******************

PLEASE SUPPORT THE SHIFT

For more information about the Don Alejandro his mission, and his movie,

check out the Shift of the Ages website: STEVE COPELAND director/ producer
 "THE SHIFT OF THE AGES"

About P-Qubd Films  www.shiftingages.com

 *******************

 

Rede vom Obersten der Maya Ältesten Wakatel Utiw DON ALEJANDRO OXLAJ (Wandernder Wolf) gehalten anlässlich der Amtseinführung von Präsident Eng.Alvaro Colom Caballeros  vom
14. Januar 2008  /  8 - NOJ - CABAN - WEIHRAUCH

Aus: www.commonpassion.org

PDF-DOWNLOAD

Übersetzung von Christiane Biebl / Neuseeland

 Guatemala, am 14. Januar 2008,
8 Caban-Noj-Weihrauch
 in unserem Maya Kalender

Der oberste Älteste Wakatel Utiw, Wandernder Wolf,
Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj bei der Feier anlässlich der Amtseinführung am 14.01.2008 .
Don Alejandro Cirilo Peres Oxlaj ist ein Berater der CommonPassion.org und ist Vorsitzender des Maya Ältestenrates von Guatemala, Taghüter des Maya Kalenders, ein Hohepriester der Quiche Maya in der 13. Generation und ein oberster Ältester des Kontinentalrates der Ältesten und Spiritueller Führer der Amerikas. Des Weiteren ist er ein internationaler Lehrer der Maya Kultur.

Don Alejandro trägt die Verantwortung als Erster Hüter der Lehren, Visionen und Prophezeiungen des Volkes der Maya, das heute äußerst lebendig ist.

Eine Prophezeiung sagt: “Steht auf, steht alle auf, dass weder eine noch zwei Gruppen zurückgelassen werden!” Eine andere sagt: ”Lasst den Morgen kommen, lasst die Morgendämmerung für die Menschen kommen, auf dass sie Frieden haben und glücklich sind. Gemeinsam wollen wir unsere Kinder anschauen. Gemeinsam wollen wir unsere Berge anschauen. Gemeinsam wollen wir unsere Städte anschauen. Gemeinsam wollen wir unsere Gewässer anschauen.”

Seine Botschaft der Hoffnung und die Übergabe von Verantwortung stehen im Einklang mit Menschen aller Glaubensrichtungen.

 

Pu b’i ri Uk’ux Kaj, Ukux Uleu, U k’ux ri kiq’ig, ru q’ux ri plo Aloq minak taq tat, nimak tat nan, nimak tak q’albaltzij ke pe naj, ke pe nakaj nima laj utz ki petik che le rilik che utayic le in siwan tinamit Guatemala.
Kulewal ke mayib che we qij 8 Noj.

Mit dem Einverständnis des Herzens der Himmel, des Herzens von Mutter Erde, des Herzens der Luftgeister und des Herzens der Gewässer gebe ich meiner tiefsten Hochachtung Ausdruck Ihnen gegenüber Herrn Eng. Alvaro Colom Caballeros und Ihrer ehrenwerten Gattin Frau Sandra Torres, gegenüber dem Vizepräsidenten Dr. Rafael Espada, anwesenden Regierungsbeamten, Kongressmitgliedern, Leitern der katholischen, evangelischen, jüdischen, islamischen und anderer Gemeinden. Meine Hochachtung für die ehrwürdigen Honoratioren verschiedener Länder, die uns heute an 8 – CABAN -NOJ besuchen. Dies ist der Tag, den das Sonnenzeichen Intelligenz in unserem Maya Kalender repräsentiert. Dieser Tag ist passend für die Entwicklung großen Wissens und Weisheit. Mit großer Freude bereiten wir Ihnen allen ein warmes Willkommen im Stammland des Maya Volkes, dem Volk des Maises, den Hütern des heiligen Buches des Popol Vuh, und dem Buch der Bücher des Chilam Balam.

 In Demut bitte ich Sie, aufzustehen und dem Rey Ki'che (dem Ki'che Koenig) zu lauschen, das von tausenden von Guatemalteken als die heilige Hymne der Maya Ki'che betrachtet wird. Bei dieser Gelegenheit wird sie das Volk der Maya von Guatemala repräsentieren. Mit dem melodischen Klang unserer Marimba werden unsere Ahnen anwesend sein, wie Tucum Umam, Tepepul, Zumanche, Kagib Imox, Belegeb Kat, Oxib Kej, Belegeb Tzi, Juan Matal Batz, Manuel Tot, Kaibil Balam, Atanacio Tzul, Lucas Aguilar, Francisco Socuel, Moctesuma, Cuautemoc, Atlacatl, Lempira, Nicarau, Tupac Amaru, Atagualpa und viele andere die bei der Verteidigung ihres Volkes starben.

Im Namen des Nationalen Ältestenrates der Maya, Xinca und Garifuna von Guatemala – hier in diesem Moment erklären wir, dass wir eine Nation sind mit einer Jahrtausende alten Kultur, einer Kultur mit einer fortgeschrittenen Wissenschaft von großen Dimensionen auf verschiedenen Gebieten, wie da sind Astrologie, Mathematik, Architektur, Wasserkunde, Naturmedizin und mehr. Vor über 500 Jahren jedoch wurde der normale geschichtliche Wachstumsprozess dieser Kultur gewaltsam unterbrochen. Dank der Weisheit der Großväter und Großmütter, die uns ihr spirituelles Wissen durch die Tage des Maya Kalenders weitergaben, waren diese brillanten Kulturen in der Lage nicht nur zu überleben, sondern sowohl ihr Wissen als auch die Würde des Mayavolkes auf der Welt zu verbreiten.

Der Nationale Ältestenrat der Maya, Xinca und Garifuna von Guatemala ist hier, um die Prophezeiungen der 13 Baktun und 13 Ahau zu erfüllen. Dieser Rat ist die wahre Autorität, deren Würdenträger – 275 Männer und 175 Frauen momentan – immer dazu da waren, sind und sein werden, ihre Gemeinden zu führen und auf das Wohlbefinden ihrer Menschen zu achten, in der sozialen Ordnung, in der rechten Anwendung der Justiz als auch in einer harmonischen Koexistenz mit Mutter Natur. Dieser Nationale Ältestenrat der Maya ist autonom und wird es auch bleiben trotz der Tatsache, dass diese Autonomie nicht von der Regierung anerkannt wird. Dieser Ältestenrat gehört keiner politischen Partei an noch ist er ein Rat der Regierung. Dies ist ein Rat für das Volk. Dieses Wissen um die Ausübung der Autorität ist von unseren Ahnen in der traditionellen mündlichen Weise überliefert worden.

Wir haben verschiedene Prophezeiungen bezüglich der Zeit in der wir leben. Und es gehört zu der Erfüllung der Prophezeiungen, dass wir heute hier sind. Ich möchte einige von ihnen erwähnen:

Die Zeit von 13 Baktun und 13 Ahau ist die Zeit der Rückkehr unserer Ahnen und die Rückkehr der Weisen.” Diese Zeit ist jetzt!

Eine andere sagt:

“Erhebt euch, alle, steht auf! Nicht eine, keine zwei Gruppen dürfen hinter den anderen zurück bleiben.”

Diese Prophezeiung bezieht sich auf alle: Reich oder Arm, Schwarz oder Weiß, Männer oder Frauen, Indigene oder nicht Indigene, wir sind alle gleich, wir haben alle Würde, wir alle verdienen Achtung, wir alle verdienen Glück; wir sind alle nützlich und notwendig für das Wachstum des Landes und um eine Nation zu bilden, in der wir mit Achtung unter den verschiedenen Kulturen leben können.

Die Prophezeiung sagt:

“Jene aus der Mitte, mit ihrem mystischen Vogel Quetzal, werden den Adler des Nordens mit dem Kondor des Südens vereinen; wir werden uns treffen, weil wir eine Einheit sind, wie die Finger an einer Hand.”

Diese Prophezeiung bedeutet, dass die indigenen Völker des Nordens und die indigenen Völker des Südens durch jene in der Mitte zusammen kommen werden, um dabei zu helfen, die Wissenschaft der Ahnen wieder zu finden und zu stärken; ebenso bei der Rückgewinnung unserer Identität, Kunst, Spiritualität und Cosmovision von Leben und Tod, welche die verschiedenen Kulturen haben.

Wir, die indigenen Völker, kommen zusammen um das Leben der menschlichen Rasse zu verteidigen; das Leben unserer Geschwister, der Tiere und Bäume, zu verteidigen, und in Verteidigung allen Lebens auf Mutter Erde, weil das Leben auf dem Planeten Erde gefährdet ist. Wir alle wissen, dass das, was gerade auf der Welt geschieht, kein Zufall ist. Zum Beispiel: Die Hurrikans und die schweren Stürme, die verschiedene Gegenden auf der Erde bedrohen; die hohen Temperaturen, die Tag für Tag auf höhere Grade steigen, während in anderen Teilen der Welt die Kälte intensiver wird; Flüsse trocknen aus und andere verschwinden; die Gletscher schmelzen; viele Gebiete der Erde erleiden die Folgen von Naturkatastrophen; und all dies ist das Ergebnis von unserem Ungleichgewicht mit der Natur. Des Weiteren leben unser Land, unsere Gemeinden unter Angst wegen der Gewalt, der Drogen und der Auseinandersetzungen mit jenen, die nach Macht und Reichtum streben.

Es ist notwendig, dass sich das Verhalten der Menschen auf der ganzen Welt verändert. Das Leben des Planeten Erde liegt in der Verantwortung von uns allen - und deshalb ergeht die Einladung der indigenen Völker an jeden einzelnen - dabei zu helfen, das Leben der Menschen und des Planeten zu retten, um auf diese Weise den neuen Generationen eine gesunde Zukunft zu ermöglichen. Aus diesem Grund laden wir jeden ein, ob Indigene oder nicht Indigene, sich gegenseitig zu verstehen und zu respektieren. Wir laden jeden einzelnen ein, sich anzustrengen, die negative Haltung gegenüber den Indigenen und gegenüber Frauen im allgemeinen zu ändern. Wie laden jeden Minister, jeden öffentlich Angestellten ein, an der Ausrottung von Rassismus, Diskriminierung und Ungleichheit, die in unserem Land existieren, zu arbeiten.

Die Mayaprophezeiung sagt: “Lasst meine große Melodie spielen, lasst meine kleine Melodie spielen, lasst meine Tänzer frei und befreit meine Gefangenen; diese sind meine Täler, diese sind meine Berge.” Das sind die Worte von Rabinal Achi. Warum sage ich “meine Täler und Berge sind Gefangene”? Weil sie benützt werden als Zentren für Nukleartests, weil sie durchlöchert werden ohne Mitgefühl, weil das Blut aus Mutter Erde gesaugt wird, indem ihr Öl und ihre Mineralien herausgezogen werden, was nur die Vergiftung der Umwelt vermehrt und Zerstörung hervorruft. Die Berge sind Gefangene der Menschen, weil die großen Monopole mit Kettensägen ihre Bäume abschlachten, und mit diesen verschwinden die Tiere, die sie bewohnen. Es wird gesagt, dass die Indigenen, die Landbevölkerung und die armen Latinos es sind, die die Bäume töten; und nur für die kleine Menge Holz das wir zum Kochen unserer heiligen Nahrung brauchen. Das ist nicht wahr. Man kann unseren Gebrauch der Bäume niemals vergleichen mit den kommerziellen Zielen, die die großen Gesellschaften mit den Bäumen haben. Es ist nicht wahr, dass wir, die Armen und die Indigenen, diejenigen sind, die die Bäume töten, wenn wir nicht einmal Land besitzen. Diese Art zu denken ist lediglich ein Teil des gleichen Rassismus. Es ist einfach, die Schwachen zu beschuldigen. Vom Blickpunkt der Maya Cosmovision aus besitzt keiner das Land; wir sind nur ein weiteres Element des Lebens und der Natur. Und deshalb laden wir jedes einzelne menschliche Wesen ein, dabei zu helfen, Mutter Erde zu retten.

Gemäß der Langen Zählung des Maya Kalenders beenden wir 13 Baktun und 13 Ahau und nähern uns somit dem JAHRE NULL ( Cero-Year).
Wir stehen an der Schwelle der Endphase einer Sonnenzeit, einer Zeit, die 5200 Jahre dauert und mit einigen Stunden Dunkelheit endet. Nach dieser Phase der Dunkelheit kommt eine neue Sonnenzeit; es wird die sechste sein. In jeder Sonnenzeit gibt es eine Anpassung für den Planeten, und dieser bringt Wechsel in den Wetterbedingungen und auch im sozialen und politischen Leben.

Die Welt ist verwandelt und wir beginnen eine Zeit des Verstehens und der harmonischen Koexistenz, in der es soziale Gerechtigkeit und Gleichheit für alle gibt. Es ist eine neue Art zu leben. Mit einer neuen sozialen Ordnung kommt eine Zeit der Freiheit in der wir uns wie die Wolken bewegen können, ohne Begrenzung und Grenzen. Wir werden wie die Vögel reisen, ohne dass wir einen Pass brauchen. Wir werden wie die Flüsse reisen, die alle dem selben Punkt, dem selben Ziel zustreben. Die Maya Prophezeiungen verkünden eine Zeit des Wechsels.
Das Popol Vuh, das Buch des Rates, sagt uns,

“Es ist Zeit für die Morgendämmerung. Lasst die Morgendämmerung kommen, damit die Aufgabe beendet werden kann.”

Das, was ich im Folgenden ausführen werde, gründet auf dieser Prophezeiung.

 In der heutigen Zeit sehen wir uns Indigene, nicht Indigene und Latinos immer noch nicht als wahre Brüder und Schwestern; wir haben den Punkt noch nicht erreicht, an dem es keinen Platz mehr gibt für Rassismus, Diskriminierung und Verachtung, wo wir uns alle als Buerger mit Würde erfahren. Viele glauben nicht, dass es Rassismus, Diskriminierung und Verachtung gegenüber Bürgern indigener Gemeinden gibt. Die Realität jedoch ist, dass wir sie spüren und sie jeden Moment leben. Wir erleben es ständig, als Arbeiter und als Bürger.

Ich frage mich “Warum ist das so, wenn wir doch alle Menschen sind, wenn wir alle dieselben Gefühle und die gleiche Würde haben und wir alle gleich sind?” Ich denke es gibt immer noch so viel zu lernen, zum Beispiel die Identität anzuerkennen, den Wert und die Weisheit, welche die indigenen Völker haben in Bezug auf eine gute Lebensführung. Das gibt uns die Inspiration zu leben und ein besserer Mensch zu werden an jedem Tag.

Für die meisten in diesem Land hat das, was wir indigene Menschen tun, was wir fühlen und was wir denken, kein Gewicht. In ihrer Vorstellung sind wir dumme Leute. Aber nein, wir sind nicht dumm. Wir sind die Nachkommen einer Jahrtausende alten Kultur, die im Laufe der Jahre gelitten haben. Aber wir verfügen immer noch über große Weisheit bis zu dem Punkt, dass wir in der Lage waren, uns von unserer eigenen Not zu befreien ohne die Unterstützung des Landes und ohne die Rückgabe unserer Steuern.

Die Zukunft Guatemalas liegt in unseren Händen. Wir können helfen, Armut und tägliche Diskriminierung auszumerzen. Jeder einzelne von uns hat eine Beziehung mit dem Universum, und diese reflektiert, ob unser Verhalten gegenüber anderen harmonisch ist oder nicht. Die Zeit für den Wandel ist gekommen. Die Zeit für gegenseitiges Verständnis und für mehr Menschlichkeit ist da. Es ist Zeit, mit unserem Land zusammen zu arbeiten, einer Nation mit Jahrtausende alter Kultur. Die Zeit ist gekommen, dass wir verstehen, wie viel wir die Welt zu lehren haben. Die Zeit ist gekommen für jeden Buerger der Maya, Xinca , Garifuna und Latinos, Stolz zu fühlen, ein Guatemalteken zu sein und zu wissen, dass ihre Wurzeln in diesem Land sind.

Es ist Zeit, dass wir Frieden in unseren Seelen finden. Wie glücklich wird jener Tag sein, wenn jeder stolz auf seine Wurzeln ist und am positiven Wachstum des Landes mitarbeiten kann? Wenn dies geschieht, wird Guatemala seine Geschichte ändern.

Durch die Geschichte ist offiziell erklärt worden, dass die Mayas ein Teil der Vergangenheit sind, dass sie in vergangenen Zeiten existierten. An diesem Tag des Wajxaquib Noj, dem Tag der Weisheit und des Wissens, wollen wir euch alle wissen lassen, dass wir hier sind, und wir sind hier gegenwärtig. Wir haben eine Prophezeiung, die das bestätigt, sie sagt: “Wir sind die von gestern, wir sind die von heute, und wir werden die von morgen sein.” Die vier Nationen gemeinsam, Mayas, Xinca, Garifunas und Latinos, gemeinsam wie die Finger an einer Hand, leben wir in unserer Unterschiedlichkeit; lasst uns Frieden schaffen. Hier haben wir 8 Kinder, Jungen und Mädchen. Sie stehen für die Gegenwart und die Zukunft unseres Guatemala, wo es uns gelingen wird, uns als Brüder und Schwestern zu fühlen, alle gleich, in Würde und mit Rechten.

Im Namen des Herzens der Himmel und des Herzens der Erde, des Herzens der Gewässer und des Herzens der Luft, im Namen der Großväter und Großmütter und all unserer Ahnen, die zu Unrecht starben während der Zeit der Kolonisation, und in jüngster Vergangenheit während der 36 Jahre des internen Waffenkonfliktes, im Namen der Opfer des Völkermordes an der Nation der Maya, habe ich die Ehre und Verantwortung, diesen Stab an Sie weiter zu reichen: Symbol der Autorität, der Autorität, die über Ihre Aktionen wachen wird und jene Ihrer Mitarbeiter bei der Erfüllung Ihrer Pflichten gemäß der Verfassung.

 

ÜBERGABE DES STABES

Schwören Sie, Herr Präsident, in der Gegenwart unseres Schöpfers, unserer Mutter Erde, den Spirits unserer Ahnen, jener, die ihr Leben gaben in der Verteidigung ihres Volkes während der 515 Jahre und die als Opfer des Völkermordes an den Maya starben während der 36 Jahre des internen Waffenkonfliktes, Menschen wie Ihr Onkel Manuel Colom Argueta; Und schwören Sie in der Gegenwart Ihrer auserwählten Gäste und des gesamten Volkes der Maya von Guatemala ein Regent für alle Menschen zu sein – Maya, Xinca, Garifuna und Latinos?

Schwören Sie, Herr Präsident, für Gerechtigkeit und Gleichheit unter allen Menschen zu arbeiten und so der Herrscher zu sein, der eine andere Geschichte schreiben wird, mit einer Zukunft in Würde für alle, und dass sie nicht wie viele andere werden, indem Sie der Präsident sind für eine privilegierte Gruppe oder ein Diener der mächtigen Geschäftswelt und der dominierenden Klasse? Schwören Sie, Ihr Kabinett in einer Weise zu führen, dass alle Mitglieder daran arbeiten, Gerechtigkeit zu schaffen mit einem Ziel vor Augen – nämlich die Diskriminierung, den Rassismus und den Ausschluss des Volkes der Maya, Xinca und Garifuna zu beenden; unter dem  wir Tag für Tag in den Institutionen unter dem Mangel an Zustimmung in den Gesetzen des Landes leiden und die unseren Alltag beeinträchtigen.

Herr Präsident Alvaro Colom Caballeros, der Nationale Ältestenrat der Maya, Xinca und Garifuna von Guatemala weiß, dass Sie eine riesige Verantwortung für das Volk und Mutter Erde tragen; wir wissen ebenso, dass es Mächte gibt, parallele Mächte, die keine Veränderung wünschen. Da gibt es Menschen von großen Geldmonopolen, Handelsgruppen, Gruppen mit ökonomischer Macht, die sich bereichert haben durch die Zugeständnisse unseres Landes unter verschiedenen Regierungen, was durch die offizielle Geschichtsschreibung bestätigt wird. Wir wissen auch, dass es Feinde des Volkes gibt und dass der Weg schwierig ist. Aber wir glauben ebenso fest an die Prophezeiungen, die Veränderung ankünden. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen gerne versichern, dass Sie die ganze Unterstützung des Volkes haben durch diesen Ältestenrat, immer und so lange, wie Sie die Verpflichtungen, die Sie mit dem Volk eingegangen sind, erfüllen. Das Volk kann nicht von Hoffnung leben. Das Volk muss wissen, dass die Versprechungen, die während des Wahlkampfes gemacht wurden, erfüllt werden.

Schließlich – IM NAMEN UNSERER AHNEN, IM NAMEN UNSERER MUTTER ERDE, IM NAMEN DES GEISTES UNSERER VORFAHREN, IM NAMEN UNSERER KÜNFTIGEN GENERATIONEN, RUFEN WIR NACH NATIONALER EINHEIT, ACHTUNG UND WÜRDE FÜR DAS VOLK, ACHTUNG VOR MUTTER ERDE UND FÜR ALLE VON UNS ZUSAMMEN, UM EIN „GUATEMALA – IXIMULEW“  ZU ERSCHAFFEN, WO ALLE NATIONEN “FRIEDEN HABEN, VIEL FRIEDEN, UND WO SIE GLÜCKLICH SIND, EIN GUTES LEBEN UND EINE SINNVOLLE EXISTENZ FÜHREN KÖNNEN.....

LASST DEN MORGEN KOMMEN, LASST DIE MORGENDÄMMERUNG KOMMEN.” Worte aus dem Popol Vuh.

 

Ich danke Ihnen!

Wakatel Utiw, Wandering Wolf

 

Quelle:  http://www.commonpassion.org/index.php?option=com_content&task=view&id=74&Itemid=80

Verantwortlich für die dtsch.Übersetzung: www.indalosia.de
Übersetzung von Christiane Biebl/Neuseeland.

 

 

EINE BOTSCHAFT UND AUFRUF VOM ÄLTESTEN
DER QUICHE MAYA GUATEMALA

ZU DEN MIDPOINT FEIERN 5 . TAG / 22. Mai 2007

DON ALEJANDRO CIRILO PEREZ OXLAJ  / WANDERING WOLF
Gran Elder of the Nation Council of Elders Mayas, Xincas and Garifunas of Guatemala

 

Verantwortlich für die Übersetzung
 und Verbreitung in Deutschland:
Barbara Swoboda,
www.indalosia.de


7 – MULUC- TOOJ / 11. Mai 2007
Von Don Alejandro Oxlaj, Guatemala de la Asuncion


Don Alejandro ist der Verantwortliche und der Erste Bewahrer der Lehren, Visionen und Vorhersagen aller Mayas . Er ist das Oberhaupt vom Nationalen Mayarat der Ältesten von Guatemala, TAG-Hüter und Bewahrer des Mayan Kalenders,
in der 13. Generation der Quiche Mayan Hohe Priester und Groß - Ältester des Kontinentalrates der Ältesten und Spirituellen Führern von Amerika.

Er ist auch ein internationaler Dozent für die Mayakultur.
Don Alejandro gibt uns  rechtzeitige diese Nachricht:
Ein Aufruf zu Handlungen, ein Aufruf  zusammen zu kommen und EINS zu sein.
Don Alejandro , wird am *22. Mai 2007 eine heilige MAYA-FEUER-Zeremonie in Guatemala durchführen und sich den Tausenden von anderen um den Planeten während der Durchbruch-Feiern ( Breakthrough Celebration)  anschließen.

„Brüder und Schwestern aller Hautfarben, lasst uns gemeinsam unsere Hände um den Planeten
am * 22. Mai 2007 halten und lasst uns folgendes zum Ausdruck bringen, lasst uns meditieren in unserer eigenen Weise, in unserer eigenen Sprache, entsprechend unserer eigenen Kultur, oder Religion, dass wir nur
eine Sonne haben die gleichermaßen auf uns scheint,
nur eine Luft die wir alle atmen und die uns das Leben gibt, 
nur ein Wasser, das wir trinken und das zu Blut in unseren Adern wird und alle leben wir auf dieser einen Mutter Erde.
Sie ernährt uns, sie hält uns!“

Brüder und Schwester aller Hautfarben, zusammen vereinigt in der Meditation, um Bewusstsein und Gewissenhaftigkeit und Verantwortung zu schaffen an all jenen Männern und Frauen der Macht, den Ministerpräsidenten und Politikern, sowie den Geschäftsleuten:
 

„Nie wieder Krieg, keine Chemischen Waffen und Bomben mehr, kein töten mehr. Nur gemeinsam können wir es ändern.“


Liebe Brüder Joseph und Carl (Giove und Calleman):
Im Namen des Herzens des Himmels und dem Herzen der Erde, ich grüße Euch.

Im Namen des  Nationalen Mayarat der Ältesten der spirituellen Führer von Guatemala, richten wir das nun Folgende an Sie und Ihren magnetischen weltweiten Verbindungen .

Der Geist der Maya-Nation und der Geist von Mutter Erde lässt uns nach Verknüpfung von Freundschaften mit allen Völkern der Welt suchen.
Die Maya-Prophezeiung sagt uns,

 

 „Wir werden EINS sein wie die Finger einer Hand ".
Wir alle sind Kinder dieser Erde, wir sind die Blumen im Garten unseres Schöpfers, in verschiedenen Farben und Formen, in den unterschiedlichen Formen, in den unterschiedlichen Größen, mit unterschiedlichen Düften. Wir sprechen in den unterschiedlichsten Sprachen und jeder betet und meditiert auf seine eigene Weise zum gleichen Schöpfer, der unterschiedliche Namen trägt, entsprechend ihrer eigenen Kultur
.
 

Wir hoffen, dass dieses Kommuniqué alle Institutionen erreicht, in den privaten Bereichen sowie die Regierungen aller Länder; Grundbesitzer, Wissenschaftler und alle Menschen im Allgemeinen.

Brüder und Schwestern, es findet seit über 500 Jahren eine Ausrottung im Angesicht unserer Erde statt, Ausrottung der Menschen, Ausrottung unserer Brüder den Tieren und uralten Bäumen, jeden Tag mit einer schnelleren Geschwindigkeit.
Die Ältesten vom Nationalrat der Ältester und der spirituellen Führer von Guatemala sind Wächter des mystischen und einem tausendjährigem Wissen.

Wie die Vögel unermüdlich in ihrem Flug, leben sie, um zu sehen, wie sich die Prophezeiungen erfüllen. Wir rufen das Gewissen aller Menschen und Regierungen auf, die gegenwärtigen Situationen des Planeten zu analysieren und zu reflektieren.


Lasst uns damit beginnen uns zu erinnern,
dass das Amerika vor 500 Jahren ein Paradies war. Unberührte Wälder, Stätte der wunderschönen Tiere, Stätte für eine unzählige Vielzahl der bunten Vögel, fliegend in Freiheit; sie stellten die Nahrung für Jedermann. Wasser war reichlich vorhanden und rein und die Menschen, sie lebten in ihren eigenen Traditionen, schützten ihre Kulturen und ehrten und hielten die Schönheit von Mutter Erde aufrecht.
Unsere Vorfahren wurden über 100 Jahre alt, frei von Vergiftungen und Krankheiten.  Sie waren respektvoll und befolgten die Gesetze unseres Schöpfers.

 Lasst uns nun über die Gegenwart sprechen.

Wir genießen neue technische Fortschritte, Erfindungen, die das tägliche Leben einfacher für uns gestalten, wir alle verwenden sie. Aber die negative Seite ist, dass wir unsere Wälder abholzen, und fortlaufend zur Verschmutzung unseres Planeten beitragen, die Flüsse trocknen aus und das Wasser wird verseucht und verschmutzt. Unsere Getreide ist mit Pestiziden verseucht und so werden auch unsere Tiere getötet.  

Wir werden von ansteckenden Krankheiten, unheilbaren Krankheiten bedroht, die in der Vergangenheit unbekannt waren.

Der schädliche Gebrauch von Chemikalien, die Insektenvertilgungsmittel, der genmanipulierte Samen, u.v.m. und am allermeisten in dieser Zeit sind die Nuclearen Tests. Nucleare Bomben und eine große Zahl von Kriegswaffen. Die Kriege selbst, entkeimen ja sterilisieren unsere Erde und töten somit alles Leben.

Viele Menschen sind heimatlos, Kinder betteln in den Straßen, andere verwickeln sich in Prostitution. Menschen-Fresser sind auf dem Vormarsch.

Tote Menschen liegen täglich auf unseren Straßen. Entführungen, Erpressung, Schießereien in den Schulen, Eltern töten Kinder, Kinder töten Eltern u. Großeltern, Kinder töten Kinder, Eltern vergewaltigen ihr eigenen Kinder. Alles dieses ist ein direktes Resultat dieser Verschmutzungen und Vergiftungen.

Es gibt keinen Respekt; keinen Respekt für das Leben. Sogar die Behörden und Ihre Beamten verkaufen sich selbst. Gerechtigkeit kann gekauft oder verkauft werden.


Nun lasst uns über die Zukunft sprechen.
Wir, die traditionellen Maya Ältesten und alle Naturvölker Völker in der Welt, meditieren für die Zukunft. Wir denken nicht nur für den heutigen Tag, der Gegenwart, wir denken für Morgen, für unsere Kinder, Enkelkinder  und zukünftige Generationen. Wir sehen wie sich ein dunkler Schatten sich annähert, ein Schatten, der eine Menge Schaden verursacht.
Es ist „die, große Verschmutzung und Vergiftung“.  All das geschieht durch Menschen Hand. Wir graben unsere eigenen Gräber. Kriege werden in andere Länder transportiert; sie begründen dies in ihren Reden „im Namen der Freiheit“, aber ihre Ergebnisse sind noch mehr Sklaverei.

Sie sagen, dass würde noch mehr und bessere Entwicklungen in diese Länder bringen, aber es kommen noch mehr Hunger und noch mehr Tote in die unterentwickelten Länder.

Der Maya-Nationalrat der Ältesten von Guatemala bittet alle Nationen dieser Welt - ihre Präsidenten und Minister, dieser Umweltverschmutzung auf allen Ebenen eine Ende zu setzen , bittet die großen als auch den kleinen Unternehmen endlich nach Alternativen zu suchen bzw. die bereits gefunden, effektiv umzusetzen.

Wir wollen keine Kriege, keine Toten mehr,
keine Nuklearen Tests, keine Chemie mehr,
 die Zerstörungen der damit einher gehenden Erderwärmung
unseres Planeten ist NICHT MEHR ZU REPARIEREN!

Wenn wir nichts daran ändern - JETZT - ,
wird sie zurückschlagen mit Millionen, verlorener Leben.

Unser Schöpfer hat uns im Angesicht der Erde erschaffen um sie zu ehren, zu lieben und einander zu respektieren. Wir sind alle gleich , wir sind die Blumen dieser Erde in den unterschiedlichsten Größen, den unterschiedlichsten Farben, mit unterschiedlichen Liedern, mit unterschiedlichen Düften, aber alle sehen unseren Schöpfer und ehren ihn mit unterschiedlichen Tänzen, unterschiedlicher Musik, unterschiedlichen Zeremonien. Wir alle bitten und beten zu unserem Schöpfer, wir sind seine Kinder, er ist der Schöpfer von Allem, von allem was wir sehen und von allem was hinter der Reichweite unseres Verstandes hinausgeht.

Er hat uns unserem Leben Intelligenz gegeben um Gutes zu tun.

„Brüder und Schwestern aller Hautfarben, lasst uns gemeinsam unsere Hände um den Planeten
am * 22. Mai 2007 halten und lasst uns folgendes zum Ausdruck bringen, lasst uns meditieren in unserer eigenen Weise, in unserer eigenen Sprache, entsprechend unserer eigenen Kultur, oder Religion, dass wir nur
eine Sonne haben die gleichermaßen auf uns scheint,
nur eine Luft die wir alle atmen und die uns das Leben gibt, 
nur ein Wasser, das wir trinken und das zu Blut in unseren Adern wird und alle leben wir auf dieser einen Mutter Erde.
Sie ernährt uns, sie hält uns!“

 

Sie ernährt uns, sie hält uns. Brüder und Schwester aller Hautfarben, zusammen vereinigt in der Meditation, um Bewusstsein und Gewissenhaftigkeit zu schaffen zu all jenen Männern und Frauen der Macht, den Ministerpräsidenten und Politikern, sowie den Geschäftsleuten: Nie wieder Krieg, keine Chemischen Waffen und Bomben mehr, kein töten mehr. Nur gemeinsam können wir es ändern.“


Am * 22. Mai 2007 ist 5 - AHAU - AJPUU SONNE- der Tag von Großvater Sonne UND Großmutter Mond, er scheint auf uns alle, er kennt keine Diskriminierung, er kennt keine Unterschiede, er verläuft sich nicht auf seinem Weg, er stellt sich nicht vor noch hinter sich.
Er gibt uns Wärme, er gibt uns Leben. Eine Sonne, Eine Luft,  Ein Wasser, Eine Mutter Erde.

Der *22. Mai 2007 – Tag von Großvater Sonne und Großmutter Mond.

Die Maya-Prophezeiung sagt:
„Steht auf! Wacht auf! Steht auf, wie der Sonnenaufgang,
Wacht endlich auf !
Nicht eine noch zwei Gruppen werden zurückgelassen,
gemeinsam werden wir uns wieder sehen an dem Ort ,
wo wir alle herkommen!


Alejandro Cirilo Perez Oxlaj/ Wandering Wolf
Grand Elder of the National Council of Elders Mayas,
Xincas and Garifunas of Guatemala

 

 ***********************

* 22. Mai 2007 ist der Mittelpunkt des FÜNFTEN - TAGES der Galaktischen Unterwelt.
Auf der ganzen Welt wird es gleich einem
„Wasserfall“ Aktivitäten und Feiern geben mit den Namen:  „Die Durchbruch-Feiern"  aber besser bekannt unter:
 – " The Breakthrough Celebration „

In der Phase des FÜNFTEN – TAGES  (eine von 13 Schöpfungswellen in der kosmischen Pyramide) wird die Entwicklung des globalen Bewusstseins geweckt und gefördert, gleich einer Knospe und somit Durchbruch des stärksten Ausdrucks.

Verantwortlich für die Verbreitung dieses Kommuniqués u.a. für Europa, ist:

Dr.Ph.D.Carl Johan Calleman

cjcalleman@swipnet.se

www.calleman.com

 
Dr. Carl Johan Calleman.( Ph.D., physical biology) Er hat als Krebsexperte für die WHO gearbeitet und lebt in Schweden
Seit 1979 befasst er sich mit dem Mayakalender und hält weltweit
Vorträge dazu. Von ihm stammt auch das Buch, „ Der Mayakalender -
Die Lösung des größten Geheimnisses unserer Zeit „
und neu in Deutschland:

 

 „Der Maya Kalender und die Transformation des Bewusstseins“.

 

 ISBN 978-3-9810728-1-5

 

Übersetzung: BARBARA an 10 - EB -E'E / 14.05.2007