HOME 

Transkript aus Ian Xel Lungolds Vortrag

"The Mayan Calendar - The Evolution Continues"

in Sedona, Arizona 2005

www.mayanmajix.com

Übersetzung: Patrick Grochowy
Verantworlich für die Verbreitung:
INDALOSIA-BARBARA, www.indalosia.de

<Moderatorin>

Ohne weitere Umschweife heiße ich Ian Lungold Willkommen, zurück von seiner Tour durch Kanada mit siebzig Vorträgen. Er ist zurück in Sedona für seinen zweiten Abendvortrag und hat brillante Informationen mitgebracht, um sie mit euch zu teilen. Also, ich hoffe ihr habt Papier oder ein Aufnahmegerät oder zumindest eure Ohren mitgebracht. Leiht ihm euer Ohr und heißen wir ihn herzlich Willkommen!

<Ian Lungold>

Hallo! Hi Leute! Das Erste was ich gern wüsste ist, wie viele Leute schon eine meiner Präsentationen gesehen haben? OK, ca. die Hälfte des Raums. Wie viele haben bereits etwas über den Mayakalender gelesen? Die Hälfte. OK. Also, was wir heute Abend tun werden ist ... ich habe den selben Vortrag, die selben Basisinformationen über die Entdeckungen in den letzten dreieinhalb Jahren gehalten.

Heute Abend ist der Zeitpunkt, dies zu ändern. Ich werde nicht so viel über die Historie sprechen, sondern darüber was gerade abläuft und was laut Mayakalender kommen wird. Für diejenigen die die Grundlagen noch nicht kennen, gehen wir sie schnell durch, aber ihr könnt diese Information auf meiner Website finden oder auf den DVDs oder VHS-Bändern, die es gibt. Aber für heute Abend tauchen wir in das ein, was – wie ich denke – für jeden wichtiger ist. Und das ist: was tun ‘wir’ jetzt? Nicht: was haben ‘sie’ damals getan. OK?

Durch Schmuck kam ich vor einigen Jahren zum Thema. Ich bin kein Archäologe oder Gelehrter, ich bin Goldschmied und Schmuckhersteller. Ich fing an Mayasymbole mit meinen eigenen Händen zu fertigen und diese Symbole haben Bedeutungen – sehr starke Bedeutungen. Und sie fingen an mich zu beeinflussen, was ich sehr interessant fand. Ich begann, mich mit ihrer Kultur zu beschäftigen und fand heraus, dass sie einen Kalender hatten. Ein paar Jahre nachdem ich das mit dem Kalender heraus bekam – ungefähr eineinhalb Jahre danach – erfand ich eine Formel, um den gregorianischen Kalender in den Mayakalender umzurechnen und das ist, was hierin steht

<Ian hält den "Mayan Calendar and Conversion Codex" hoch>.

Als diese Informationen veröffentlicht wurden, kamen sie schließlich auch nach Schweden, wo Dr. Carl Calleman sah, was ich getan hatte. Er hatte seit sieben Jahren selbst über den Mayakalender geforscht. Er hatte nach beweisbaren Fakten zum Mayakalender gesucht. Entdeckt hat er die grundlegende Struktur des Kalenders, und dass diese in einem Ort namens Coba in einen Stein geschrieben ist. Und was in diesen Stein geschrieben ist, sind verschiedene Zeitperioden.

Was Calleman tat, war: er nahm alles, was unsere Wissenschaft darüber weiß, was wann passierte und legte es über dieses Muster. Und Oh-Lá-Lá! Was sich zeigte, ist eine allgemeine Evolution des Bewusstseins, deren Basisinformationen wir jetzt schnell durchgehen, um dann mit neuen Dingen weiterzumachen.

 

Der Mayakalender o. DIE PYRAMIDE DER EVOLUTION  
( Abbildung 1 )

 

 

Es gibt neun Ebenen im Mayakalender: Eins, Zwei, Drei, Vier, Fünf, Sechs, Sieben, Acht, Neun.

Wir sind gerade jetzt auf der achten Ebene. Konkret sind wir in der Mitte der achten Ebene

<Ian zeigt in den mittleren Bereich der Galaktischen Ebene, beachte der Vortrag wurde 2005 gehalten >.

Jede dieser verschiedenen Ebenen oder Stufen der Evolution des Bewusstseins ist in 13 gleichgroße Zeitspannen unterteilt. Diese allererste Sektion war 16,4 Milliarden Jahre lang und ging vom Urknall an vorwärts. Es war eine spezielle

Art des Bewusstseins, die nach und nach aufgestellt wurde. Schritt für Schritt, Sektion für Sektion, den ganzen Weg hindurch und dieses grundlegende Bewusstsein war Aktion/Reaktion (A/R). Alle physikalischen Gesetze.

Ich vermute, dass jeder hier inzwischen recht gut versteht, dass alles Bewusstsein ist, oder? Alles ist Bewusstsein. Gras, Bäume, Felsen, dieser Stift, alles Bewusstsein. Und dieser Stift ist tatsächlich ein sehr kluger Stift. Er weiß exakt was zu tun ist. Er hat ein Bewusstsein, welches erkennt was zu tun ist.

Schaut: <Ian lässt den Stift zu Boden fallen> Er folgt den Gesetzen. Das ist die Ebene des Bewusstseins dieses Stifts. Aktion/Reaktion. Wir alle wissen, dass Dinge Bewusstsein sind, wir haben es uns bewiesen. Wenn ihr euer Auto wascht, läuft es besser, stimmt’s?

<Publikum lacht>

... oder es regnet ...

<Ian>

Oder es regnet! Aber Dinge enthalten Bewusstsein auf unterschiedlichen Ebenen. Gegenstände haben dies Bewusstsein von Aktion/Reaktion. Ziemlich einfach? OK. Das folgende Bild auf diesem Felsen in Coba zeigt einen Zeitabschnitt von 820 Millionen Jahren Länge. So vor 820 Millionen Jahren startete ein komplett anderer Zyklus bei Nummer 1 und fing an, wieder diesen ganzen Prozess zu durchlaufen. Diesmal eine andere Art von Bewusstsein erschaffend. Das Bewusstsein von

"Stimulus/Response" (S/R). Es gibt einen Unterschied zwischen Stimulus/Response und Aktion/Reaktion, nicht wahr?
Der Hauptunterschied ist, dass es mehr Bewusstsein in Stimulus/Response

als in Aktion/Reaktion gibt. All diese Gesetze wurden aufgestellt und all diese Schritte und Sektionen wurden zurückgelegt. Den ganzen Weg bis in diese letzte Sektion hier. Das war, als Leben auftauchte, die erste lebende Zelle.

Vor 1,26 Milliarden Jahren und seitdem haben wir Leben – nun anstatt Aktion/Reaktion haben wir sich zu immer höheren Niveaus organisierendes Leben. Wir enden schließlich hier in den letzten 63,4 Millionen Jahren mit Säugetieren. Angefangen mit Mehrzellern, die zu Pflanzen heranwuchsen und dann zu Weichtieren und Fischen und Kerbtieren und Vögeln und den ganzen Weg hindurch.

Übrigens, in diesen Büchern sind sehr ausführliche Information über jeden dieser Schritte und Ebenen und wie es alles im Zeitplan liegt.
<Ian hält ein Buch über den Mayakalender hoch>

 
Das ist keine zufällige Schöpfung. Wir haben freien Willen darin aber wir sind auf einem Zeitplan; was wundervoll ist, wie ihr in wenigen Minuten sehen werdet.

Die nächste Ebene startete vor 41 Millionen Jahren, vor 40 Millionen Jahren tauchten Affen auf diesem Planeten auf und sie entwickelten eine andere Art von Bewusstseins. Und zwar "Stimulus/ Individueller Response" (S/IR).
Nun, hier unten hatte das Leben sich in Dinge wie Nester

und Schwärme und Horden und Bienenstöcke und Herden organisiert.
Das ist das Bewusstsein von Stimulus/Response. Aber hier betraten wir eine ganz andere Art von Bewusstsein , Familienbewusstsein .

Was ist der Unterschied zwischen einer Familie und einer Herde? Die Erkennung von Personen. Das ist ein großer Unterschied. "Stimulus/Response" und "Stimulus/Individueller Response" klingen gleich, aber es ist ein großer Unterschied und ihr habt es erfahren. Es gab Zeiten, wo ihr euch wirklich gut dabei fühltet, ihr selbst zu sein. Und dann gab es andere Zeiten, wo ihr euch als Teil einer Herde fühltet. Wie das Warten in der Schlange für ein großes sportliches Ereignis oder im Verkehr feststeckend. Überprüft eure Bewusstseinsebenen wenn ihr euch als Selbst gut fühlt und wenn ihr im Stau steckt. Da ist ein großer Unterschied im Bewusstsein und das ganze Ding, die ganze Ebene – 41 Millionen Jahre davon – half uns, bessere und bessere Wege der Beziehungen und Kommunikation zu entwickeln.

Wir bewegen uns hin zum Stammeszyklus, der vor 2 Millionen Jahren anfing. Vor zwei Millionen Jahren war, als der erste Australopithecus auftauchte, der erste schwanzlose Menschenaffe, genannt Lucy. Und diese ganze Ebene hier ging um eine neue Art von Bewusstsein namens "Similarities/ Differences" (S/D) [Ähnlichkeiten/Unterschiede]. Diese ganzen 2 Millionen Jahre hier

waren die Evolution eines Werkzeugs namens Verstand. Hier unten (Säugetier Ebene) entwickelten wir das Gehirn, hier (Familiäre Ebene) wurde das Gehirn vergrößert, aber hier (Stammes Ebene), entwickelten wir den Verstand: Die Fähigkeit Ähnlichkeiten und Unterschiede zu sehen und Entscheidungen über Dinge zu treffen, anstatt nur zu reagieren.

Das ist ein weiterer riesiger Schritt vorwärts für alles Bewusstsein.
Vor 102.000 Jahren leben wir noch in Höhlen. Aber wir begannen hier, genau hier (Kulturelle Ebene), das war als wir anfingen miteinander zu sprechen, ganz am Anfang dieses Zyklus. Und der ganze Zyklus entwickelte ein neues Bewusstsein, genannt Reason [Gründe], die Gründe für Dinge. Hier waren wir fähig, Entscheidungen zu treffen (Stammes Ebene), aber hier (Kulturelle Ebene) kamen wir mit Gründen.

Die ersten Leute, die das taten, wurden Schamanen oder Stammesführer genannt. Oder sie versammelten sich an Höhlen. Sie hatten alle Mythen und alle Religion, entsprangen diesem Prozess, direkt hieraus. All die Gründe zu leben; faktisch ist eine Kultur eine Gruppe von Leuten, die Gründe teilt. Sie teilen dieselben Gründe für Dinge.

Die ganze Kosmologie ist eine Liste von Gründen für die Schöpfung. Alle Gottesweisheiten sind dasselbe Ding. Also die Basis für Kultur sind miteinander geteilte Gründe. Vor 8.000 Jahren entwickelten wir übrigens Landwirtschaft und die Menschheit ließ sich – nach einem sehr nomadischen Leben davor – mehr oder weniger nieder.

3115 v. Chr. fing die "Nationale Ebene" an. Das wird von den Maya auch der "Große Zyklus" genannt und genau in dieser Periode hier (Nationale) lernten wir zu schreiben. Genau hier, konkret war es 3110 v. Chr. lernten wir schreiben. Also, all dies hier herunter ist "ihre" Geschichte

<Ian deutet von Kulturell herunter>

 und alles von hier herauf ist "seine" Geschichte

<Ian deutet von National herauf>. Und das ist sehr wichtig. Dies ist alles Ernährung und Unterstützung (von Kulturell herunter) und dies war alles Produktion (von National herauf). Schnellere und schnellere Evolution.

Diese ganze Linie hier

<Ian zeigt auf National>

seit 5.000 Jahren gibt es dort eine neue Art von

Bewusstsein, welches entwickelt wurde und dieses Bewusstsein heißt
"Gesetz". Und, Junge, wir wissen, dass da eine Evolution stattfindet weil das Bewusstsein von Gesetzen ganz sicher den Verstand verloren hat, oder nicht? Hat es wirklich. Ein simples Beispiel: Es gibt 16 Millionen Gesetze in den

Büchern und ihr seid persönlich dafür verantwortlich jedes einzelne davon zu kennen. Unkenntnis ist kein Entschuldigung, es sei denn ihr seid zufällig Jurist. Die sind freigesprochen davon. Dies ist Jenseits der Vernunft. Es gibt Menge mehr worüber wir reden könnten, aber das ist ein anderer Vortrag.

Planetarisches Bewusstsein fing 1755 n. Chr. an, was zufällig der Anfang der Industriellen Revolution war. Und dieser ganze Zyklus ging um die Produktion und den Aufbau von Macht.

In den letzten rund 200 Jahren hat das ganze Bewusstsein, überall in unser Galaxie, sich zu Macht bekannt. Habt ihr bemerkt, dass es sehr viel Macht in sehr wenigen Händen gibt? Habt ihr euch darüber aufgeregt? Ich habe. Ich war seit den 70er oder 60er Jahren – ’67, ’68, ungefähr da – persönlich sehr wütend darüber, dass der größte Teil der Macht in den Händen sehr weniger

Leute ist, und der Rest von uns schluckte es.Bis ich auf diese Informationen stieß. Und ich machte "Oh, Meine Güte!". "Es ist nicht meine Schuld". "Es ist nicht ihre Schuld". Die Schöpfung tut das.

Die WTO – die Welthandels- Organisation – ist nur eine weitere Manifestation des Bewusstseins, um Macht zu festigen. Um sie in den Fokus zu bringen. Und wir haben das getan. Nun, die Leute dort oben, die dafür verantwortlichsind, wissen nicht, dass sie im Auftrag des Bewusstseins handeln. Sie denken, dass sie ein volleres Bankkonto wollen. Aber tatsächlich sind sie – und wenn ihr durch alle Details hiervon geht, durch alle Details unser Geschichte, durch alle schrecklichen Dinge die Leute einander angetan haben, wieder und wieder – es stellt sich heraus, dass sie diese Dinge spezifisch gemäß dem Zeitplan machten.
 

Dschingis Khan zum Beispiel: sein ganzes Abenteuer sollte das Bewusstsein des Ostens nach Westen öffnen. Er brachte es zustande. Seine ganzen Handlungen sollten genau das und genau gemäß Zeitplan bewirken. Galaktisches Bewusstsein, welches am 5. Januar 1999 anfing, ist der jüngste Anfang und dieser Bewusstseins-Zyklus geht um das Entwickeln des Bewusstseins der Ethik. Nun, Ethik und Moral sind zwei verschiedene Sachen.

Ich möchte, dass wir das klar sehen.
Ethik kommt aus eurem Herzen und scheint in die Welt.

Es ist Eure eigene angeborene Fähigkeit oder Bewusstsein davon, was richtig und falsch ist.

Moral, auf der anderen Seite, Moral = Gründe. Man erzählt eine Geschichte der Moral wegen, richtig? Das ist der Grund, warum man eine Geschichte erzählt. Moral sind die Regeln – oder Regulierungen – die durch die Kulturen weitergegeben wurden, bezüglich was zulässig und was unzulässig in dieser Kultur ist. Völlig verschieden von Ethik. Moral kommt von Außen und wird

wie ein Laken über euch gelegt. Ethik scheint aus euch heraus in die Welt.

Ein gutes Beispiel dafür – bzw. ein schlechtes Beispiel – ist, dass wir, Amerika, moralisch gesehen völlig zu Recht im Irak sind und dort tun was sie dort tun. Es ist ‘moralisch’ gerechtfertigt, aber ‘ethisch’ gesehen gibt es nicht den Hauch einer Rechtfertigung dafür. Da besteht ein großer Unterschied. Dieser ganze Bewusstseins-Zyklus geht um Ethik. Das wird in jeder Person stärker.

Ethik und Integrität sind das Thema des Tages, nicht wahr? Ich meine nicht nur in Vereinigungen und in Nationen und in Religionen, sondern auch in eurem eigenen Leben und euren eigenen Beziehungen. Es läuft auf Integrität und Ethik hinaus. Deshalb bewegt sich Bewusstsein – was Alles ist – in diese Richtung. Was wir sehen, sieht aus wie jede Menge Probleme in der Welt oder? Sehen wir das? OK, ich weiß, dass ihr euch das nicht mehr als ich anschauen wollt. Was alles passiert, da draußen. Es sieht hässlich aus. Aber was konkret vor sich geht, ist ein Ringen zwischen dem Bewusstsein der Ethik und dem Bewusstsein der Macht.

In jeder dieser Ebenen hat das neu entstehende Bewusstsein das alte Bewusstsein am 4. Tag dominiert. Während und direkt nach dem 4. Tag jedes dieser Zyklen, dominiert das neue Bewusstsein das alte.

Wo wir gerade sind ist der Anfang, genau hier am 4. Tag. Wir sind genau an diesem Drehpunkt. So sieht das aus: hier ist das ganze Bewusstsein der Macht <Ian hält ein Buch in seiner linken Hand>,

genau hier und hier kommt das Bewusstsein der Ethik

<Ian hält ein anderes Buch in seiner rechten Hand>,

und es kommt so, es gleitet über die Macht bis zum Kipppunkt, und es klappt runter ‘Rumms’

<Ian schob das neue Buch schräg über das alte und ließ es darüber klappen, so dass das neue Buch jetzt auf dem alten liegt>.

Wir haben die historische Aufzeichnung darüber, dass es wieder und wieder und wieder, jedes Mal, am 4. Tag geschah. Und hier sind wir wieder. Das letzte Mal, als wir an einem 4. Tag waren, war 1873 bis 1893 und das war als Macht das Gesetz überwand. Das geschah konkret mit einer Gerichtsentscheidung, in der Firmen die gleichen Rechte verliehen wurden wie Personen. Und zur selben Zeit wurde all euch wunderbaren, natürlich geborenen Individuen, korporativer Status zugewiesen.

Das ist Euer Name in Großbuchstaben. All ihr Leute fangt an eine ganze Menge mehr darüber zu lernen, ich weiß.

Macht überwand Gesetz. Geschäftsregeln überwanden die Gesetze für die Menschen von den Menschen. Nicht nur in diesem Land, sondern überall.
 

 Aber Achtung, man kann keine Ethik haben,

ohne vorher Macht zu besitzen. Wenn ihr um euer Leben rennt, ist Ethik das Letzte worauf ihr achtet. Aber wenn ihr zumindest Euren eigenen Boden halten könnt, dann könnt ihr anfangen Eure eigene Integrität zu etablieren und Ethik zu zeigen.

Bewusstsein musste erst die Macht bereitstellen, um zur Feinabstimmung mit der Ethik zu kommen; und das ist, wo wir jetzt sind.

Nun gibt es eine weitere Ebene, die letzte Ebene dieses Mayakalenders. Sie wird "Universale Ebene" genannt. Es beginnt am 10. Februar 2011 und dieser ganze Bewusstseinszyklus ist bewusste Mitschöpfung. "Bewusste Mitschöpfung". Das ist das, worum es bei der ganzen Evolution geht. Das sind wir, die wir uns der Schöpfung als wissende Schöpfer wieder anschließen. Wir haben ein Loch

in unser Erinnerung, warum auch immer. Ich denke, dass es alles ein Teil eines komplizierten und unterhaltsamen Spiels war. Eines, welches etliche Millionen – wenn nicht gar Milliarden – Jahre gebraucht hat, um uns auf unseren Weg und aus dem ganzen Problem zu bringen.

Diese Bewusste Mitschöpfung ist, warum wir hier sind. Es ist offensichtlich, dass wir diese Erfahrung mit-erschaffen, oder? Wenn Sie nicht hier wären, gnädige Frau, würde diese Veranstaltung nicht stattfinden. Es wäre anders. So mit-erschaffen wir diese Erfahrung. Wenn ich nicht hier wäre, würde sie überhaupt nicht stattfinden. Also, wir sind mitschöpfend, und das haben wir mit  jeder Situation unseres Lebens so gemacht. Nur nicht so bewusst, wie wir uns das gerne wünschten.

<Publikum>

Ich habe eine Frage.

<Ian>

Sicher!

<Publikum>

Wenn wir am Tag 4 von Ethik sind, wie lang ist diese Periode?

<Ian>

Gut! Hier auf dieser Seite, die blauen Zahlen, die beschreiben wie lang einer von diesen Tagen oder Nächten ist. Es gibt sieben Tage auf jeder Ebene der Schöpfung und sechs Nächte. Einer dieser Tage auf der ersten Ebene war 1,26 Milliarden Jahre lang. Dinge bewegten sich wirklich langsam. Aber der nächste war 64,3 Millionen Jahre lang. Mit anderen Worten: 20 mal kürzer.

Die gleiche Menge an Änderung, die gleiche Menge an Evolution, aber 20 mal schneller. Und der nächste Zyklus wieder 20 mal schneller und wieder und wieder und wieder. Wir haben eine Erklärung oder ein Beispiel dafür, wie dieses Bewusstsein unser Leben beeinflusst. Zum Beispiel wurden wir alle irgendwo hier geboren, irgendwo in diesem Zyklus
<Ian zeigt auf die Planetarische Ebene, 5. Tag>.

 Dinge änderten sich als einer dieser Tage oder Nächte alle

19,7 Jahre. Wir alle wurden sehr netten Menschen geboren, die uns so gut erzogen wie sie konnten, bis wir so um die 11 bis 16 wurden – ungefähr dort – und uns fiel etwas an diesen Leuten – die vorgaben unsere Eltern zu sein – auf. Es gab etwas – egal wie höflich ihr damit umgeht –, es gab etwas, was diesen Leuten offensichtlich fehlte.

 

 

<Publikum>

Unsere wahre Beziehung wurde offensichtlich.

<Ian>

Oh ja! Ganz offensichtlich! Auch wenn es ein Rätsel war, wie wir uns davon weg entwickelt haben konnten. Diese Leute – eure Eltern – waren offensichtlich auf eine Art langsam. Nicht so gut in der Lage Informationen schnell aufzunehmen – so wie ihr es konntet – und diese auf positive Lösungen anzuwenden.

Dieser Unterschied wird Generationenkluft genannt. Die Generationenkluft war 20 Jahre lang, wie die Forschung heraus fand. Also, was wir hier haben, ist der Unterschied von eurem Standpunkt zum Standpunkt eurer Eltern. Was der Unterschied zwischen dies und dem ist

<Ian zeigt auf einen Tag und eine Nacht in der Planetarischen Ebene>.
Egal wie lange es brauchte zum Ändern, diese Menge Änderung war im Bewusstsein. Nun, dieselbe Menge an Änderung, die alle 20 Jahre stattfand, geschieht nun alle 360 Tage!

Kommt es euch so vor, als würde die Zeit beschleunigen? Wir wissen jetzt, dass sie das nicht tut.

Die Schöpfung beschleunigt. Es geschieht mehr in kürzerer Zeit und dies Muster besteht seit 16 Milliarden Jahren. Mehr und mehr und mehr geschieht in jedem Moment, als jemals für eine Zivilisation möglich war. Wenn in jedem Moment mehr Möglichkeiten bestehen, dann bestehen mehr Möglichkeiten

die Tür für Dinge wie Wunder zu öffnen. Dinge, die so schnell nicht möglich werden konnten, sind nun möglich. Wie Mobiltelefone zum Beispiel.
Ihr wollt in Frankreich anrufen? Ihr können es an jeder Ecke tun. Das war hier, 1999, völlig unmöglich. Das war nicht möglich. Wir werden mehr und

mehr Beschleunigung sehen und mehr und mehr wird möglich und mehr und mehr Möglichkeiten.

Und das ist das, worüber wir heute Abend hauptsächlich sprechen werden. Das und Ethik und Integrität.

 

Wir haben bestimmte Werkzeuge in unserem Besitz. Ihr müsst nichts kaufen, ihr müsst nichts studieren, ihr müsst nicht meditieren, ihr müsst gar nichts, außer bewusst an dem Mehr an Möglichkeiten teilzuhaben.
Das ist alles, was wir tun müssen.

 

 Ich könnte dies ein wenig weiter ausführen, aber ich denke, dass ich das heute Abend nicht mache. Der 5. TAG und die 5. NACHT sind große Ereignisse in jedem dieser Zyklen.
Wir kommen hier zu einem nächsten 5. Tag
<Ian zeigt zur Galaktischen Ebene>.
Vielleicht sprechen wir zum Ende hin noch darüber.

<Publikum>

Ich wollte fragen, ob Du einige der Ereignisse die geschahen ansprechen könntest?

<Ian>

Ich werde einige ansprechen die, ... oh warum nicht! Los geht’s!

 

 

Während des 5. Tages ... der 5. Tag ist, wenn Dinge wirklich in Schwung kommen in einem Zyklus; der erste (Zellulare) war die Entwicklung unseres Sonnensystem. Der zweite (Säugetier) war, als sich Leben aus dem Wasser auf das Land bewegte, während des 5. Tages.  Während dieser Zeit (Stammes) entdeckte der Mensch das Feuer, während dieses 5. Tages.

Während dieses 5. Tages (Kulturelle) Kunst.
In diesem 5. Tag (Nationale) wurde die Botschaft

von Jesus in der Welt verteilt. Dann hier, im letzten 5. Tag (Planetarische), 1913 bis 1932, ist E = mc2 und außerdem entdeckte Herr Hubble, dass wir in einem unendlichen Universum leben.

Also, wir bekamen die Blaupause unserer Realität mit der Relativitätstheorie, und uns kam die Idee, dass wir in einem unendlichen Universum leben. In welchem alles möglich ist.

Große Öffnung für das Bewusstsein .Während der Nächte – denkt daran, dass  eine Menge Sachen passieren – aber was hier (Zellulare) passierte, waren 250 Millionen Jahre Meteoritenbombardement auf den Planeten; all der übrig gebliebene Müll vom Sonnensystem krachte in die Planeten und Monde. Der Mond hat noch all die Narben.

Hier in der 5. Nacht (Säugetier) wurden 97% des ganzen Lebens im
Perm-Zeitalter ausgelöscht.

Hier (Familiär) wissen wir nicht genau was geschah, wir haben nicht genug Daten. Aber hier (Stammes) vor 680.000 Jahren, hatten wir die Eiszeit. Wie gut, dass wir das Feuer hatten!

<Publikum>

Feuer und Eis!

<Ian>

Ich sage euch, wenn ihr euch die Details davon anschaut, werdet ihr klar sehen, dass dem Bewusstsein immer gerade die Werkzeuge zur Verfügung gestellt wurden, die es brauchte um den nächsten Schritt zu machen.
 <Ian hält das Buch "Der Maya-Kalender und die Transformation des Bewusstseins" von Dr. Carl Calleman hoch>

 

Also, alle Sorgen und Ärger darüber, was passieren könnte, sollten wirklich aufhören. Wir haben den Beweis, dass Bewusstsein  einen Plan hat. Und wir alle sind ein Teil davon.

Dann waren wir bei Kunst (Kulturelle); vor 32.000 Jahren starb der Neandertaler aus während dieser 5. Nacht. Sie konnten nicht mehr mithalten.

( Anm. aktuell befinden wir uns in  der 5. NACHT- Galaktische Phase - September 2008 )

Faktisch ist Kunst Fantasie und diese Jungs hatten keine. Hier (National) war die Botschaft von Christus, sehr aufregend; so aufregend, dass

415 Jahre später Rom fiel. Sie fielen nicht, weil die Schwerter stumpf oder die Speere krumm wurden. Es ging unter, weil das Bewusstsein  sich änderte.

Das geschieht wieder. Wir sehen es geschehen, dass  Bewusstsein  über die Regierung ändert sich gerade. Also, hier in der Ethik-Ebene, am 5. Tag, sollten wir unsere Nachbarn sehen können. Wir sollten dort herum unsere galaktischen Nachbarn treffen, plus alle Arten wunderbarer Technologie.

1873 bis 1893 übrigens (Planetarisch), der 4. Tag dieses Zyklus war, als Nikola Tesla freie Energie entwickelte. Das war als er seine ganze Arbeit machte. Macht unterdrückte seine Forschungen.

Aber hier sind wir, einmal herum, wieder zurück. Also, während dieser Zeitspanne, gegen November dieses Jahres, ist das Ende dieses 4. Tages, wird dem Bewusstsein  die Tatsache der freien

Energie offenbart. Wir sprachen über eine Änderung der Macht. Wir werden eine große Verschiebung sehen. Und das wird für sich selbst schon sehr herausfordernd sein.

Wir haben diese absteigende Zeitordnung hier

<Abbildung 1, rechte Seite, blauer Text>.

Zur Zeit haben sich Dinge alle 360 Tage geändert in jedem Schritt der Evolution. Aber hier (Universale), wird es alle 18Tage die gleiche Menge an Veränderung oder Verschiebung geben, wie jetzt in einem Jahr. Nun, das wird ein richtiges Problem für den Verstand. Erinnert euch, als wir fortschritten, entwickelten wir diesen Verstand, in dieser Periode von 2 Millionen Jahren, und konnten Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Dingen erkennen. Er hat ein Tempolimit, 24 Gedanken pro Sekunde. So schnell kann Euer Verstand etwas verarbeiten. 24 Bilder pro Sekunde, so funktionieren Kino und Spezialeffekte und all das. Wie nun immer mehr und mehr Informationauf diesen Verstand prasseln, kann er immer weniger davon verarbeiten.

Verstanden? Das verursacht Stress im ganzen System. Er ist Teil unser Evolution, er ist direkt eingebaut. Wenn ihr unsicher seid, fängt der Körper an anzuspannen und zu stressen, so dass  ihr zu einem angenehmeren Ort geht, als Erleichterung. Das ist natürlich – na gut, wir leben nicht so natürlich. Wir sind zu einem Punkt gekommen, wo wir uns an Stress anpassen und große physische Probleme und mentale Fehler haben und es gibt sogar Dinge wie, na, es gibt Kampf-oder-Flucht-Syndrom, Aggressivität im Straßenverkehr, Aggressivität im Büro und ehelicher Missbrauch und Columbine High-School. Und Terrorismus entsteht nur aus dem Kampf-oder-Flucht-Syndrom.

Und dann hat auch der Verstand einen Plan, wenn er mit etwas nicht klar kommt wird er bewusstlos.

Er gibt vor, nicht zu sehen. Und von so was sehen wir eine Menge um uns herum, oder?

Leute bei allen Arten von Ablenkungen, um ‘Bewusst-Los’ davon zu bleiben, was in ihrem Leben passiert.

Also, der Verstand hat ein Problem und solange sich die Menschheit mit dem Verstand identifiziert oder glaubt was der Verstand ihr sagt, solange wird die Menschheit ein Problem haben.

Andererseits gibt es ein komplett anderes System mit dem wir hierher kamen und mit dem ihr geboren wurdet. Es wird eure "Intuition" genannt.

 

Intuition   ( siehe Abbildung 2 )

 

 

Es ist offensichtlich, dass  jeder seinen Verstand verlieren wird, weil Dinge immer weiter Beschleunigen und was ihr vor 15 Minuten noch vor hattet zu tun, könnt ihr nicht tun weil ‘Bla, bla, bla’.

Der Verstand wird ‘Wu-wu-wu-rumms’ machen!

Eure Intuition hat kein Tempolimit. Sie hat kein Tempo. Eure Intuition ist eure Verbindung zu eurem inneren Wissen, zu eurem persönlichen Wissen, was Teil von allem ist, was gewusst  werden kann. So ähnlich ist das. Hier seid ihr oder euer Bewusstsein  – lassen wir eure Körper mal außen vor – also hier ist euer Bewusstsein, genau hier.

Euer Bewusstsein ist in etwa dies: es ist immer an Zeit und Ort orientiert. Zeit und Ort. Faktisch geschieht dies in genau diesem Moment.

Vor einiger Zeit hörtet ihr von diesem Vortrag, also entschlosst ihr euch, zu diesem ‘Zeit und Ort’ zu kommen. Und ihr traft alle Entscheidungen und machtet alle Handlungen um dies passieren zu lassen. Herzlichen Glückwunsch und Willkommen! Hier sind wir, in diesem Moment von Zeit und Ort. Jetzt, das nennen wir 3D, aber 3D ist eine Emanation von hier oben, nennen wir es 5- Dimensional, hier oben, 5D. Dieser kleine Stern hier oben, ist alles Potentielle. Alles was vielleicht geschehen könnte, Unendlichkeit und all das. Und von diesem Punkt – nennen wir es Punkt – ist dieser Fluss , so ungefähr. Das ist der Fluss der Ereignisse, und was wir tun ist, wir erhalten dieses 5-Dimensionale Potential durch die 4. Dimension hindurch in die 3. hinein. Verstanden? Wie ein Schritt hinab. Es kommt aus allem was geschehen könnte durch die Zeit und manifestiert sich in diesem Zeit und Ort

Habt ihr schon mal bemerkt, dass eure Intuition meistens Recht hat? Habt ihr?

<Publikum>

Oh, ja!

<Ian>

Habt ihr bemerkt, dass  sie mehr Recht hat, als Euer Verstand?

Erinnert euch, dass  euer Lehrer in der zweiten oder dritten Klasse euch bei einem Test immer sagte, dass  ihr immer die erste Antwort die euch einfällt nehmen sollt, und die zweite falsch sein wird? Diese zweite Antwort kam aus eurem Verstand, Leute. Die erste Antwort kam aus euer Intuition. Also, eure Intuition liegt meistens richtig.

Wie kann das sein? Das kann sein weil, wenn ihr in eurer Intuition seid, seid ihr in diesem Zeit und Ort zentriert. Wenn ihr auf diesen Zeit und Ort konzentriert seid, fühlt sich das nicht an, als wärt ihr auf Schienen oder in ‘der Zone’ (im Fluss)? Es gibt einen Namen dafür. Sportler nennen es ‘Die Zone’ (im Fluss). Wenn ihr in dieser Zone seid, fühlt es sich natürlich an und man weiß genau die richtigen Dinge zu tun. ihr seid ‘zentriert’.

Grade wenn ihr dort seid ist es möglich, dass  das der Ausgangspunkt für euch ist, um konkret eure Zukunft zu erschaffen. Das würde praktisch erklären, warum eure Intuition so sehr richtig liegt oder? Wenn ihr euren nächsten Moment erschafft – und sind wir schauen uns gerade an, wie dies möglich ist – wir sehen es als unabhängige Momente, aber es ist in Wirklichkeit ein Fluss bzw. geschieht gleichzeitig. Dies ist der Fluss der Schöpfung, genau hier. Der Fluss der Schöpfung, und was ihr mit eurem Bewusstsein  tut oder was mit eurem Bewusstsein  getan werden kann ist, es auf diesen Fluss zu justieren.

Habt ihr schon mal das Wort ‘Entrainment’ (Anm. d. Übersetzer: etwa: Synchronisierung) gehört?

Entrainment ist ein wissenschaftlicher Ausdruck für etwas, was Wissenschaftler nicht wirklich erklären können. Es geht dabei darum, wie mechanische Dinge und lebende Organismen sich synchronisieren. Wenn ihr zwei Geräte direkt nebeneinander stellt, fangen sie an ähnlich zu funktionieren.

Zwei Uhren, zwei Kuckucksuhren an der Wand oder einer ganze Reihe von ihnen; ihr könnt sie alle asynchron Ticken und Tacken lassen und in einer Woche Ticken und Tacken sie alle zur gleichen Zeit. Das wird ‘Entrainment’ genannt. Dinge, die sich aneinander Ausrichten. Es ist ein natürliches Phänomen.

So, dieser Mayakalender
<Ian hält den ‘Mayan Calendar and Conversion Codex’ hoch>
 
war nie ein Kalender. Nie. Er war immer ein Messinstrument. Ein Messinstrument für was? Die Schöpfung

<Ian bezieht sich wieder auf Abbildung 1>.

Er hat Tag für Tag für Tag den Fluss der Schöpfung verfolgt.

Als einfache Regel, denke ich, dass  es eine Regel im Universum gibt, eine Regel und alles andere kommt daraus.

Worauf Du deine Aufmerksamkeit richtest, dessen wirst Du dir bewusst .
 

Diese Regel kann man nicht brechen. Sobald man seine Aufmerksamkeit auf etwas richtet, wird man sich dessen bewusst . ‘Denken Sie nicht an einen rosa Elefanten’, so was in der Art.

Also der ganze Sinn dieses Mayakalenders und der ganzen Zivilisation und von uns heute ist ...

wenn ihr eure Aufmerksamkeit täglich auf den Fluss der Schöpfung richtet, wessen werdet ihr euch dann bewusst ? Dem Fluss der Schöpfung. Und der Fluss der Schöpfung enthält alles was gewusst werden kann, inklusive euer Intuition. Macht das Sinn? Wenn das zu einfach ist, tut es mir nicht leid!

<Publikum lacht>

<Ian>

Die Wahrheit ist immer einfach, nicht wahr? Es sind die Lügen, die wirklich kompliziert werden.

Also, Intuition wird die Rettungsleine für unseren Weg durch kommende Situationen sein. Ihr werdet keine Zeit haben euch hinzusetzen und euch den Weg durch alle Umstände die uns präsentiert werden, zu durchdenken. Ihr werdet einfach ‘tun’ müssen. Nike hat Recht. Tatsächlich würde ich gern deren Werbemenschen kennenlernen. Wenn ihn jemand kennt, möchte ich das wissen, weil sie jetzt einen neuen Slogan haben. Ich weiß nicht, ob ihr den neuen Nike-Werbespot gesehen habt. Er sagt "Du bist schneller als Du denkst".

<Publikum lacht>

<Ian>

Der Typ hat meine Vorlesungen gesehen, denke ich; ich weiß es nicht! Der ganze Zweck des Mayakalenders ist, eure Intuition einzukuppeln. Jetzt haben wir dies <Ian hält den "Mayan Calendar and Conversion Codex" hoch>
wieder zurück und wir verkaufen die auch. Wir verkaufen sie euch

für 20$ und sie sind der Mayakalender; ihr geht sie durch um Tag, Monat und Jahr aus dem gregorianischen Kalender herauszusuchen; ihr fügt diese Zahlen zusammen und durch eine Formel kommt heraus, welcher Tag es im Mayakalender ist.

Heute ist übrigens 5, Stern (5, Lamat). 5 ist die Energie oder Intention der Ermächtigung und Zentrierung und Stern ist die Energie des Überflusses aller Dinge. Wie ein Stern, er gibt und gibt und gibt und gibt. Also darum gilt heute, Die Ermächtigung des Überflusses. Also das ist, was für heute auf dem Plan steht, auf der Karte für heute, für die Schöpfung. Morgen wird 6, „Im Fluss sein“ sein. Und so geht es weiter, jedes mit einer anderen Bedeutung.

Wie gesagt, der ganze Zweck des Kalenders ist, euch zu ermöglichen euer Bewusstsein  eurer Intuition zu öffnen. Wir haben einen Weg 3D zu formen, und zwar indem wir von unserem Ort und Zeit unsere Aufmerksamkeit auf das richten, was vor uns ist, was gerade da ist.

Ihr habt vielleicht Schwierigkeiten, das zu tun, weil euer Verstand im Jetzt nicht mal existiert. Er existiert nur in der Vergangenheit oder Zukunft.

Ist euch das schon mal aufgefallen? Wenn ihr wirklich im Jetzt seid und genau wisst, was ihr tut, dann denkt ihr an nichts, oder? Ihr tut es einfach. Aber dann, wenn ihr nicht so sehr dabei seid, was ihr gerade tut, dann läuft euer Verstand wie losgelassen davon. In die Zukunft und in die

Vergangenheit, was sein könnte und was hätte sein können und was hätte sein sollen ...oooh! Wir kennen das nur zu gut. Aber 3D formt ihr, indem ihr euch dem Zeit und Ort zuwendet, an dem ihr seid. Dann entwickeln wir eine Intention, eine Absicht. Eine Absicht ist der Fokus eurer Aufmerksamkeit.

Eine Intention. Was möchtet ihr im nächsten Moment? Das ist, wo ihr hinkommt; nun, je größer eure Aufmerksamkeit, desto stärker ist eure Intention. Habt ihr schon mal versucht mit jemandem Frisbee zu spielen, der nicht spielen wollte?

<Publikum lacht>

<Ian>

Ja? Ihr kennt das! Sie schenkten dem was ihr tun wolltet keine Aufmerksamkeit, oder? Ihr warft den Frisbee und sie bekommen ihn nicht und "Na gut, OK". Sie gehen hin, heben ihn auf und sie versauen es. Na, sie hatten keine sonderlich starke Intention, weil sie dem was passierte, nicht wirklich ihre Aufmerksamkeit geben wollten.

Es ist das gleiche beim Bezahlen von Rechnungen und aller Arten anderer Dinge. Aber dann, wenn ihr einmal die Intention habt, haben wir dieses hier, was sehr wichtig ist: Integrität. Integrität.

 

Integrität  ( siehe Abb. 4 )

 

Wir formen das physische Universum mit unserer eigenen, persönlichen Integrität.

Ihr sagt, dass ihr etwas tun werdet, ihr tut es. Das ist eure Integrität. Ihr schenktet Aufmerksamkeit, ihr bekamt eine Intention, nun ist es Zeit eure Integrität zu benutzen um es zu verwirklichen. Ohne Integrität passiert es nicht.

Dann haben wir das hier unten, Intuition. Eure Intuition. Das Wissen, zum richtigen Zeitpunkt das Richtige zu tun. Wie viele Leute in diesem Raum hatten schon mal einen Autounfall oder einen anderen Unfall, der euch das Leben hätte kosten können? OK, wie viele Leute sahen dabei die Zeit sich verlangsamen? Mmmm! Wart ihr aufmerksam während dieser Momente? Ihr wart nichts anderes als aufmerksam, oder? Hattet ihr eine Intention? Oooh, ja! "Wir kommen hier in einem Stück wieder raus!". Hattet ihr Integrität? Ich sehe keine fehlenden Teile! Und Intuition. Als ihr in diesem Moment wart, wart ihr fest in eurer Intuition, oder? Ihr wusstet exakt was zu tun oder

nicht zu tun ist, um heil aus dieser Situation herauszukommen, oder?

<Publikum>

Es geschah nicht mit dem Verstand.

<Ian>

Es geschah nicht mit dem Verstand. Als alles vorüber war, nachdem ihr überlebt habt und so weiter, alle Trümmer aufgehoben waren, dann kam der Verstand mit "Was hätte passieren können?".

Das war als der Schock einsetzte, als der Verstand euch einholte.

<Publikum>

Posttraumatisches Stress-Syndrom.

<Ian>

Posttraumatischer Stress, ganz richtig. In dem Moment wart ihr in eurer Intuition.

Dies ist die Art von Dingen, die uns mehr und mehr begegnen wird, während wir das Bewusstsein entwickeln, weil Ereignisse mehr und mehr wie dieser Autounfall ablaufen werden. Ganz plötzlich, aus dem Nichts

heraus passierte alles und das schnell. Und Euer eigenes Vertrauen in euch zu wissen was zu tun ist, ist das was euch dadurch bringen wird. Wenn ihr anhaltet um darüber Nachzudenken, tut’s mir leid. Mehr Details dazu später.

Also, Intuition wird der Schlüssel sein. Tatsächlich denke ich, dass wir das bereits wissen. Das tun wir schon unser ganzes Leben. Wie viel Leute beschäftigen sich schon damit seit 20 oder mehr Jahren? OK, ich wette, dass jeder hier einen Bücherstapel von mindestens dieser Höhe gelesen hat, oder? <Ian zeigt eine Höhe von ungefähr 1,80 Meter>.

Und worum gingen die alle? Jeder Teil davon ging über eure Intuition, nicht wahr? Dieser und jener Weg, um eure Intuition einzukoppeln und sie dort zu lassen. Nun, jetzt ist es nicht nur ein Studie oder Übung. Nun wird es angewandt werden müssen. Wir sind alle Schöpfer, aber was wir am meisten erschaffen wollen, ist Seelenruhe. Nicht wahr?

 

Seelenruhe  ( siehe Abbildung 3 )

 

Ich denke die nützlichste Sache die man haben kann, ist Seelenruhe, als eine stabile Basis von der aus man handeln kann Ein ruhiges Wissen. Gewissheit. Bestens! Seelenruhe, na, mindestens die Hälfte der Bücher ging um Seelenruhe, oder? Seelenruhe scheint zu kommen und zu gehen! Ich habe mich auf eine Art darauf beschränkt zu wissen wohin oder warum sie geht. Ich dachte, das sei wirklich wichtig zu wissen. Und was passierte war, dass jedes mal, wenn etwas in meinem Leben passiert was ich nicht beabsichtigte, verschwand meine Seelenruhe. Ob es etwas Aufregendes und Überraschendes war oder etwas tief Bedrückendes oder wütend Machendes. Das waren die Zeiten, wo ich umgehauen wurde und mein Verstand übernahm. Hin ging die Intuition, hin ging die Seelenruhe, weil etwas passierte, was ich nicht beabsichtigte. Wie jemandes Telefonnummer verlieren oder meine Brieftasche. Ich beabsichtigte das nicht, OK?

Also, wie erzeugt ihr Seelenruhe und wie bekommt ihr sie jedes Mal zurück? Schauen wir.

Seelenruhe gibt es nur, wenn ihr zentriert seid. Ja oder Nein? Wenn ihr zentriert seid, ich werde Zentriertheit hier hintun. Zentriertheit ist das Kriterium. Ihr müsst zentriert sein, um Seelenruhe zu bekommen. Guter Rat, aber wie wird man zentriert? Wo kommt das her? Zentriertheit kommt aus Gewissheit. Wenn ihr über etwas ganz sicher seid, dann seid ihr zentriert.
 Hat irgendjemand Tanzunterricht genommen? Two-Step oder Tango oder Cha Cha? Irgendwas davon? OK!

Als ihr anfingt Unterricht zu nehmen, hattet ihr Seelenruhe? Nein! Wart ihr zentriert? Nein!

Nicht solange es "mein rechter Fuß über meinen linken" war. Zentriertheit, Gewissheit, na, davon gab es nichts. Erst als ihr die Muster des Tanzes kanntet, bekamt ihr Gewissheit. Und dann, einige Zentriertheit, Gleichgewicht und Seelenruhe auf dem Tanzboden. Dasselbe passierte, als ihr lerntet eure Schuhe zu binden. Dasselbe geschah als ihr Fahren lerntet oder einen Computer zu bedienen oder Mathe. Jede einzelne Sache, die ihr jemals gemacht habt, ging da durch.

Als ihr die Muster erkanntet, da wurdet ihr sicher, da wurdet ihr zentriert, dann konntet ihr Seelenruhe dabei haben. Also die Aufgabe ist, dass jedes Mal, wenn etwas geschieht, was eure Seelenruhe stört, ihr sofort nach einem Muster sucht. Wow! Gibt es ein Muster hier?

Ich fand jedes mal eins, wenn ich schaute. Zuerst habe ich jedes mal wenn ich mich ärgerte gesagt "Gibt es hier ein Muster?". Ja, ich war vorher schon mal verärgert. Ich hatte diese Erfahrung schon davor. Das kann über etwas anderes gewesen sein, aber ich habe dieselben Gefühle dieselben Reaktionen schon mal gehabt. Da ist ein Muster und umgehend, sofort, wurde ich mehr sicher. Ich wurde sicher, dass ich verärgert war, anstatt nur verärgert zu sein.

Kennt ihr den Unterschied? Wenn ihr gerade schimpft und tobt und schreit und bla-bla-bla - oder,  ihr dort sitzt und sagt "Wow, bin ich aufgebracht". Großer Unterschied, nicht wahr? Je mehr ihr das Muster erkennt, desto mehr Sicherheit bekommt ihr, desto mehr Zentriertheit. Desto mehr könnt ihr an der Situation ändern. Wie ich schon sagte, dies sind Werkzeuge die wir bereits besitzen.

Wir müssen nicht losgehen etwas kaufen; ihr müsst nicht ein anderes Buch lesen. Wir haben keine Zeit, ein Buch zu lesen,
<ein Mobiltelefon klingelt in Publikum> wir müssen ans Telefon gehen.

Macht das Sinn für euch, Leute?

<Publikum>

Ja!

<Ian>

OK! Nun, was in unserer Zivilisation passiert ist, dass  wir, wenn wir das Muster einmal erkannt haben, dann machen wir folgendes: wir wiederholen es. Das Wiederholen des Musters ist auf eine Art bequem, nicht wahr? Es ist vertraut. Wir wiederholen das Muster und dann wiederholen wir das Muster wieder. Nun, dies wird nicht nur von uns getan, sondern es wird unseren Gesellschaften angetan. Wir wiederholen das Muster und wiederholen es und wiederholen es und ... wisst ihr, was passiert, wenn ihr das tut? Hypnose.

<Publikum>

Das ist ohne zu erkennen, dass da ein Muster ist?

<Ian>

Das ist ... ja, zum Beispiel bin ich durch Kanada und auch die USA gefahren, und mir ist aufgefallen, dass ich in eine beliebige Stadt fahren kann und binnen 10, 15 Minuten wusste  ich recht genau wo alles war, weil sie alle gleich aufgebaut sind. Die Bauordnung. Alle Industrie kommt hier hin, auf diese Seite, aus der Stadt. Alle Einkaufsgebiete kommen irgendwo nach hier und wenn man dann in ein Einkaufszentrum geht, dann ist hier ein McDonalds und ein Wendy’s und ein Burger King, neben Home Depot was wiederum neben Radio Shack ist und Rumms, Rumms, Rumms wie ein Muster, wie eine Formel.

Versteht ihr, wie viele Formeln und Muster wir haben in denen wir leben? Es ist Muster, Muster, Muster, Muster, wieder, wieder, wieder, seit ihr anfingt zur Schule zu gehen. Oder sogar davor, mit Fernsehen. Wiederholt, wiederholt, wiederholt, immer mehr und mehr, was die Hypnose bewirkt.

Nun, wie kommt ihr da heraus? Wie brecht ihr aus dem hypnotischen Zustand aus? Ihr tut etwas anderes! So macht ihr es! Ihr fasst  einen neuen Gedanken oder neue Handlung, so macht ihr es, und das erweckt auch daraus. Wie im Urlaub. Wie viele Leute nehmen Urlaub? So ziemlich jeder.

OK, fühltet ihr euch anders? Fühltet ihr euch lebendiger? Ihr wisst  schon, das Essen schmeckte besser. Warum tat es das? Weil ihr mehr Geld ausgabt? Nein! Das war, weil ihr etwas anderes tatet!

Wie viele Leute in diesem Raum sind schon mal zu ihrem Arbeitsplatz oder nach Hause gefahren, und als ihr dort wart, konntet ihr euch nicht an die Fahrt erinnern? Das ist Hypnose! OK?

 <Wir machen eine kurze Pause für das Videoband und dann machen wir gleich hiermit weiter. Ungefähr drei Minuten, nur lang genug das Band zu wechseln.>

 

Seelenruhe, Fortsetzung Abbildung 3

OK, kurz vor der Unterbrechung sprachen wir über Hypnose und diese Hypnose wird absichtlich auf die Weltbevölkerung angewandt. Versteht ihr, daß die Könige von Babylon das ganze Prinzip der Hypnose sehr gut verstanden? Also, Könige und Herrscher hatten gute 5.000 Jahre Zeit, um das Hypnotisieren von Leuten zu üben. Und warum wollen sie sie hypnotisiert haben?

Weil, wenn eine Person hypnotisiert wird, wird sie erschaffen. Schaut, hier oben erschaffen wir

<Ian zeigt auf ‘Erschaffen von Seelenruhe’, aber hier unten werden wir erschaffen

<Ian zeigt auf ‘Erschaffen werden’>.

Erschaffen als was? Erschaffen als Christen oder Katholiken, oder Amerikaner oder Russen oder Möchtegern-Britney-Spears oder Möchtegern-Howard-Hughes. Als Verbraucher geschaffen werden, geschaffen werden als Identitäten die dann gesteuert werden können. Und das ist es im Grunde, was in unser Zivilisation geschieht. Wisst ihr, ich war in Kanada, und ich fragte die Leute über Urlaub. In Kanada nehmen die Leute mindestens drei Wochen im Jahr Urlaub.

<Publikum>

In Frankreich nehmen sie drei Monate.

<Ian>

Drei Monate, richtig. Habt ihr diesen Werbespot kürzlich im Fernsehen gesehen? Da ist dieser gut aussehende Businesstyp der dort sitzt und er sagt: "Danke. Ihre Zeit ist unser Geld.". Dank ihm , nehmen weniger als 25% der Amerikaner Urlaub. Der Durchschnittsarbeiter nimmt sechs Tage im

Jahr. Ansonsten heißt es "ab in die Tretmühle und immer dasselbe machen". Wieder und wieder und wieder; um die Leute zu hypnotisieren.

Ich bin dort draußen gewesen und der Rest der Welt hat einige ziemlich finstere Ansichten über euch Amerikaner. Ich sage ‘euch Amerikaner’, weil ich keiner mehr bin. Gott sei Dank. Ich kann auch euch zeigen, wie man das macht. Aber diese Leute denken, dass  ihr komplette Idioten seid. Sie denken, dass  Amerikaner einfach nur dumm sind. Wir sind nicht dumm, wir sind hypnotisiert.

Deshalb können wir nicht weiter als bis zu unser Nasenspitze sehen, deshalb tun die meisten der Leute die etwas daran ändern könnten, nichts gegen Bush und Cheney und Rumsfeld; alles wegen Hypnose.

<Publikum>

Das gilt nicht nur für Amerikaner.

<Ian>

Nicht nur für Amerikaner, aber zu euch spreche ich gerade. Dieses System läuft überall. In der Natur geschieht so was nicht. In der Natur muss man sich ständig mit anderen Dingen beschäftigen, die dauernd passieren, weil die Natur nicht nach einem festen Plan abläuft. Sie macht Dinge nicht

auf wiederholende, wiederholende, wiederholende Weise. Sie wirft euch ständig aus der Bahn.

 

Wie im Großen, so im Kleinen ( siehe Abbildung 5 )

Ihr habt schon mal "Wie im Großen, so im Kleinen" gehört, oder? Glaubt ihr es? Gut. Wisst ihr auch, dass  das dann auch "Wie im Kleinen, so im Großen" bedeutet? Das ist keine Einbahnstraße.

So gibt es bestimmte physikalische Prinzipien die wir uns anschauen können und die wir auf höhere Aspekte übertragen können. Wie dies zum Beispiel: dies ist mein bester Versuch eines Kreisels.

Ein Kreisel ist eine ausgewogene Masse um ein definiertes Zentrum herum. So, hier ist die ausgewogene Masse, der ganze Kram, ringsum ein Zentrum. Nun hat jeder von uns ein Zentrum und dieses Zentrum ist eure Intuition. Einverstanden? Eure Intuition ist euer Zentrum. Nun, ein Kreisel funktioniert, indem ihr ihn bewegt, je schneller ihr ihn beschleunigt, je mehr Veränderung

ihr auf diese ausgewogene Masse anwendet, desto stabiler wird das ganze Ding. Das ist wunderbar!

Wir haben eine ständige Beschleunigung von Veränderung als unsere Zukunft <Ian verweist auf Abbildung 1>.

Alles ist dabei, sich schneller und schneller und schneller zu ändern. Das bedeutet, solange ihr zentriert seid, werdet ihr immer und immer stabiler. Das geschieht bereits. Immer mehr Leute lernen, dass ihre Intuition das Werkzeug ist, um zu überleben. Das wird ihnen immer gewisser.

Habt ihr von den Elefanten bei dem Tsunami gehört? Ja? Alle Tiere kamen dort heraus. Ihre Intuition brachte sie durch.

Habt ihr die Geschichten aus dem Mittleren Westen gehört? Sie hatten gerade 500 Tornados im letzten Jahr. Und es gab jede Menge Geschichten von auf wundersamer Weise Überlebenden, und es war im Grunde immer die gleiche Geschichte. Und die Geschichte war Intuition bzw. wissen was zu tun oder nicht zu tun war. Es wird immer mehr publik, dass  Intuition der Weg hindurch ist.

Und je mehr sich in eurem Bewusstsein des 3D ändert – dies ist Bewusst-Sein hier, eure Erfahrungen in 3D – je schneller und schneller es sich ändert und je mehr und mehr ihr euch dessen bewusst seid, umso mehr und mehr zentriert werdet ihr, stabiler. Nun, so würde es auf natürliche Weise passieren. Was würde passieren, wenn ihr dies machtet: ... lasst uns ein Stück aus der Integrität des Kreisels entfernen.

 



 

Nun bekommen wir einen Blick darauf, was geschieht, und warum es so schwierig scheint. Ihr nehmt ein Stück hier heraus und nun drehen wir ihn wieder und schauen was passiert. Er wird diese Achse zerbrechen. Ohne Integrität wird er sich nicht zentrieren.

Kennt ihr Leute, die ihrer Intuition nicht vertrauen? Nicht mal glauben, daß es sie gibt? Kennt ihr diese Leute gut? Ich wette wenn ihr in deren Leben guckt, werden da einige Integritätsprobleme sein. Was passiert ist, sobald ihr aus eurer Integrität heraustretet, springt euer Verstand an, mit allerlei Gründen dafür, warum ihr nicht in eurer Integrität seid. Allerlei Entschuldigungen, und sie kommen endlos, 24 pro Sekunde.

Wenn ich von eurer persönlichen Integrität spreche, meine ich ‘eurem Herzen folgen’. Das ist eure Integrität, ‘eurem Herzen folgen’. Und Leute haben alle Arten von Gründen, das nicht zu tun, oder? Und die Leute mit den meisten Gründen haben am wenigsten Vertrauen in ihre Intuition.

Ist euch das aufgefallen? Sie glauben nicht, dass  es sie gibt, sie vertrauen nicht darauf, dass es sie gibt. Weil der Verstand zwischen sie und ihre Intuition getreten ist.

Ich kenne Leute, die in Jobs arbeiten und wissen, dass  dieser Job sie und ihre Beziehungen umbringen wird, weil sie Rechnungen bezahlen müssen.

Es gibt zwei Arten der Integrität. Zwei Arten: die persönliche Integrität – was Ganzheit ist – und die institutionelle Integrität. Institutionelle Integrität oder Integrität der Macht ist ‘kannst Du ein Geheimnis für Dich behalten?’. Das ist deren Integrität. Kannst Du ein Geheimnis bewahren?

Wenn Du das kannst, bist Du ein ehrenhafter Mann aber wenn Du das nicht kannst, wirst Du kein Stück höher kommen. Auf die Art läuft es. Macht hatte seine eigene Art von Integrität, aber sie hatte keine Ganzheit. Es gab Geheimnisse, es gab Löcher in der ausgewogenen Masse. Was wir jetzt sehen, während Dinge beschleunigen und Umstände schneller und schneller kommen, wir sehen Firmen, Beziehungen aller Art auseinander fallen, aufgrund des Mangels an Integrität.

Das ist was bevorsteht. Wie ich schon sagte, Integrität und Ethik sind das Problem und es wird mehr und mehr von nun an. Es gibt auch nichts, was man dabei tun kann. Es gibt kein Tun hier. Es gibt auch kein wirkliches Haben hier. Es gibt Sein, und das ist wohin wir zurückgeführt werden. Zurück zum Sein. Und ich möchte euch das nächste Bild zeigen, wie wir uns in neuen Zuständen

des Seins manifestieren oder neuen Zuständen des Habens und Tuns. Es ist eine generelle Formel der wir folgen können.

 

Fundamente von Majix  ( siehe Abbildung 6 )

 

 

Ich werde dies noch mal tun, und wir werden ein wenig mehr ins Detail gehen. Aufgepasst. Dies sind die Fundamente von Manifestation in der 3. Dimension. Zuallererst ‘Aufmerksamkeit’. Auftauchen, Registrieren, Zeuge der Geschehnisse sein. Es ist nicht leicht, das zu tun. Habt ihr jemals jemandem

gegenüber gesessen – selbst jemandem den ihr mögt – und versuchtet aufmerksam zu sein, und ihm in die Augen zu sehen, und ließt ihn in eure Augen blicken? Nach fünf Minuten fühlen sich eure Augen dabei an, als würden sie aus eurem Kopf gebrannt. Alles was ihr tun wolltet war aufmerksam zu sein.

Manchmal schmerzen Dinge und es ist schwer dabei aufmerksam zu sein. Manchmal fühlen sich Dinge wirklich, wirklich gut an und Leute schrecken zurück vor dieser Erfahrung. Es wirft sie um und sie hören auf aufmerksam zu sein. Sie schalten ab, als wenn man einen Stecker aus der Steckdose zieht.

Ihr werdet aufmerksam sein müssen. Und eine Absicht haben, eine Intention darüber, was ihr in der Zukunft sein werdet. Das ist eure Intention. Ihr richtet euch aus zu sein, zu existieren, in einem zukünftigen Moment mit bestimmten Umständen. Wenn ihr aufmerksam seid was gerade passiert, und ihr habt eine Intention, dann seid ihr bereit eure Zukunft zu manifestieren und zu erschaffen.

Das ist, als wenn ihr durch einen Garten geht und eure Aufmerksamkeit auf den Boden richtet und wo Wege sind und wo Löcher sein könnten. Auf die Art schafft ihr es durch den Garten. Wenn ihr keine Aufmerksamkeit darauf richtet wo ihr geht, dann werdet ihr auf die Pflanzen treten, was nicht Teil eurer Intention war, seht ihr das? Es ist so ‘Sonnenklar’. Aufmerksamkeit zuerst, dann Intention. Integrität ist der Pförtner. Wenn ihr keine persönliche

Integrität habt, dann seid ihr nicht fähig eure Intuition zu erreichen oder euch mit ihr in Verbindung zu setzen, was eure Verbindung zur Quelle ist. Und eure Fähigkeit zu Manifestieren verschwindet.

 

Aufmerksamkeit - Intention - Integrität - Intuition
(Attention - Intention - Integrity - Intuition).
 

Integrität ist – wie ich bereits sagte – unfehlbar dabei, zu manifestieren was ihr wünscht, oder was ... Wenn ich zu dieser Gruppe sage, ‘was ihr wünscht’ – weil wir alle wünschen uns, uns weiterzuentwickeln und Anderen dabei zu helfen sich weiterzuentwickeln – wissen wir das dies Ganze, diese ganzen Fundamente von Majix, nicht so sehr für uns und unsere spezifischen Wünsche ist –

wie zwei Jaguar oder eine Yacht oder Dinge solcher Art. Es geht darum unsere nächsten Schritte in der Evolution zu manifestieren. Was verlangt es von uns damit fortzufahren, immer höher und höher mit unseren Fähigkeiten zu kommen und immer mehr Verantwortung zu übernehmen? Und

es verlangt diese Schritte und Stufen. Es geht nicht nur um Dinge. Versteht ihr? Es geht um Seinszustände. Wie manifestiert  ihr höherer und höherer Seinszustände. Aufmerksamkeit widmen, mit einer Intention, in Integrität. So dass  ihr mit der Quelle verbunden seid.

Wir alle haben getan, um zu haben. Seit ihr ein kleines Kind wart, ‘was wirst Du machen, wenn Du groß bist’, richtig? Hier sind wir, wir haben Dinge getan um Sachen zu haben. Und nun ist es soweit gekommen, dass  ihr Dinge tun müsst . Ihr müsst  sie tun um euch überhaupt am Laufen zu halten. Das was wir – oder der größte Teil unser Gesellschaft – außen vor lassen, ist der Teilmit dem Sein. Sein - Tun - Haben. Wir versuchen es mittlerweile andersherum.

Wir haben diese Werkzeuge, ihr habt diese Werkzeuge. Ihr könnt das ‘Aufmerksamkeit spenden’ tun, das Setzen einer Intention, an eurer Integrität arbeiten, gerade heraus und ehrlich sein – auch wenn es bedeutet Irrtümer zuzugeben – und euch dann mit eurer Intuition verbinden. Das ist es, was es geschehen lässt. Das wird sich entfalten. Integrität bedeutet Nachhaltigkeit. Ein System das Integrität hat, wird halten, es wird weiterlaufen. Ein System das keine Integrität hat, fällt auseinander, es hört auf.

Ich habe solche Autos gehabt! Ich kaufte sie mit, ihr wisst schon, sie hatten gute Integrität.

Aber dann fuhr ich sie für eine Weile und schenkte diesem Geräusch keine Aufmerksamkeit. Ich nahm mir vor es mal zu reparieren – früher oder später. Aber es sprang an, ihr wisst schon, das Auto sprang an, und ich würde es bald zur Werkstatt bringen und schließlich, Wumm! Es ging kaputt. Was für eine Überraschung! Seine Integrität hatte sich soweit verschlechtert, dass  es nicht

mehr funktionierte. Natürlich ging dann meine Intuition dahin. Ich war sehr aufgebracht! Wie konnte ‘mir’ das passieren?

<Publikum und Ian lachen>

Das war schlicht, nicht dieser Formel zu folgen. Ich habe das auch mit Beziehungen gemacht.

Habe ihnen nicht genug Aufmerksamkeit gewidmet! Ihr habt so was passieren sehen. Wir werden das auf einer schnelleren und schnelleren Basis tun. In anderen Worten es war so, dass nur so- und soviel innerhalb einer bestimmten Zeitspanne passierte und es gab nur so- und soviel Intentionen

in einer bestimmten Zeitperiode. So viele Optionen oder Öffnungen und so viele Intentionen.

 

Optionen

• •

Intentionen

• • •

Also, jeder von diesen
<Ian bezieht sich auf die Punkte>
ist eine Übereinstimmung: eine Übereinstimmung von Intention und Option. Was wir nun aber sehen, ist diese rapide, rapide Beschleunigung hier, von mehr Intentionen und – das sieht aus wie Braille oder Fadenzählen aus.

Also was wir haben, sind mehr und mehr Synchronizitäten und Übereinstimmungen, ist euch das aufgefallen?

Ihr sendet eine Intention aus und Zack!, sofort findet sie eine Option.

Also, dies ganze Ding wird schneller und schneller und schneller laufen und wenn ihr eine Intention aussendet, wird sie sofort zurückkommen. Es wird sich genau hier manifestieren, was Teil dieser Stabilität ist
<Ian zeigt auf Abbildung 4>.
Während ihr es immer schneller und schneller und schneller arbeiten seht, werdet ihr immer sicherer und sicherer und stabiler bezüglich des Fakts, dass  ihr eure eigene Realität manifestieren könnt. Und wenn ihr das seid, dann könnt ihr besser und besser darin werden. Das ist mehr oder weniger das Lenkradrad für diese vier kleinen Dinge hier

<Ian bezieht sich auf Aufmerksamkeit - Intention - Integrität - Intuition>.

Gibt es Fragen hierzu?

Hat irgendwer Fragen dazu?

<Publikum>

Was bedeutet ‘die Zukunft sein’?

<Ian>

Die Zukunft sein. Also, ihr seid in der Gegenwart – oder was wir Gegenwart nennen; obwohl alles zur gleichen Zeit passiert, die Zukunft, die Vergangenheit. Aus all dem Potential dessen, was passieren könnte in den nächsten Momenten, was wird am wahrscheinlichsten passieren? Was ihr beabsichtigt. So ist es schon den ganzen Weg durch euer ganzes Leben hindurch gewesen. Von eurem ersten Atemzug an habt ihr den nächsten beabsichtigt, oder?

Wisst ihr, daß wir 21.600 mal am Tag atmen? Also tauchten da 21.600 Intentionen an jedem Tag eures Lebens auf. Niemand sieht aus, als würde er hungern, jeder hat beabsichtigt mindestens eine Mahlzeit am Tag zu essen, richtig?

Was sich am meisten in eurem Leben zeigt ist das, was ihr beabsichtigt. Das gilt für jeden.

Hoch bis – und vielleicht sogar inklusive wann – ihr sterbt. Was wir also sagen ist, daß immer schneller und schneller sich zeigen wird, was ihr beabsichtigt, und mehr und mehr exakt das, was ihr beabsichtigt. Dieser Trend zeigt sich bereits. Im Kern des ganzen Lebens geht es darum, wessen ihr Aufmerksamkeit widmen wollt, richtig? Ihr wählt, worauf ihr eure Aufmerksamkeit richtet.

Nun, vor 200 Jahren gab es eine bestimmte Menge an Dingen, denen ihr Aufmerksamkeit widmen konntet. Heute gibt es nicht mehr nur natürliche Dinge, denen man Aufmerksamkeit schenken kann, da sind all die Medien; all die verschiedenen Arten von Medien, denen ihr Aufmerksamkeit

schenkt. Ihr habt mehr und und mehr Wahlmöglichkeiten zwischen mehr und mehr fein abgestimmter Intention worauf ihr Aufmerksamkeit richten wollt. Und es geht immer weiter und weiter.
 

So haben wir einfach immer und immer mehr Möglichkeiten in Aussicht, und das einzige was euch davon abhalten würde, voll an all dem teilzunehmen ist eure Integrität. Wenn eure Integrität schwindet, dann widmet ihr dem jetzigen Moment nicht eure Aufmerksamkeit; von diesem Punkt aus könnt ihr keine wirkliche Intention haben und ihr seid von der Quelle abgeschnitten. Also sind

Ethik und Integrität die absolute Wahrheit.

 

 ............Pause
 

Während der Pause gab es einige Fragen, und ich möchte die Leute ihre Fragen noch mal  für das Band stellen lassen; so, eine der Fragen war von hier.
Wie war die Frage noch mal?

<Publikum>

Woher bekamen die Maya die Informationen ursprünglich?

<Ian>

OK. Woher bekamen die Maya diese Information ursprünglich? Wir wissen das nicht so genau. Ihre eigenen Legenden sind alles, was wir darüber wissen. In ihren Legenden sagen sie, dass  eine Person oder ein Gott namens Itzamna zu ihnen herunterkam und ihnen die Informationen über Sprache, Schreiben, Mathematik und den Kalender gab. Sie erhielten die Informationen also als Geschenk. Wo Itzamna herkam und wohin er ging, wissen wir nicht. Und offen gesagt ist es auch nicht unsere Sache, woher sie es bekamen. Viel wichtiger ist, was wir mit den Informationen nun machen. Sie haben Generationen geopfert, um diese Informationen zu bewahren. Während der Katholiken und der Jesuiten und der korporativen Kräfte, die die Mayazivilisation zerschlagen haben, während ihre Bücher von der katholischen Kirche zerstört wurden, haben sie diese Informationen so gut bewahrt, wie sie nur konnten.

Es gibt noch 8 Millionen Maya, die immer noch in Mittelamerika leben. Ein sehr geringer Prozentsatz von ihnen hat überhaupt noch Kenntnisse ihrer Kultur. Ein sehr geringer Prozentsatz folgt wirklich noch dem Kalender und folgt den traditionellen Wegen. Ja, es war eine ziemliche Reise für sie, aber sie haben die Informationen bewahrt und an uns weitergegeben. Wir haben ihren Informationen unsere Wissenschaft hinzugefügt wodurch es vollständiger wurde. Und wir bekommen nun die Informationen, von denen einige vermutlich schon von den Maya gesammelt, aber von den Katholiken verbrannt wurden.

Und dort war eine andere Frage, ich glaube die Frage war, "Wie viel Platz nehmen all diese Informationen auf dem Stein in Coba ein um sie zu präsentieren?". Da ist ein riesiger Stein, wir nennen ihn den Kalenderstein, und er ist in der ‘Grotte der Könige’ und der Stein ist ungefähr 3,5 Meter hoch. Er ist mit Glyphen bedeckt und eine Seite dieses 3,5 Meter hohen Monuments ist ein Haufen Mayaschrift, und all die Schrift darauf, alles was darauf ist, sind nur die Perioden der Zeit

<Ian bezieht sich auf Abbildung 1>.

Wie lang war diese Zeitspanne, wie lang diese Zeitspanne, wie lang diese Periode. Mit anderen Worten: die Struktur .

Was Calleman tat war, mit wissenschaftlichem Wissen aufzufüllen, was alles während dieser Ebenen passierte.
Und es zeigte sich, daß nach einem bestimmten Muster bestimmte Arten von Dingen passieren, an bestimmten Arten von Tagen oder Nächten, immer und immer wieder. Das Muster machte unmissverständlich klar, daß wir auf einem Plan stehen. Und der Plan führt, oder die ganze Entwicklung führt zu Bewusster Mitschöpfung unser Erfahrungen von allem, was wir erleben.
Wir sprachen vor der Pause eine Menge über Integrität, und ich hielt es für wichtig zu erklären, was Integrität ist. Einfach gesagt ist Integrität, seinem Herzen zu folgen. Was möchtet ihr wirklich tun? Und woran seid ihr nicht so interessiert es zu tun? Wenn man das macht ist man mit sich Eins. “Sei Dir selbst treu”, ist eure persönliche Integrität.
Manchmal wollt ihr Dinge für andere Leute machen. Ihr wollt Dinge für andere Leute machen, weil ihr seht, wie es euch letztlich helfen wird; auch wenn es erstmal nachteilig für euch ist wisst ihr, daß es besser wird. Dies zu tun folgt eurer Integrität. Es wird anders sein. Was die Integrität der einen Person ist, wird etwas völlig anderes für eine andere Person sein. Wenn eure eigenen Erwartungen und eure Integrität nicht zusammenpassen, dann seid ihr in wirklichen Schwierigkeiten.
Niemand kann euch sagen, was eure Integrität ist und was nicht. Das wißt nur ihr selbst.Aber sich dessen bewußt zu sein, die Wichtigkeit dessen zu verstehen, macht es viel leichter, dem zu folgen. Weil ihr fühlen könnt, ob ihr dem Grad folgt.   

 

Der Würfel des Kannicht ( Abbildung 7 )

Die nächste Sache, über die ich sprechen möchte ist der
‘Würfel des Kannicht’.






Das ist meine eigene Darstellung oder Beispiel des gegenwärtigen Zustandes des Bewusstseins auf dem Planeten Erde. So ähnlich wie ein Eiswürfel. Ein Würfel, eine mentale Sperre dessen, was nicht geschehen kann. Es gibt bestimmte Dinge die schlicht nicht geschehen können in dieser Welt.
Dinge wie andere Dimensionen zu sehen. Das kann nicht geschehen. Das ist nicht real, es existiert nicht für diesen Block.
Ungefähr 90% der Weltbevölkerung glauben, daß es sehr viel gibt, was nicht geschehen kann. Diese Leute sind hier drin wie Wassermoleküle. Eingefroren wie ‘Sie fühlen sich sehr gut; Sie fühlen sich sicher, weil der Typ da sich ja auch nicht bewegen kann’ <Ian steht sehr steif>.
Und das ist, was sie wollen! Sie wollen keine Bewegung, keine Änderung. Wenn es Veränderung gibt, dann laßt uns zurück in die 50er und 60er gehen, OK? Keine Bewegung, keine Änderung; mit anderen Worten: keine Evolution.
Dann gibt es Leute wie uns hier und wir sind ganz hier draußen am Rand <Ian weißt auf den
Rand des Würfels>. Ihr Freaks! Ihr Außenseiter! Wir sind hier draußen und können entdecken das mehr möglich ist, das Dinge möglich sind. Hier drin <Ian zeigt auf die Gruppe von Punkten im Innern des Würfels>, ist Gedankenübertragung unmöglich, Telekinese ist unmöglich; gleichzeitig
an zwei Orten zu sein ist unmöglich, Bilokalisierung ist nicht möglich, nichts dergleichen ist hier drinnen möglich. Zwischenzeitlich, in der Schöpfung, wird immer mehr und mehr möglich.
Wir haben jetzt Licht teleportiert, wußtet ihr das? Wir haben tatsächlich Elektronen teleportiert. Tatsächlich teleportierten sie letztes Jahr in Dänemark ganze Atome auf Knopfdruck.
Bumm! Bumm! Teleportation geschieht plötzlich. Gedankenübertragung, na, wir haben die Erfahrung alle gemacht, oder? Und mehr und mehr davon. Es wird immer mehr zu einer Art, wie unser Bewusstsein in unser Intuition funktioniert.
Also, hier passiert was. Dieser gefrorene Block wird umgestaltet werden und die Festigkeit eines gefrorenen Blocks ändert man mit Hitze. Wenn man dem Hitze zuführt, wird das Bewusstsein anfangen sich zu ändern. Es wird ein wenig anfangen zu tröpfeln und schließlich endet man mit
einem komplett anderem Seinszustand, Wasser genannt.
Ich weiß nichts über euch, aber meine Realität war in letzter Zeit im Fluss, so ähnlich wie Wasser. Sie ist nicht mehr so fest, wie sie es mal war. Tatsächlich halte ich diese Vorträge nun seit dreieinhalb Jahren, und was mir erst kürzlich auffiel – faktisch seit dem 08. Juni 2004 – ist, daß ich seit Jahren zu Gruppen mit 80% Frauen rede. 80%. Nicht daß ich ein Problem damit hatte! Aber seit dem 8. Juni ist der Prozentsatz von Männern zu 50% oder mehr explodiert. Schaut selbst!
<Ian weißt auf das Publikum und die Männer im Raum>
Was geschah am 8. Juni? Der Venustransit.
<Publikum>
Da öffnete ein Portal?
<Ian>
Es öffnete ein Portal. Es verschob das Bewusstsein und ich konnte es sich manifestieren sehen. Seitdem sind mindestens 30% Männer bei meinen Vorträgen zusätzlich aufgetaucht. Bewusstsein verschiebt sich definitiv. Wir wollen dies schmelzen lassen; wir wollen es geändert haben. Wir
müssen etwas Hitze aufbringen. Hitze entsteht durch Kraft; wir müssen eine Kraft finden. Mal sehen, woher bekommen wir eine Kraft? Wie wäre es mit 16,4 Milliarden Jahren ständig beschleunigender Veränderung? Das
ist eine Kraft! OK. Also haben wir eine Kraft. Hitze entsteht aus Kraft gegen Widerstand. Probiert es aus!
<Ian klatscht seine Hände zusammen und reibt sie kräftig aneinander> Ahhhh! Hitze! Kraft gegen Widerstand erzeugt Hitze, mit anderen Worten, Leute, wir sollten sehr froh sein über all die Leute die den ganzen Widerstand gegen diese Evolution aufbringen, denn sie liefern die Hitze um unser Bewusstsein zu ändern oder zu verschieben. Wir haben allen Grund, Bush und Cheney und alles
was sie tun, zu feiern. Sie erzeugen diese Hitze die dies schmilzt und erschafft ...
Das ist ... uh, ich werde mit diesen Typen gleich weitermachen, aber schaut Männer, habt ihr nicht Gefühle, die ihr früher nicht haben solltet? Wenn du ein richtiger Mann bist, hast Du keine Gefühle. Bis grad vor kurzem, als mehr und mehr dieses Übergangs geschah. Wir sind hier nicht irgendwo am Ende des Mayakalenders, wir sind in der Mitte dieser vorletzten Ebene, also
wird sich noch mehr Kraft bilden, nicht wahr? Mehr dieser Kraft wird wirken und es wird mehr Widerstand dagegen geben. Dieser Widerstand kommt nicht von außerhalb dieser Welt.
Was wir gerade konkret hier machen, seit dem Beginn hiervon <Ian zeigt auf Abbildung 1, Galaktische Ebene, Ethik>
ist, dass Beschleunigung stattfindet. All der Widerstand in der physikalischen
Welt oder im Verstand der Menschen und ihren politischen Ansichten und ökonomischen Ideen darüber, wer sie sind, das bildet all diesen Widerstand.
Wir sind jetzt hier im 4. Tag und wir kommen in die 5. Nacht. In der 5. Nacht – wie schon gesagt– werden eine Menge schlechter Dinge geschehen. Generell werden es mehr und mehr spezifischere
schlechte Dinge, und weniger allgemein schlechte. Wie z.B. 250 Millionen Jahre Meteoritenbombardement im gesamten Sonnensystem recht allgemein schlecht sind. Dann kommen wir hier zur Eiszeit und es betraf nur bestimmte Kontinente und dann fiel hier Rom, nur ein Areal auf dem
Planeten. Und hier geschah der 2. Weltkrieg. Klar, der 2. Weltkrieg ist schlecht, aber er entspricht ganz sicher nicht 250 Millionen Jahren Meteoritenbombardement.
Mit anderen Worten, dieses ganze Schöpfungsding wurde immer und immer kontrollierter oder strukturierter. So ähnlich wie ihr Radfahren lerntet. Zuerst hattet ihr keine Erfahrung und keinen Schwung. Später, als ihr mehr Erfahrung und mehr Schwung hattet, hattet ihr mehr Kontrolle.

Und so wird Bewusstsein besser und besser und definierter und definierter und spezifischere Arten von Veränderung – auch bei schlechten Dingen – und immer weniger allgemein.
Uns steht eine 5. Nacht bevor. Worum wird es in dieser 5. Nacht gehen? Dies, genau hier <Ian zeigt auf Abbildung 7, Kraft und Widerstand>. Wir brauchen – bzw. wir werden bekommen –mehr Hitze, weil diese Kraft weiterhin kommt und dort ist der Widerstand von uns selbst. Dieser Widerstand ist der Widerstand gegen die Erkenntnis, daß wir Gott sind.
Dieser Widerstand wird alle Arten von Hitze erzeugen. Was geschieht, wenn ihr Wasser erhitzt?
Sieht das wie ein Aufstieg für euch aus? Ihr versteht, daß dieser Block aus Eis nicht durch Dinge hindurch kommt, durch die Wasser hindurch kommt. Und Dampf kommt hindurch, wo Wasser nicht mal träumen könnte hinzukommen.
Also, je mehr unser Verständnis oder unsere Fähigkeit mit dem Universum zu interagieren, je feiner und feiner die Partikel unseres Bewusstseins sind, um so besser können wir das Verstehen durchdringen. Es ist physikalischen Eigenschaften sehr ähnlich (wie im Großen, so im Kleinen).
Unser Bewusstsein geht den selben Weg. Es werden sehr, sehr spezifische Dinge während der kommenden 5. Nacht geschehen. Keine Weltzerstörung, darüber sind wir hinweg. Versteht ihr? Das liegt hinter uns. Bewusstsein wird nicht den Planeten zerreißen, wenn es bewusste Mitschöpfung im
Sinn hat. <Ian zeigt auf Abbildung 1>
Durch all das hier unten sind wir schon hindurch. Ihr könnt sehen, wie es immer weniger und weniger und weniger wird. Ja, es könnte einige Veränderungen der Erde geben. Es könnten einige Millionen Menschen verschwinden, aber das ist nicht das Ende von allem. Das ist der Anfang von
etwas viel, viel Größerem. Also, das ist, was ansteht.

(Anm. in der 5. NACHT erlebten wir den Immobilien-Banken-Finanzcrash/LeamonBrothers und viele andere)

Die Systeme, die wir haben sind wie dieses: <Ian zeigt auf Abbildung 7, der Würfel des Kannicht

>‘Das ist die Art, wie es ist und das ist die Art wie es sein wird ...’. Ihr habt Schulden und ihr geht zur Arbeit und ihr bezahlt eure Rechnungen. Das ändert sich.
Ganz zuerst: ihr habt keine Schulden! Das existiert nicht! Sie werden genauso hergestellt wie Autos oder Zahnbürsten. Schulden wurden hergestellt, wurden konstruiert. Wollt ihr wissen, wie real Schulden sind? Es gibt eine Biomasse auf diesem Planeten. Das ist alles was lebt und atmet.
Das sind Blätter und Gräser und Insekten und Käfer, richtig? Und dann gibt es uns. Und wir sind 0,001% von all dieser Biomasse.
Also, wie real sind Schulden? Ich weiß es nicht, laßt uns einen Bären fragen: “Wie hoch bist Du verschuldet?”. Oder einen Wal: “Wie hoch bist Du verschuldet?”. Das existiert einfach nicht. Fragt einen Eingeborenen. “Wieviel schuldest Du?”. “Wem schulden?”. “Na, brachte Dir nicht gestern Abend jemand ein Kaninchen für Deinen Kochtopf?”. “Ja, das tun sie jede Woche oder so, aber dann geben wir ihnen Schlangenfleisch dafür oder was immer wir übrig haben, und das bringen wir ihnen.”. Es gibt keine Schulden in diesen Gesellschaften. Wir sind das gewesen. Ja?
<Publikum>
Ich mag naiv klingen, aber ich sehe Bären und Wale und Insekten keine Dinge kaufen und Miete und Autos bezahlen und so weiter. Deshalb fällt es mir schwer nicht zu sehen, daß das Schulden auf unsere Bedürfnisse – unsere so genannten Grundbedürfnisse – gebracht hat.
<Ian>
OK. Wale müssen arbeiten, um zu leben. Sie müssen schwimmen und Plankton fangen.
<Publikum>
Ich denke, sie haben eine walartig gute Zeit!
<Ian>
Ich bin sicher, daß sie die haben! Aber sie müssen wirklich Energie aufbringen, um für sich das zu erzeugen, wovon sie leben. Das ist nichts anderes als das, was wir tun. Wir haben nur eine größere Vielfalt von Produkten, von Tätigkeiten. Nichts davon hat wirklich mit Schulden zu tun.
Alle diese Produkte werden aus natürlich vorhandenen Ressourcen hergestellt. Die gab es bereits,die wurden zur Verfügung gestellt.
Also, die ganze Idee vom Handel, vom Dinge kaufen zu müssen ist – in sich selbst – selbst gemacht. Dieses System ist die letzten viertausend Jahre hindurch gebaut worden. Handelsrecht, dann Vertragsrecht, Zivilrecht, Britisches Recht – was unser Recht ist. Und – wie sich herausstellt
– dieses System ist spezifisch geschaffen worden, um wieder und wieder zusammenzubrechen. Und dann ein letzter Zusammenbruch. Und wenn ihr auf diesen Plan schaut, dann könnt ihr es sehen.
Den ganzen Weg hier hindurch sehen, genau hier <Ian zeigt auf Abbildung 1, Planetarische Ebene, Macht>.
Dieses System bricht regelmäßig alle 20 Jahre zusammen, das ist übrigens auch im Buch <Iandeutet auf das Buch “The Mayan Calendar and the Transformation of Consciousness” von Dr. Carl Calleman>. Die Verbindung zwischen Wirtschaft und Bewußtsein ist wie so <Ian verschränkt
seine Arme überkreuz>. Während jeder dieser Nächte bricht die Wirtschaft zusammen, während der Tage kommt sie hoch. Es ist fantastisch! Ja?
<Publikum>
Wann ist die 5. Nacht?
<Ian>
Die 5. Nacht. Das ist in 2008. 2005 ist größtenteils der 4. Tag, bis November. 2006 ist die 4. Nacht.
Da wird vermutlich freie Energie auftauchen. Während der Nächte wird angewandt, was während der Tage erlernt wurde. Dann kommen wir in den 5. Tag, was ein weit offener, ausdehnender Zeitabschnitt wird, das ist 2007 und 2008 wird dann die 5. Nacht sein.
<Publikum>
Ian, wann denken Sie, daß das Banksystem zusammenbrechen wird?
<Ian>
Ungefähr um den 12. April herum.
<Publikum>
In 2008?
<Ian>
Nein. Dieses Jahr.
<Publikum>
Ich dachte, daß Sie März sagten.
<Ian>
Ich sagte wirklich März. Was im März geschieht ist, daß da ein großes Treffen in Europa ist.
<Publikum>
Das gibt mir ganze 30 Tage, um zu arbeiten!
<Ian>
Ja. Sie werden es kommen sehen, und es kommt nicht alles ganz plötzlich. Ihr fragtet mich, wann es zusammenbricht. Es passiert schon längst, Leute! Habt ihr mal gesehen, wie Gletscherteile ins Wasser fallen? Habt ihr mal Bilder davon im Kino und so gesehen? Es sieht aus wie in Zeitlupe,
stimmt’s? Es ist keine Zeitlupe. Das waren Echtzeitbilder. Der Grund warum es so langsam wirkt ist, weil es so groß ist. Überlegt mal, wie groß ist die Weltwirtschaft? Sie bricht jetzt zusammen!
Wir beobachten das.
<Publikum>
Was empfiehlst Du als Vorbereitung?
<Ian>
Geht in eure Intuition. Und darüber werden wir mehr sprechen.
<Publikum>
Gold kaufen?
<Ian>
Gold kaufen, ich weiß nicht. Ich sagte mir das früher selbst. Kauf Gold, und dann, Nein. Ich denke nicht. Ich glaube nicht.
<Publikum>
Was ist mit Kreditschulden?
<Ian>
Kreditschulden. Nun, zuallererst: das existiert nicht. Diese Kreditkartentypen, woher bekamen sie all das Geld? Es gibt kein Geld! Es gibt kein Geld! Es gibt einen spezifischen Grund, warum es kein Geld gibt, wir könnten das kurz anreißen, aber es gibt kein Geld.
Ihr habt nie irgendwas von diesen Leuten erhalten. Alles ist bereits bezahlt worden. Es gibt keine Schulden. Die stellten sich einfach dazwischen, als Mittelsmänner, und stützen sich auf Gesetze und Waffen, um zu versuchen die Leute dazu zu zwingen, für Dinge zu bezahlen. Es ist nicht wahr. Ich werde euch jetzt nicht alle Details dazu geben, weil wir dann für Stunden hier wären.
Aber ihr könnt auf meine Website mayanmajix.com gehen und darüber lesen. Wir haben es online.
Es ist alles dort. Bitte nutzt diese Informationen. Das was ihr wißt, bringt euch durch.
Nun, bezüglich was zu tun ist um sich vorzubereiten: fangt an alles zuzulassen. Erlaubt allem zu geschehen. Schlecht, gut, egal; laßt zu, daß es geschieht. Seid nicht Teil des Widerstands. Wir brauchen nichts zu widerstehen. Es gibt sehr viele Leute die das freiwillig für uns tun. Wir brauchen nichts zu widerstehen. Unsere ganze Aufgabe ist es, zuzulassen. Zuzulassen, daß mehr möglich wird. Zuzulassen, daß was-auch-immer geschieht. Wenn ihr das getan habt, wenn ihr zulaßt, dann
ist dieser Punkt hier <Ian zeigt auf Abbildung 2, der Mittelpunkt in 3D>sehr zulassend. Dort ist,wo ihr am meisten zulaßt. Es einfach geschehen lassen. Ihr versucht nicht etwas dazu zu bringen zu geschehen. Ihr seid Beobachter und laßt zu, daß es erscheint.
Das ist, wenn ihr in eurer Intuition seid und das ist unsere Aufgabe: Dinge zulassen die Verstand sind. Schlechte Dinge die zum Besten von Allem sind. Das wird eine ziemliche Prüfung und besonders anderen Leuten dabei zuzusehen, wie sie das durchmachen. Weil, ihr könnt damit
umgehen, OK, aber andere Leute dabei zu beobachten wie sie durchdrehen, ist wirklich niederschmetternd, nicht wahr? Auch ihnen zu nah zu sein, kann wirklich niederschmettern.
Also, deshalb bringen wir diese Informationen heraus, speziell das erste Band, es zeigt die Tatsache,
daß diese Beschleunigung stattfindet. Wir verkaufen die Videokassetten für 25$, aber wir verkaufen sie euch mit einem ganz besonderen Copyright, und das ist ‘kopiert es richtig’ und gebt es jeder Person von der ihr denkt, daß sie es sich ansehen würde. Das ist der einzige Weg, wie wir das schnell genug nach draußen bringen. Also, benutzt es bitte, wenn ihr könnt.
Wir haben viel zuzulassen. Es geht nicht so sehr darum etwas zu tun. Es gibt eh kaum Zeit genug, um etwas zu tun. Laßt diesen Prozeß auslaufen. Wenn ihr wißt, wie man Karotten anbaut, macht das! Weil, wenn das System zusammenbricht, ist es schwer zu sagen, was genau dabei geschieht, weil es grad geschieht. Wir haben das zusammenbrechende System und wir haben das steigende Bewußtsein. Also, während Dinge auseinanderfallen, werden andere Lösungen auftauchen.
Habt ihr schon vom Community Dollar (Anm. d. Übersetzers: eine Art Regiogeld) gehört? Das ist ein Wirtschaftssystem, wo ihr einen Teil eures Tages der Gemeinschaft spendet, und das wird auf einem Konto festgehalten. Und Doktoren verdienen das gleiche wie Köche oder Putzfrauen.
Es basiert alles auf Stunden und ist nicht so strukturiert, daß die Zeit dieser Person mehr wert ist, als die Zeit jener Person. Solche Strukturen existieren bereits und funktionieren ganz gut.
Etwas wie das könnte den Platz dessen einnehmen, was wir augenblicklich haben. Gemeinschaftsgeld oder Gemeinschaftsstunden. Es gibt jetzt Firmen die Programme an Städte verkaufen, um so etwas aufzubauen, so daß jeder ein Konto hat. Also die Wirtschaft wird sich gehörig ändern. Ja?
<Publikum>
Erkläre bitte den “Eight Division Sky Place”. (Anm. d. Übersetzers: etwa: ‘Acht Teile des Himmels’)
<Ian>
Die Definition davon, übrigens ist dieses Symbol ein Mayasymbol <Ian bezieht sich auf die Abbildung 2, das orange Symbol>. Sie hatten zwei weitere Ausrichtungen ihres Bewusstseins. Wir haben nur Zeit und Ort, sie haben noch zwei weitere Ausrichtungen ihres Bewusstseins. Eine war ihre
persönliche Intention, warum sie hier auf der Erde waren. Das ergibt sich aus eurem Geburtstag.
Dies hier <Ian hält den “Mayan Calendar and Conversion Codex” hoch>, der Tag an dem ihr geboren
wurdet legt die Intention für eure Lebenszeit fest. Und hier ist der göttliche Plan oder die ganze Idee, daß da ein Muster ist, und wenn man dies zeichnet, dann geht es so und formt eine achtseitige oder achteckige Figur, genannt “The Eighth Division Sky Place”.
Habt ihr dies Symbol schonmal gesehen? In Tibet haben sie dies Symbol und in Ägypten haben sie dies Symbol. Und die Griechen haben dies Symbol. Der “Eight Division Sky Place”. Das ist der Himmel. Das ist das Wort für oder die Idee vom Himmel der Maya. Das ist das Symbol für den Himmel, und ihr seid dort gewesen. Ihr seid dort gewesen, weil es Zeiten in eurem Leben gab, wo ihr exakt wusstet, was ihr tun wolltet und ihr fühltet euch verbunden mit etwas weitaus Größerem
als euch selbst, und das fühlte sich wunderbar an, nicht wahr? Himmlisch, um es genau zu sagen.
Dorthin werden wir alle geführt. Diese ganze Evolution des Bewusstseins ist auf diesen Seinszustand ausgerichtet. Und was wir augenblicklich anbieten können, ist ein Weg sich danach auszurichten,
dem zu folgen was die Schöpfung jeden Tag macht. Beantwortet das die Frage über den Himmel, über dies?
Also, wir haben diese Transformation die weiterläuft <Ian zeigt auf Abbildung 7>. Wir haben eine Gelegenheit – hier in der 5. Nacht auftauchend – all die Beschränkungen zu lösen, die wir uns selbst auferlegt haben, von denen der Verstand überzeugt war, daß sie existieren. Und wir werden hindurch brechen mit sehr, sehr viel Hilfe unterwegs Von niemandem wird erwartet heute Abend erleuchtet zu werden, von niemandem. Das ist ein Prozess. Ihr werdet nicht 55 einen Tag nachdem ihr 15 wurdet. Das passiert nicht. Also, wir werden diesen ganzen Weg entfalten und folgendermaßen werden wir dies tun: 

 

  (nach oben )

 

 

ORDNUNG DES EMOTIONALEN ZUSTANDS ( Abbildung 8 )



 


Es gibt nichts, was ihr tun müßt. Nichts, was ihr dafür tun müßt. Es ist bereits in eurem Bewußtsein  und es ist eine Ebene oder Ordnung eures emotionalen Zustands. Das existiert bereits. Es geht von Ekstase, Begeisterung, Interesse, Gelassenheit, Langeweile, Widerspruch, Schmerz, Wut, Sarkasmus, Angst, Mitleid, Kummer, Beschwichtigung (bitte tu mir nicht weh), Apathie und Tod.

Das ist die Ordnung in der unsere Emotionen rauf und runter gehen. Manchmal geht das wirklich schnell und manchmal bleiben Leute in diesem oder jenem Stecken. Aber was wirklich grundlegend dabei ist, ist, daß in jeder dieser Ebenen mehr und mehr persönliche Wahlmöglichkeiten bestehen, was Du aus der gegenwärtigen Situation machst.

Je höher euer emotionaler Zustand ist, desto mehr Wahlmöglichkeiten stehen euch offen. Je tiefer euer emotionaler Zustand ist, desto weniger Wahlmöglichkeiten habt ihr bezüglich dessen, was ihr tun werdet und wie ihr sein werdet.
Macht das Sinn? Paßt das in eure Realität?
Ihr könnt die ganzen Möglichkeiten die euch offen stehen, gar nicht
zählen. In Interesse, gut, es ist etwas fokussierter aber ihr habt dennoch eine Menge Möglichkeiten.
Und in Gelassenheit, alles ist bestens. Die einzige Wahl die ihr nicht habt ist interessiert zu sein,weil, wenn ihr interessiert seid, seid ihr nicht mehr gelassen.
Aber ihr geht weiter runter, Langeweile, Widerspruch, Schmerz. Im Schmerz habt ihr weniger Wahlmöglichkeiten darüber, was ihr tun werdet oder wie ihr sein werdet, weil diese Emotion aktiv ist. Nun Wut, noch weniger Möglichkeiten. Wenn wir hier unten zur Besänftigung kommen –
‘Bitte tu mir nicht weh’ – da habt ihr kaum noch Wahlmöglichkeiten was ihr tun werdet. Das ist, wozu ihr gemacht werdet, gemäß eurem emotionalen Zustand. In Apathie habt ihr nur noch einige Wahlmöglichkeiten, sich zu kümmern oder nicht, oder zu sterben oder nicht. Ihr habt zwei Möglichkeiten. Und im Tod habt ihr nur eine Wahlmöglichkeit, tot zu bleiben oder nicht.
Da gibt es diesen berühmten Typen, mindestens einen, dieser Typ, Jesus Christus hat vermutlich die Entscheidung getroffen nicht tot zu bleiben. Zumindest zeigte er uns, daß es eine Wahlmöglichkeit gibt.


Aber wißt ihr was, während wir vorankommen werden mehr und mehr Wahlmöglichkeiten generell verfügbar, dann habt ihr mehr und mehr Möglichkeiten bezüglich jeder dieser Emotionen oder aus dieser Position. Wer hier kennt jemanden der starb und medizinisch wieder zurückgebracht
wurde? Hey, es gibt eine weitere Wahlmöglichkeit hier unten, nicht wahr? Es gibt mehr Gelegenheiten. Es ist nicht “wenn Du erst aufhörst zu atmen, dann war’s das”. Jetzt gibt es mehr Möglichkeiten. Das selbe gilt für alle hiervon. Wir machen eine kurze Pause, aber ich werde gleich darauf eingehen, wie wir dies anwenden können, um mehr und mehr exakt unseren emotionalen Zustand zu bestimmen. Gleich nach unser kurzen Pause ...



OK! Da sind wir wieder! Worüber wir zuletzt redeten war die emotionale Tonskala oder die emotionale Schwingungsskala und die Ordnung in der Emotionen rauf und runter gehen. Und den Fakt, daß man in höheren Emotionen mehr, und in tieferen Emotionen weniger Wahlmöglichkeiten hat.
Die ganze Idee ist, mehr und mehr und mehr Wahlmöglichkeiten bezüglich unser eigenen Handlungen zu bekommen. Faktisch das Wort Evolution. Ich habe eine spezielle Definition für das Wort Evolution und das ist mehr Wahlmöglichkeiten zu haben, wie man mit dem Überleben umgeht.
Wenn Du nur eine einzelne Zelle bist und nicht mal ein Flimmerhärchen zum Bewegen hast, dann hast Du nicht viele Möglichkeiten, wie Du mit Dingen umgehen wirst. Aber wenn wir zu so etwas wie uns kommen, mit Trillionen von Zellen, einige davon genau spezialisiert, dann haben sehr viel mehr Möglichkeiten. Wir sind höher entwickelt. Es gibt mehr Wege für uns zu überleben, und es war ein wundervoller Prozess. Aber was nun zum ersten Mal in unser menschlichen Erfahrung
geschieht ist, daß wir mehr und mehr Möglichkeiten verfügbar haben.
Faktisch so viele, daß wir den emotionalen Zustand in dem wir sind, wählen können. Das ist der Schlüssel, der absolute Schlüssel.

Habt ihr jemals von den Hatfields und den McCoys gehört? (Anm. d. Übersetzers: eine historische,amerikanische Familienfehde; Infos dazu bei Wikipedia) Diese Leute hatten für Generationen den selben Hass. Das hat sich nicht geändert, richtig? Es ist eine amerikanische Geschichte, aber es geht den ganzen Weg zurück in der Historie. Leuten fiel es schwer, ihre Ansichten oder ihren emotionalen Zustand bezüglich Dingen zu ändern.
Wie viele Leute hier waren schon mal wütend in einem Moment und lachten über sich selbst im nächsten? Wie lange dauerte es, die Emotion zu wechseln? Null! OK? Selbst euer Verstand nahm das eine 24tel Sekunde später wahr, man kann seine Emotion schlagartig wechseln. Offensichtlich
hattet ihr bestimmte Daten zur Verfügung, bekamt dann neue Daten und traft eine Entscheidung,
Richtig? Ihr traft die Entscheidung wütend über eine Desinformation zu bleiben oder die neuen Informationen zu akzeptieren. Halleluja! Ihr seid glücklich! Ihr traft eine Entscheidung und diese Entscheidung geschah. Rumms! Genau da.
Es gibt einen Notausgang aus eurem Verstand. Trefft eine Entscheidung. Das ist dieser Ausgang.
Schaut, euer Verstand hat nur eine Beschäftigung, euch mit Alternativen zu versorgen: dies oder das oder das oder dies. Und wenn ihr das tut, dann kann dies oder dies oder das oder das passieren.
Das ist was er macht. Er zeigt all diese verschiedenen Optionen. Eure Aufgabe ist, eine Wahl zu treffen. Wenn ihr eine Entscheidung trefft, ist der Verstand für eine kleine Weile arbeitslos.
Heute Morgen: “was werde ich Frühstücken?”. “Nun, ich weiß es nicht, ich denke noch darüber nach”. Aber dann traf ich eine Entscheidung. Als ich die Entscheidung traf: kein Nachdenken mehr.
Einfach weitermachen und als die Eier kamen, aß ich sie. Wenn ihr eine Entscheidung trefft, ist euer Verstand ausgestöpselt. Bis er anfängt Betrachtungen darüber anzustellen, was ihr gewählt habt. Der Trick ist, für euren Verstand zu entscheiden, jene Betrachtungen anzustellen.
Habt ihr jemals dagesessen und einfach eure Gedanken beobachtet und sie trieben hierhin und sie trieben dorthin? Was geschah als ihr das tatet? Als ihr eurem Verstand Aufmerksamkeit widmetet? Ich wette, ihr hattet eine bessere Möglichkeit einfach zu wählen. Wenn ihr der Situation in eurem Verstand mehr Aufmerksamkeit widmet, dann habt ihr mehr Optionen zu entscheiden.
Ihr könnt entscheiden in dieser Emotion zu sein. Wenn ihr entscheidet, in dieser Emotion zu sein, seid ihr automatisch nicht mehr in ihr. Es ist so ähnlich, wie im Außengebäude zu sein. Wenn ihr das Außengebäude nicht sehen könnt, dann seid ihr in ihm. Aber wenn ihr das Außengebäude sehen könnt, dann wisst ihr, daß ihr nicht drin seid.
Habt ihr euch schon mal so richtig wütend erlebt, und ihr sagtet “Ich bin so wütend!”? War es leicht, danach noch wütend zu bleiben? Vermutlich nicht. Sobald ihr die Tatsache daß ihr wütend seid anerkannt hattet, ward ihr nicht mehr so wütend. Ihr seid nun im Schmerz. <Ian zeigt auf
Schmerz in Abbildung 8>“Ich bin so wütend, daß Suzy nicht erschienen ist”. “Das schmerzt mich”.
Und sobald ihr sagt ‘das schmerzt mich’, werdet ihr ablehnend deswegen <Ian zeigt auf Widerspruch
in Abbildung 8>. “Ich werde sie die nächsten zwei Monate nicht anrufen! Das ist, was ich machen werde!”. Und sobald ihr das feststellt, ist es tierisch langweilig! <Ian zeigt auf Langeweile in Abbildung 8>Und so funktioniert es!
Sobald ihr euren emotionalen Zustand bemerkt und wählt, rutscht ihr automatisch zum nächsten hoch. Das ist wirklich ein gutes Werkzeug, daß ihr bei anderen Leuten verwenden könnt. Es ist sehr gut beim Beraten. Ist es wirklich. Es ist magisch. Aber es braucht Training, um es bei anderen Leuten anzuwenden, weil ihr nie für andere herausfinden könnt, in welchem emotionalem Zustand sie sind. Kann man nicht machen, weil es runter bringt.
Ihr trefft jemanden der total enthusiastisch ist und ihr sagt “Du bist ziemlich enthusiastisch, nicht wahr?”. Und diese Person wird vermutlich auf Widerspruch gegen euch zurückgehen “Was meinst Du damit, ich sei enthusiastisch? Was ist falsch daran?”. Es bringt runter. Das wollt ihr
nicht machen. Aber ihr könnt ganz sicher ohne Training mit dieser Information an euch arbeiten.
Und die Hauptsache ist, die Emotion zu wählen in der man ist.
Wenn ihr euch in Kummer befindet, wenn ihr etwas verliert, entscheidet in dieser Emotion zu sein. Und was passieren wird ist, daß ihr Mitleid für euch empfindet und für die Leute um euch,die ihr verloren seht. Und sobald ihr das Mitleid akzeptiert habt, seid ihr automatisch ängstlich
darüber, was als nächstes passieren könnte. Es ist magisch, Leute. Es funktioniert wirklich. Ganz einfach auf diese Weise.
Und während wir vorangehen, gibt es 20 Verschiebungen mehr oder 20 mehr Möglichkeiten für jede der 13 Ebenen durch die wir hindurchgehen. Das bedeutet für jede Verschiebung bekommt ihr
1,3 mehr mögliche Veränderungen jeglicher Art. 1,3 neue Veränderungen oder neue Möglichkeiten tauchen auf in allem, inklusive in eurer Fähigkeit eure eigene Emotion zu wählen. Wo zuvor Leute nicht in der Lage waren einzugestehen, daß sie wütend oder verletzt oder verneinend sind, geht dies nun viel einfacher. Dinge ändern sich schneller und schneller und schneller. Ihr braucht nicht in dieser einen Emotion zu bleiben. Ihr könnt willentlich entscheiden, in welcher Emotion ihr sein werdet. Ich würde sagen, wenn es irgendeine Auszahlung oder Errettung gibt, dann dies! Da ist
nichts außerhalb von euch, was dies tut. Ihr werdet mehr und mehr Möglichkeiten bezüglich all eurer Erfahrungen haben, inklusive der Emotionen in denen ihr sein werdet. Das heißt, so lange ihr Aufmerksamkeit schenkt. Mit einer Intention. Und eurer Integrität, eingebunden in eurer Intuition.
In meinem ersten Vortrag hatte ich das andersherum. In der Vergangenheit passierten nur sehr wenige Dinge gleichzeitig <Ian zeigt auf den vierten Kreis in Abbildung 8>und dann, in der Gegenwart geschehen mehr Dinge gleichzeitig <Ian zeigt auf den dritten Kreis>, und nun wird in der Zukunft mehr <Ian zeigt auf den zweiten Kreis>
und noch mehr

<Ian zeigt auf den ersten Kreis>

möglich in jedem Moment, mehr Gelegenheiten, mehr unterschiedliche Gesichtspunkte, die ihr annehmen könnt.
Das ist exakt, was hier geschieht. Also, Leute die in Tod oder Apathie oder Kummer feststecken werden – während wir vorankommen – mehr und mehr Gelegenheiten haben, zu Begeisterung oder Ekstase aufzusteigen. Was dieser Aufstieg ist. Daran ist nichts Seltsames und es gibt nichts zu studieren darüber, keine Führer zu folgen, gar nichts. Einfach das Wahrnehmen von immer mehr und mehr Möglichkeiten aller Art. Das ist der Weg, auf dem wir sind. Gibt es irgendwelche Fragen? Ja?

<Publikum>
Wußten die Maya etwas über nach dem Tod?
<Ian>
Nach dem Tod?

<Publikum>
Was geschieht nach dem Tod?

<Ian>
Ja, sie haben eine Kosmologie, die nach dem Tod abdeckt. Konkret haben sie ein Muster des Zeitflusses, wo es einen Stern, den Oriongürtel gibt. Der Oriongürtel ist auf einer Linie vom Zentrum unser Galaxie, der Erde und dem Oriongürtel, draußen. Und die Mayakosmologie sagt, daß der Geist von außerhalb der Galaxie kommt, vom Oriongürtel, einen Zwischenstopp auf der Erde macht, und dann, wenn eine Person weitergeht, geht er durch das Zentrum unser Galaxie – oder schwarzem Loch – und strömt zurück.
Das sei ein Lebenszyklus.
Diese ganze Evolution führt an diesem Lebenszyklus vorbei und aus ihm heraus. Niemand in diesem Zimmer muß jemals sterben, nie. Medizinische Technologie hat uns nun soweit gebracht,
daß der Lebenszyklus eines Menschen – der mal in etwa 45 Jahre lang war – nun 75 bis 80 Jahre dauert. Wir haben unsere Lebensspanne fast verdoppelt in den letzten paar Jahren. Das bedeutet, daß wir doppelt so viele Entscheidungen in einer Lebensspanne zu treffen haben, richtig? Mehr Gelegenheiten.
Während wir hier voranschreiten, wenn wir hier hereinkommen, der 4. Tag <Ian zeigt auf Abbildung 1>. In der 4. Nacht bekommen wir freie Energie; der 5. Tag ist der größte Ausbruch von Bewusstsein von allen hier, so Dinge wie Telepathie, Levitation, freie Energie, all das wird fertig für uns alle zur Verfügung stehen. Gentherapie? Rennt davon. Sie machen mittlerweile Gentherapie und fragen sich, wie sie die olympischen Athleten kontrollieren sollen. Weil, olympische Athleten können jetzt durch Gentherapie größere Muskeln bekommen und es gibt keinen Weg das nachzuweisen. Keine Möglichkeit, und das wird alles durch Gentherapie gemacht. Also, wie alt
wollt ihr sein?
<Publikum lacht>
<Ian>
Ja! 33 bis 35. Da war’s am Besten!
<Publikum>
Es genau da anhalten.
<Ian>
Oder einfach dahin zurückgehen. Es wird auch Zeitreisen geben und das steht direkt bevor. Wir haben bereits Elektronen durch die Zeit geschickt. Sie haben Licht angehalten. Nun wenn man Licht anhält, dann vergrößert es die Masse der Hülle, was die Raumzeit biegt und sie haben nun tatsächlich Elektronen teleportiert. Also, wir wissen, daß es möglich ist. Wir wissen nicht was mit dem Elektron geschah, aber wir wissen, daß wir es taten. Wenn Zeitreisen auftauchen, welcher Tag ist es dann wirklich? Der Verstand wird eine schwere Zeit mit diesen Dingen haben, wirklich.
Eurer Intuition wird’s gut gehen. Der Verstand wird gekniffen.
Wir haben so viel Änderung und Gelegenheiten vor uns, wir müssen Sonnenbrillen tragen, so hell ist die Zukunft. Und laßt nichts – oder keine Sorgen darüber was passieren könnte – euren Weg verstellen. So was ist, sich dem Verstand zuzuwenden. Seht ihr, euer Verstand hat sich zu einem Zweck entwickelt – wirklich – und das ist, nach Gefahr Ausschau zu halten. Das war sein Job, nach Gefahren zu schauen, irgendwas Gefährliches was wir kennen müssen, und was es ist und alles darüber. Sobald die Gefahr vorüber ist, können wir uns wieder Essen und Unterschlupf zuwenden und vielleicht ein wenig Sex. Aber der Verstand guckt zuerst nach Gefahren. Deshalb verkaufen sich schlechte Nachrichten so gut, weil der Verstand zuerst danach schaut, was gefährlich sein könnte. Ja?
<Publikum>
Ian, also bedeutet der 4. Tag oder die 4. Nacht dann das Ende aller ökonomischen Sklaverei?
<Ian>
Ja! Ja, es bedeutet wirklich absolutes Ende für ökonomische Sklaverei. Ihr wißt, daß sehr viele Leute ihren Job verloren haben, richtig? Aber sie mußten etwas herausfinden dabei. Sie fanden heraus, daß SIE nicht ihr Job waren. Viele Leute denken, daß sie ihre Position sind, daß sie ihre Verantwortungen sind, daß sie ihre Bestrebungen sind. Und auf einmal gibt es das alles nicht mehr und die
Person lernt eine große Lektion. Und sie wurden davon befreit in diesem einen Ding zu stecken. Ja?
<Publikum>
Wie glaubst Du, wird die Verschiebung zur Ethik die globalen Krankheiten wie AIDS beeinflussen,
die von den Machthabern geschaffen wurden?
<Ian>
Was gerade über das AIDS-Ding herauskommt ist, daß verschiedene Leute unterschiedlich stark anfällig dafür sind. Kriterium Nummer eins für eine Person, um AIDS zu bekommen ist, daß sie keine allzu hohe Meinung von sich hat, ungeachtet ihrer Handlungen. Grundlegender dafür ist, ist wie eine Person über sich selbst fühlt. Das ist eure Integrität und hat alles damit zu tun, wie ihr
euch über euch selbst fühlt. Wenn ihr nicht in Integrität seid, dann fühlt ihr euch nicht gut über euch selbst und das öffnet die Tür für alle Arten von Dingen. Und Nummer eins auf der Liste der Krankheiten ist natürlich AIDS. Aber es öffnet die Türen für allerlei Negatives und ich denke, daß dieser ganze Prozeß eine Beschleunigung davon ist. Beantwortet dies die Frage?
<Publikum>
Ja, es ist wie Dein Bewusstsein solche Dinge anzieht oder abstößt.
<Ian>
Wir schaffen alle unsere eigene Erfahrung. Jeder Einzelne von uns, Nichts ausgenommen oder keine
Entschuldigungen, wir machen das alles, während wir gehen. Manchmal erschaffen wir Dinge und sind uns nicht bewusst, daß wir sie in großem Maße erschaffen. Leute schaffen einen Umstand für sich selbst und wissen nicht, daß sie es tun.
Während diese Evolution weitergeht und speziell wenn Ethik und Integrität der Fokus eures Bewusstseins werden, werdet ihr keine schlechten Erfahrungen mehr erschaffen können. Sie werden einfach nicht geschehen. Ihr werdet es nicht tun. Ihr würdet nicht jemanden zum Mittag einladen,
ihn zerschneiden und kochen. Ihr würdet das nicht tun!
Das war ein Bewusstsein hier unten, ihr wißt?
<Ian zeigt auf die ‘Kulturelle Ebene’, Abbildung
1>. Das war damals ein akzeptables Verhalten, Kannibalismus. Ist es aber schlicht wegen dieser Evolution nicht mehr. Die ganze Idee Macht über jemanden anderen zu haben ist dabei, genauso abscheulich zu werden, wie jemanden zum Essen einzuladen und ihn dann zu kochen! Wird einfach nicht mehr passieren.
Es gibt nichts, was wir uns gegenseitig oder uns selbst dafür antun müssen. Da ist nichts, was wir machen müssen, außer uns dessen bewusst sein, Aufmerksamkeit widmen, unsere Intention
zusammenhalten, unsere Integrität intakt halten und auf unser Intuition zu reiten. Es kostet überhaupt nichts, dies zu tun. Ihr müßt nicht meinen oder sonst wessens Worten darüber, wie das getan wird, folgen. Ja?
<Publikum>
OK. Also, innerhalb des Prozesses, sagst Du: “erlaubt allem, gut oder schlecht, zu geschehen”.
Die Sache mit dem Erhalten unser Integrität ist, es muß Widerstand geben um deine Integrität zu erhalten ... ich versuche meine Integrität zu erhalten, also möchte ich nicht die WTO (World Trade Organisation) oder die FTAA (Free Trade Area of the Americas) unterstützen, weil das viel Leiden verursacht, viel Verschmutzung, viele Dinge, die ich nicht unterstützen möchte.
Siehst Du was ich sage? So innerhalb des Weges unsere Integrität zu erhalten, und das ist unsere eigenen Entscheidung zu treffen was wir unterstützen und erschaffen wollen, und offen zu halten worauf wir uns fokussieren wollen, muß es Widerstand geben. Es muß Widerstand geben.
<Ian>
Ich möchte diesen Weg nicht gehen. Möchte ich nicht, wirklich nicht. Welche Art von Widerstand erfahre ich? Keinen! Ich gehe einfach meinen eigenen Weg. Ich leiste keinen Widerstand, verstehst Du? Ich gehe einfach meinen eigenen Weg. Du mußt nicht losgehen und bei Wal-Mart einkaufen.
Du kannst jedem anderen erlauben das zu tun. Hier ist ein zentraler Punkt.
Habt ihr vom ‘Jüngsten Tag’ gehört? Wir sind im Jüngsten Tag, aber es gibt zwei Wege, wie wir hier durchgehen können. Wir können gehen und Verurteilen oder wir können Urteilen. Kennt ihr den Unterschied zwischen Verurteilen und Urteilen? Wenn ihr verurteilt ist das, weil ihr nicht in der Lage seid zuzulassen, daß etwas weitergeht. Wenn ihr urteilt, könnt ihr es zulassen, aber nun entscheiden nicht teilzunehmen. Ihr könnt zulassen, daß etwas weitergeht, aber ihr entschließt euch einfach, nicht mitzumachen. Ihr widersetzt euch nicht, ihr macht einfach etwas anderes. Das ist Urteilen. Verurteilen ist, “Du darfst das nicht tun, Du bist schuldig, wir werden Dich dafür zahlen lassen.”

<Publikum>
Klingt nach Uganda und Indien.
<Ian>
Ja! Genau! Gewaltlosigkeit. Ja, der Herr.
<Publikum>
Ich dachte grad über ihre Frage nach und was sie versucht zu sagen ist ... wenn man etwas ausgesetzt ist oder man sieht etwas passieren ... soll man einfach die andere Wange hinhalten und zulassen, daß es geschieht ..?
<Ian>
Ja!
<Publikum>
... statt zu versuchen, etwas dagegen zu tun?
<Ian>
Genau! Genau, was ich sage! Genau! Wir müssen keinen Widerstand leisten. Es werden Millionen und Abermillionen von Leuten gewillt sein ihr Leben zu geben, um sich dem zu widersetzen was kommt. Sie werden vorangehen und das tun. Erlaubt ihnen das zu tun. Sie erschaffen ihre eigene Erfahrung. Ihr seid dafür nicht verantwortlich.
<Publikum>
Also, wenn man das ins Extreme bringt ist es fast so, als wenn man einen Typen gleich von einer Klippe fallen sieht und soll man ihm nicht helfen?
<Ian>
Kannst Du. Könntest Du? Nein, das sehe ich nicht. Wenn eine Person von einer Klippe springen will, werde ich sie springen lassen. Aber wenn sie gleich fallen wird, denke ich, daß ich versuchen würde ihr zu helfen.
<Publikum>
Also, worüber sie spricht ist, es gibt unschuldige Opfer ...
<Ian>
Nein, gibt es nicht! Es gibt kein unschuldiges Opfer irgendwo! Es gibt keine Opfer, nirgends! Es gibt nur Leute, die sich selbst als Opfer erschaffen. Wir sind nur Schöpfer. Wir erschaffen nur und wir erschaffen diese Verhältnisse.
Es gibt Leute im Irak, gerade jetzt, die außerordentlich leiden. Warum? Weil sie nicht entschieden abzureisen oder weil sie entschieden dorthin zu gehen. Wir taten das nicht. Das ist der Unterschied. Wir sind menschlich, sie sind menschlich, aber sie wählten das, wir nicht. Alle diese Leute, die zum Militär gingen dachten sie würden die Demokratie verteidigen oder nicht ins Gefängnis gehen müssen. Einige von ihnen taten das, oder sie bekamen ein Universitätsstipendium.

Deshalb gingen sie. Sie trafen die Entscheidung und sie schufen diesen Umstand. Es ist das selbe mit jedem von uns, überall. Tut mir leid, aber sie sind keine Opfer und sie sind ganz sicher keine unschuldigen Opfer.
<Publikum>
So, OK. Ich versuche gerade, zum Kernpunkt dieser Philosophie zu kommen. Meine Frage danach ist ... OK ... aber es gibt nichtmenschliche unschuldige Opfer. Nehmen wir das Abschlachten das den Tieren in den Ozeanen geschieht, den Delphinen, den Walen. OK? Also sagst Du, daß es keinen Sinn oder Grund dafür gibt, dem zu widerstehen, dort hinzugehen und zu verhindern versuchen, daß es passiert? Es gibt keinen Grund dafür?
<Ian>
Nein. Überhaupt keinen Grund. Zuallererst, es hat viele Veränderungen in diesem Universum gegeben.
Auf diesem Planeten. Was wir in der Flora und Fauna auf diesem Planeten erfahren haben ist 1% dessen, was hier war und ausstarb. 99% von allem, was auf diesem Planeten als Lebensform erschaffen wurde, ist bereits ausgestorben. Also, was ist neu? Es geschieht schneller, das ist alles.
Hilft das?
<Publikum>
Also, ich denke das du recht hast; wir können nur kontrollieren, was wir tun. Das ist die Realität davon. Aber, ich denke, daß ich von Leuten die über diese Dinge reden, lerne. Ich lerne von Leuten,die losgehen und diese Sachen machen, und losgehen und versuchen und Aufwand betreiben diese Dinge zu berichtigen. Ich lerne für mein eigenes Leben und ich denke, das ist sehr wertvoll.
Und daß die Handlungen dieser Leute, die versuchen Dinge gesund zu lassen wirklich eine Menge bewirken. Es ist wie einen Kieselstein in einen Teich zu werfen, und die Wellen breiten sich aus und breiten sich aus und breiten sich aus.
<Ian>
Weiterzugeben was ihr wißt, ist eure Aufgabe. All unsere Vorfahren haben weitergegeben, was sie wußten, inklusive eurer DNA. Das ist unser Wissen in diesem Bewußtsein von Stimulus/Response
<Ian zeigt Abbildung 1>. Eure DNA ist Wissen, eine Bibliothek, ein Basis die weitergegeben wurde.
Was ihr wißt ist äußerst wichtig weiterzugeben. Aber das heißt nicht, daß ihr dem widerstehen müßt, was andere Leute machen oder mitmachen. Klärt es das ein wenig mehr? Darum bin ich hier. Wenn es mir egal wäre, würde ich nicht überall umherlatschen und darüber reden was ich weiß, nicht grad zu meinem Vorteil. Also ja, ich möchte nicht allein damit sein. Ich hätte gern
viele Leute, um es mit ihnen zu teilen und davon zu wachsen. Ja?
<Publikum>
Ian ich denke ein Beispiel davon, was Du versuchst uns mitzuteilen, wäre eine Firma die unethisch ist und andere Leute ausnutzt, und Leute regen sich darüber auf, aber anstatt zu protestieren oder vor dem Firmengebäude jeden Tag aufzumarschieren, könnte jemand sich entscheiden eine neue
Firma zu gründen die Ethik hat und sich wirklich kümmert um ...
<Ian>
Ja!
<Publikum>
Ein Trend.
<Ian>
Der Schlüssel ist unsere Intention, und unsere Intention fließt aus unser Aufmerksamkeit, das ist der Weg, wie es läuft. Wenn wir also unsere Aufmerksamkeit auf das Negative richten dann ...
<Publikum>
Wird man direkt hineingezogen.
<Ian>
Ja!
<Publikum>
Aber, es geht zurück zur Integrität, auch, weil wenn man wirklich stark über etwas fühlt und in deinem Herzen fühlst Du Dich, als wenn Du daran teilnehmen solltest etwas zu tun, um diese Firma bloßzustellen, dann denke ich, Du solltest gleich losgehen und das machen.

<Ian>
Was ihr wisst, ist wichtig weiterzugeben. Was ihr wisst. Aktiver Widerstand gegen Dinge wird absolut nicht gesund sein.
<Publikum>
[unverständlich]
<Ian>
Wir müssen keinen Widerstand leisten. Es gibt viele Leute, die das tun werden. Viele! Die Leute die durch dies hindurch kommen werden, sind die Leute, die offen sind allem zu erlauben zu geschehen. Und keinen Widerstand leisten.
<Publikum>
Was passiert mit allen anderen?
<Ian>
Was passiert mit allen anderen?
<Publikum>
Ja, am Ende hiervon.
<Ian>
Nun, das ist eine wirklich gute Frage. Ich bin nicht wirklich qualifiziert sie zu beantworten, weil ich noch nicht auf der anderen Seite von all diesem war. Aber ich weiß, was ich um mich herum sehen kann und das ist z.B., daß es z.B. in einer Pflanze bestimmte Teile gibt, die mehr Pflanzen verbreiten werden. Die Samen. Und die Samen sind die Teile der Pflanze, die sich entschieden haben, Samen zu sein.
Andere Teile entschieden sich ein Blatt zu sein oder eine Wurzel oder ein Stängel. Dort fühlten sie, daß sie in den Teil des Bewusstseins der Pflanze passten. Was geschieht mit allen anderen Teilen, wie dem Stiel und den Wurzeln und den Blättern? Sie werden Kompost! Das ist sehr nützlich. Es geht rein und bildet den Boden und trägt andere Samen für andere Zyklen. Wir sind nicht die
Ersten, um da durchzugehen. Das sind 16 Milliarden Jahre <Ian zeigt auf Abbildung 1>. Die Zeit ist Verstand, existiert nicht mal. Es gab andere Leute, die vor uns durch diesen ganzen Zyklus gingen, anderes Bewusstsein. Jetzt nennen wir sie Engel, weil sie nicht auf die Physik beschränkt sind. Sie gingen bereits durch diese Abschlussfeier und wir kommen darauf zu. Nicht jeder schafft es beim ersten Mal hindurch.

<Publikum>
Das ist der Unterschied zwischen zu ‘kosmischem Kompost werden’ – um es so auszudrücken –
und zur nächsten Ebene aufzusteigen? Ist der Unterschied im Zurückbleiben des Sinns des Selbst enthalten? Eines Sinns von Aufmerksamkeit?
<Ian>
Ja.
<Publikum>
Die Energie wird mit der Energie des Universums re-kombiniert und dann wird dein Widerstand eine Erinnerung des kollektiven Bewusstseins, aber wenn man darüber hinaus aufsteigt behält man seine Individualität aufrecht, innerhalb des Kreativen ...?


<Ian>
Ich bin nicht qualifiziert Deine Frage zu beantworten, aber das hoffe ich.

<Publikum>
Also, das ist der Unterschied.
<Ian>
Wieviel könnt ihr zulassen? Weil, wenn es darauf hinausläuft, wie viel könnt ihr zulassen in eurer eigenen Erfahrung. Von eurer eigenen Erfahrung. Wie viel könnt ihr euch selbst zulassen, um eure eigene Erfahrung zu erschaffen? Lasst zu! Lasst zu! Erlaubt! Erlaubt! Erinnert euch: wir alle tun dies. Kollektiv erschaffen wir diese Situation, aber wir tun unsere eigenen 2 Cent dazu. Das ist unsere Investition. Wir schenken Aufmerksamkeit, das ist unsere Investition. Und je mehr ihr Dingen
einfach erlauben könnt zu erscheinen und euch ihnen nicht widersetzt, um so mehr könnt ihr in eurer Intuition sein, und um so mehr könnt ihr in diesem Fluss sein und Dinge tauchen einfach so auf, wie ihr sie beabsichtigt. Gibt es weitere Fragen? Da ist eine Frage.

<Publikum>
Ich, persönlich, bin aufgeregt, in diesem Zeitalter zu sein ..
<Ian>
Ja!

<Publikum>
Wirklich aufgeregt! Und meine Frage ist, die Galaktische Ebene auf der wir jetzt sind, heißt das, dass wir mehr unser galaktischen Nachbarn sehen werden?

<Ian>
Oh ja! Wenn wir den ganzen Weg hier herüber sind, haben wir ein Bewusstsein, das sich in die gesamte Galaxie ausdehnt.

<Publikum>
Dieses Jahr?
<Ian>
Nein. Dies ist 2010 <Ian zeigt auf das Ende der Ethik-Periode und auf den Anfang der Bewusste Mitschöpfungs-Ebene in Abbildung 1>. Dies beginnt tatsächlich in 2010, dann startet dieser Zyklus am 10. Februar 2010 und läuft für 260 Tage.

<Publikum>
Also müssen wir so lange darauf warten?
<Ian>
Du denkst, Du wartest?
<Publikum>
Auf das was sie sagt, vielleicht wäre es gut über den 1. Juni zu sprechen.
<Ian>
Ja. Also, am 1. Juni ist ... erinnert ihr euch an Demonstration von vorhin? Hier sitzt die ganze Macht <Ian hält ein Buch in seiner rechten Hand>

und hier kommt das Bewusstsein der Ethik

<Ian hält ein anderes Buch in seiner linken Hand>, und es ragt, findet ihr nicht? Es ragt über die Macht.
Sie sind noch nicht soweit, sich umzudrehen. Zwischenzeitig haben wir. Wir können es sehen, aber sie nicht.
Das ist der 1. Juni. Rumms. <Ian bewegt das Buch in seiner linken Hand, so daß es über das Buch in seiner rechten Hand herunterklappt> Der 1. Juni ist der absolute Mittelpunkt dieses ganzen Zyklus und es kommt wie ein Kantholz, Bumms! Und Ethik geht weiter, schiebt wie ein Bulldozer all diese Macht über das Bewusstsein einfach aus dem Weg. Es wird für einige Menschen traumatisch sein und erhebend für alle anderen.
<Publikum>
Du sprichst über Ablösung.
<Ian>
Das Kleben, oh ja.
<Publikum>
Am 1. Juni?
<Ian>
Am 1. Juni ist, wenn dieses Bumms geschieht.
<Publikum>
Es gibt Leute die an den Verschwörungstheorien festhalten und an neuer Weltordnung und all dem Kram, und ich denke was ich passieren sehe ist, daß während die Leute sich dessen mehr und mehr bewusst werden, wird es schwieriger und schwieriger für die Leute, die das durchziehen wollen.
<Ian>
Ja!
<Publikum>
Die Ethik wird das ganze Ding zertrümmern?
<Ian>
Das wird sie sicher tun. Diese Typen haben einen diabolischen Plan. Ich sag’s gerade heraus: sie
wollen 80% von euch tot haben. 80% ist der Plan. Chemtrails, Soja, Aspertin, Fluorid, Coca-Cola und all das. Sie haben ein Komplott und einen Plan. Sie wollen 80% der Leute loswerden. Auf der anderen Seite hat die Schöpfung einen viel größeren Plan und keine großen Desaster im Sinn. Also haben diese Typen ein Problem. Sie haben all diese Pläne.
Ich hatte Millionen von Plänen und ungefähr so viele davon <Ian deutet mit seinen Fingern ein sehr kleine Anzahl an>

haben sich so entwickelt, wie ich es gern gehabt hätte. Also was macht
diese Typen einen Deut besser?
<Publikum>
Es ist dieser alte Spruch, dass 99% von all dem wovor man Angst hatte, nicht passiert sind.
<Ian>
Genau! Also, diese Typen haben schrecklich drakonische Pläne. Das ist alles, was sie jetzt sehen
können. Sie müssen ihre Spuren verwischen, versteht ihr? Sie müssen jeden loswerden, der in Betracht ziehen könnte, dass sie aus der Reihe tanzen. Also rennen sie davon und es ist ihnen egal ob sie erwischt werden bei all dem Zeug das sie tun. Es ist ihnen egal. In Wirklichkeit wollen sie auch erwischt werden, weil das die Leute wütender machen würde und das die Leute einander mehr töten lassen wollen würde.
<Publikum>
Und sie wollen das Prestige, dass jeder weiß, dass sie es taten.
<Ian>
Ja! Diabolische Biester. Ihr werdet sehen, dass dieser Kram ein Test des Zulassens wird. Werdet ihr wirklich!

<Publikum>
Also vermutest Du, daß der 1. Juni mehr den Medien ausgesetzt sein wird?
<Ian>
Ist es bereits.
<Publikum>
Gefängnisstrafe und alles das?
<Ian>
Die Medien haben bereits die Spur gewechselt. Guckt ihr Nachrichten? Ich weiß, ich verstehe, aber seht ihr, ich muß die Nachrichten sehen. Guckt euch die redenden Köpfe nicht an. Lest die Tickerleiste am unteren Rand und ihr bekommt eine wundervolle Ausbildung. Es ist erhebend. Nun wo ihr das wisst, wisst ihr ungefähr, worauf zu achten ist und ihr könnt all diesen Kram auftauchen
sehen wie das Wort Ethik. Zählt, wie oft das Wort Ethik an einem Tag auftaucht. Es ist überall.
Mit all den Untersuchungen und dies und das und die Enthüllungen und die Whistle-Blower die herauskommen. Ja, es ist enorm. Ja, Madam?
<Publikum>
Soja, um sie kurz eine Minute darauf zurückzubringen. Ich weiß, daß sie eine Meinung über viele Dinge haben, aber was hat der diabolische Plan mit Soja zu tun?
<Ian>
Also, Soja erweist sich als karzinogen und die Chemikalien die es in ihrem Körper produziert erweisen sich als Nervengift. Soja.
<Publikum>
Nicht genetisch veränderter Organismus? (Non-GMO)
<Ian>
Oh ja. So organisch, wie es nur sein kann. Die Pflanze selbst ist ein Nervengift. Auf unserer Webseite,in der Health Sektion, es gibt 3.500 kategorisierte Artikel auf unserer Webseite – und in der Gesundheitssektion ist ein komplettes Exposé über Soja. Und die Marketingmaschine die es als Gesundheitsprodukt darstellt.
<Publikum>
Wie steht’s mit Molke?
<Ian>
Molke scheint OK zu sein. Ja, fein.

<Publikum>
Kornkreise. Hast Du Informationen darüber?

<Ian>
Ich weiß es nicht genau, aber ich weiß, daß es eine Kommunikation ist. Und das ist Leben. Ich meine was Leben macht, ist zu kommunizieren. Und so erzeugt eine Art des Lebens diese als eine Form von Kommunikation. Ich denke, daß es eine Art Steigerung ist, so ähnlich wie .. wißt ihr am Anfang machte ich diese Mayasymbole, und ich formte sie und dann bekam ich all diese Nachrichten. Nun Kornkreise sind ein großartiger Weg der Interaktion für Außerirdische.
Sehr ethisch, weil niemand hinschauen muß und niemand verletzt wird. Das Getreide wächst sogar besser in der folgenden Saison. Es geht nichts kaputt. Es ist eine sehr, sehr weiche Berührung.
Was passiert wenn die Leute es sehen ist, sie bekommen einen Eindruck davon und was immer dieser Eindruck ist, er spricht zu ihrer Intuition. Ja?

<Publikum>
Ich habe das mit den Wörtern neben der Zeitachse am Anfang nicht verstanden. Ich habe zwei Fragen: kamen diese Wörter dort aus Mustern, die Leute in der Historie gesehen haben, oder waren diese Wörter in den Felsen geschrieben?

<Ian>
Daraus, was wir in der Historie gesehen haben.

<Publikum>
OK. Also was passiert, wenn dieser Kalender zu Ende ist. Ich denke, daß ist der
20-Tage-Zyklus und wenn das alles vorbei ist, was dann?

<Ian>
Was geschieht – der Grund, warum der Kalender endet – ist, weil mehr und mehr passiert in jedem Moment als jemals zuvor. Schneller und schneller und schneller und immer mehr bis schließlich absolut alles, was unendlich möglich ist, alles zur gleichen Zeit geschieht. Was die Wahrheit ist, an erster Stelle. Es ist nur, daß unser Bewusstsein noch nicht dazu aufgeholt hat. Darum geht diese Evolution.
Sobald wir also zu diesem Punkt kommen, gibt es kein, nicht ein einziges Limit der Zeit und des Raums und was auch immer. Ende des Mayakalenders und von Kalendern und offen für eure eigene persönliche Schöpfung. Was auch immer es ist, das ihr zu erfahren wünscht; ohne irgendwelche Limits wovon auch immer, oder auch für irgendjemanden sonst.
<Publikum>
... seine Berichte vom Nullpunkt?
<Ian>
Ich bin nicht sicher, ob das exakt der gleiche Begriff ist. Nullpunkt in seiner ... er spricht über die elektromagnetische Stilllegung unseres Systems, was das Ende eures Verstandes bedeutet. Der Verstand ist elektromagnetisch, es ist nicht euer Gehirn, es ist ein Feld. Mehr wie ihre Aura ist euer Verstand. Es sind all die inneren Bilder die ihr habt. Die sind alle elektromagnetisch. Und wenn das Elektromagnetische versagt, ist der Verstand weg. Aber das ist ein Schritt oder Ebene dahin, keine Grenzen zu haben, weil all eure Grenzen nur im Verstand existieren. Also, beantwortet das
diese Frage?
<Publikum>
Ja.
<Ian>
Ja! Ein paar weitere Fragen, und dann werden wir Kekse essen und ins Bett gehen.
<Publikum>
Erhielten die Maya Information darüber, was der Zweck der Schöpfung war? Wußten sie, was der Zweck der Schöpfung war, oder wurde ihnen nur der Kalender gegeben?
<Ian>
Der Maya mit dem ich mich traf und die gegenwärtig lebenden Maya präsentierten mir gegenüber keine klare Idee darüber. Sie wussten, daß sie das Muster haben und daß die Prophezeiungen wichtig sind. Sie wussten, daß sie voraussagen konnten, was geschehen wird. Und darauf scheint ihr Bewusstsein zur Zeit größtenteils fokussiert zu sein. Warnung zu geben was passieren könnte oder was passieren wird. In der Zukunft. Das scheint der größte Teil ihrer Fokussierung zu sein.

<Publikum>
Eine andere Frage, hatten sie irgendeine Art von Verbindung mit anderen Zivilisationen zu ihrer Zeit?
<Ian>
Ich glaube schon, mit ihren Inschriften und ... ja, ich denke schon. Faktisch sieht es so aus, als wenn die Mayazivilisation von den ... tatsächlich sieht es aus, daß die Mayazivilisation von den Olmeken kam und die Olmeken kamen aus Atlantis. Zusammen mit anderen Leuten, den Kelten und den Ägyptern und den Phöniziern. Und es gibt phönizische Schiffe die vor der Küste von Florida Schiffbruch erlitten. Ich habe Leute getroffen die runter getaucht sind und Gefäße oder Urnen von vor der Küste Floridas herauf brachten. Also ja, es hat viel Handel gegeben.
<Publikum>
Das ist eine allgemeine Frage, weiß irgendjemand etwas über superionisiertes Wasser?
<Ian>
Oh, ja. Das Engelwasser aus ... das türkische Wasser. Ich weiß nicht. Hat irgendjemand das Zeug probiert? Vor ein paar Jahren hatte ich die Gelegenheit etwas davon zu probieren.
<Publikum>
Was denkst Du?
<Ian>
Ich denke, daß es Wasser war!
<Publikum>
Aus einem speziellen Brunnen oder einer Stimmgabel?
<Ian>
Es ist ein Prozess in der Türkei. Sie erzeugten ionisiertes Wasser, aber dies Wasser gibt es nun überall. OK, noch zwei weitere Fragen und es ist genug.
<Publikum>
[unverständlich]
<Ian>
Oh ja! Ja. Je größer und größer das System ist, daß ihr habt, desto langsamer ändert es sich. Je größer das System, desto langsamer ändert es sich. Wie ein Flugzeugträger, zum Beispiel. Wie die Enterprise, sie braucht drei Meilen um umzudrehen; ein Speedboot ... ‘brrrrrt’ ... und ihr fahrt in die andere Richtung.
Also, wenn ihr auf unsere Gesellschaft schaut, der Schwung, die Trägheit die wir aufgebaut haben um in diese eine Richtung zu gehen, und Dinge verschlingen und zerquetschen, während wir gehen. Wir haben wirklich viel am Laufen und wir sind soweit oberhalb von allem Natürlichen.
Und wenn uns der Boden schließlich ausgeht, wird es so sein wie bei Wile E. Coyote über dem Grand Canyon, ein weiter Weg herunter.
Auf der anderen Seite, die armen Maya, die sehr armen, armen Maya. Die nicht einen Cent haben, diesen Typen wird es absolut gut gehen. Nichts wird sich in ihrer Welt ändern. Sie werden Kokosnüsse sammeln und Hummer essen das gleiche wie jeder von ihnen, den ganzen Weg. So, ganz plötzlich, diese Leute, die versuchen ihnen zu helfen, indem sie ihnen Kühlschränke geben und elektrische Mixer ... ganz plötzlich geht es ihnen bestens und Leute hier in den USA werden fürchterlich aufgeregt darüber sein, daß es keine Paradiescreme (Dream Whip) im Supermarkt
gibt! Nicht sehr viel, worüber sie sich Sorgen machen müssten. OK, letzte Frage.
<Publikum>
Tamari und Miso?
<Ian>
Tamari und Miso.
<Publikum>
Richtig. Fermentiertes Soja.
<Ian>
Oh, ja. Schlecht! Wir können nicht mal Bragg’s Soy essen (Anm. d. Übersetzers: eine Sojasoßenmarke).
Ich sage diesen Kram ... ihr wißt .... ich bin kein Arzt ... aber auf meiner Website sind die klinischen Berichte. Glaubt mir nicht. Recherchiert selbst. Das Wissen ist verfügbar.
<Publikum>
So, auf was deuten die Mayaprophezeiungen hin, mit der Zukunft, und mit den Zeiten auf die sie sich fokussieren, die das Ende ihres Kalenders sind? Was sagen sie über die Prophezeiungen?
<Ian>
Nun, das ist auch auf unser Website.

Carlos Barrios ist der maßgeblich frei sprechenste Repräsentant
der Mayazivilisation zur Zeit, und seine Briefe sind dort und seine Reden. Er ist auch auf ‘Earth Changes TV’. Er hat viel dort getan, und was er grundsätzlich sagt, ist  
“Es ist vorbei!”.
Euer ganzes Leben wird sich auf den Kopf stellen, daß es massive Erdveränderungen geben wird, Erdbeben die Millionen von Menschen hinweg fegen werden. Tornados, Taifune, Tsunamis und das ist geschehen. Dass die Wirtschaft weg ist ... und das ist bereits wahr -   ihr seid alle bankrott.
<Publikum>
Sie werden nicht versuchen uns unsere Häuser zu nehmen, oder?
<Ian>
Nun, sie werden versuchen euch euer Haus zu nehmen. Sie wollen jeden auf der Straße. Sie wollen jeden auf der Straße, demonstrierend. Sie wollen jeden auf der Straße, demonstrierend gegen seinen nächsten Nachbarn und gegen alles. Das ist der allgemeine Plan. Absolutes Chaos zu verursachen.
Denn sie gewinnen in diesem Plan. Aber das wird nicht passieren.
Es wird viele Leute geben, die sich dem widersetzen wollen und sie werden dabei sehr, sehr brutal behandelt werden, von unser Regierung. Sehr brutal. Darum sage ich: geht nicht demonstrieren.
Ihr braucht das nicht zu tun. Ihr wisst, was Taser sind, ja? Taser? Nun haben sie sie zur Massenkontrolle und es juckt sie, sie zu benutzen. Sie haben ein Gas, ein Plasmagas entwickelt, welche sie über eine Menschenmasse sprühen können, um dann 1.000 Leute gleichzeitig zu tasern.
Es ist mehr möglich jetzt! Geratet all dem nicht in die Quere. Nehmt einfach nicht am Widerstand teil.


<Publikum>
Ich wollte sagen, daß ich es so verstehe, daß nach 2012 Zeit und Leben wie wir es jetzt kennen, nicht mehr existieren wird.
<Ian>
Richtig!
<Publikum>
Es bedeutet nicht, daß Leben nicht weitergeht, aber wie wir es kennen wird es nicht existieren.


<Ian>
Die Grenzen werden von unseren Erfahrungen abfallen. In diesem Augenblick erfahren wir überwiegend fünf Sinne. Das ist eine Grenze. Es gibt noch sehr viel mehr und ein komplettes Lichtspektrum, das wir nicht sehen können und Hören, ihr wißt schon, und all das öffnet sich. Sterntore, andere Zeiten, andere Dimensionen, all das, wird sich direkt öffnen. Wir sind im Moment nicht dafür ausgerüstet, zu verstehen wohin wir gehen. Wir können nur die Richtung erkennen.
<Publikum>
Das bessert sich.
<Ian>
Gewaltig! Danke! Ja!
<Publikum>
Diese ganze Zeitspanne, 80 bis 100 Jahre des Lebens, wir sind mittendrin dabei die Spitze der Pyramide zu erreichen. Was ist mit den Seelen der Vergangenheit, die sich entwickelt haben um das Fundament für uns zu legen? Kommen sie spirituell voran, zu was anderem?
<Ian>
Einige von ihnen könnten wir sein! Es gibt sehr viele Leute auf dem Planeten, gerade jetzt. Die Atlanter waren wirklich schlaue Kerle, richtig? Hochtechnologie und irgendwie spirituell oder zumindest
intellektuell. Ich denke, daß sie sich all das ausgedacht haben. Ich denke, daß es die Atlanter waren oder jemand wie sie, der sich all das ausdachte, 15.000 Jahre zu früh. Mist! Was sie also versuchten, mit all ihrer Fachkenntnis, war dies alles voranzutreiben. Uups! Das funktionierte nicht so gut.

So, hier sind wir nun
UND SURFEN DIE MAYA WELLEN DER EVOLUTION ! 
Ich möchte mich bei Ihnen allen recht herzlich Bedanken!   


Transkript zu Ian Xel Lungolds Vortrag
“The Mayan Calendar - The Evolution Continues” in Sedona, Arizona 2005
Web: http://www.mayanmajix.com


Vortrag bei video.google.com Mit deutschem Untertitel
 

Teil 1: http://video.google.com/videoplay?docid=6154056900492560654

Teil 2: http://video.google.com/videoplay?docid=-855192065910505459


Deutsche Übersetzung des Transkript von Patrick Grochowy, Norderstedt, 2008.
Web: http://www.grochowy.de
Präsentiert von Ian Xel Lungold. Sedona, Arizona, Februar 2005